komm, wir gehen angeln!

anglerspiel 1

der Herbst ist da und mit ihm kommen natürlich auch viele Regentage auf uns zu. Leute mit Kindern, also Eltern per Definition, wissen was das heißt: WIR-BRAUCHEN-SCHLECHTWETTERPROGRAMM! Ja, die süßen kleinen wollen nämlich unbedingt bespaßt werden. Und um mal eines klarzustellen: Mama und Papa bunt gehört definitiv nicht zur Gattung der Dauerkinderbespaßer. Nein, nein. Unsere Große kann und soll sich immer wieder mal alleine beschäftigen, ohne zusätzlichen Input von Mama oder Papa. Alleine spielen und auch mal Langeweile aufkommen lassen fördert die Kreativität und Phantasie – sagt glaub ich Jesper Juul, und der muss es ja wissen. Der Herr Erziehungspabst. Aber selbst das kreativste, phantasievollste Kleinkind hat irgendwann genug vom Alleinspielen und will Programm. Basteln steht da ja gaaaanz hoch im Kurs! Ein Anglerspiel zum Beispiel.

Und so haben wir uns an einem dieser verregneten Nachmittage unlängst mal genau so ein Anglerspiel gebastelt.

anglerspiel 2

Geht echt ratzifatzi und macht auch den kleinen Hobbyfischern Spaß. Los geht’s:

Ihr braucht:

anglerspiel 5

  • Schere
  • Klebstoff (der Schnelligkeit/Faulheit halber bei uns Superkleber)
  • Farbe (was der Malkasten so hergibt) und Pinsel
  • Buntes Papier
  • Pappe
  • Bleistift
  • Stäbchen (z.B: Chinastäbchen oder einen höchst selbst gesammelten Holzstock)
  • Schnur (bei uns war’s Paketschnur, die hatten wir grad da)
  • Magnete, Ringmagnete oder Magnetfolie
  • Büroklammern

Und so geht’s:

  1. Schneide aus Pappe einen langen Streifen aus – so ca. 40 cm hoch.
  2. Zeichne mit Bleistift Wellen auf und schneide diese dann aus.
  3. Malt euer supertolles Meer an. Blau empfiehlt sich. Blaugrün ist auch ok. Jede andere Farbe ist für Mutige. Lass die Wellen trocknen.
  4. In der Zwischenzeit kannst du die Fische vorbereiten. Dazu einfach verschieden große Fische oder Seesterne etc. aus dem bunten Papier ausschneiden und eventuell von deinem kleinen Gehilfen bemalen lassen. Natürlich können auch die Kids die Fische ausschneiden.
  5. Jeder Fisch bekommt eine Büroklammer verpasst.
  6. Das Stäbchen oder der Stock wird jetzt zur Angel. Und das geht so: Befestige ein Stück Schnur am Stöckchen und an dem anderen Ende der Schnur den Magneten. Wenn du Ringmagnete nimmst, kannst du die Schnur einfach dranknoten. Wir hatten grade Magnetfolie da, also hab ich die Schnur mal schnell angeklebt.
  7. Wenn die Wellen getrocknet sind und ihr alle eure Fische beisammen habt, kann’s losgehen! „Meer“ zwei bis dreimal knicken (zick zack) und in jeder entstandene „Bucht“ ein paar Fische verteilen. Dann auf die Angel, fertig, los!

anglerspiel 3

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.