diy-turnbeutel oder bye bye baby years

Turnbeutel 1

spontan fallen mir zwei Wörter ein, die den September bei Familie bunt perfekt beschreiben: aufregend und spannend. Frau bunt stürzt sich nach der Babypause wieder in die Arbeitswelt und Mini bunt mischt ab nächster Woche die Krabbelstube auf. Das ist schon irgendwie einschneidend, finde ich. Mein kleines Baby ist gar kein Baby mehr. Ganz heimlich und irgendwie im Vorbeigehen ist aus dieser entzückenden Winzigkeit, diesem zerbrechlichen Baby ein sehr kleines, sehr lautes, lustiges Mädchen geworden. K L E I N K I N D. Was für ein komisches Wort. Als wären nicht alle Kinder klein. Komisch auch, dass Mini bunt – dieser noch-nicht-mal-Laufmeter – jetzt in die selbe Kategorie wie Fräulein bunt – das schon immer sehr groß war und mit 4 Jahren 116 cm misst – einzieht. Wir haben jetzt also zwei Kleinkinder zuhause. Eines davon ist ab nächster Woche sogar Krabbelstubenkind.

Im turbulenten und leider viel zu schnellen Alltag mit zwei Kindern, gehen solche Ereignisse ja fast schon unter. Fast. Denn auch wenn ich nicht die Obergefühlsduselin bin, ich habe mir fest vorgenommen, mir zumindest ein paar Minuten, hier und jetzt, das vergangene Jahr in Erinnerung zu rufen. Die aufregende erste Zeit zu viert, die vielen Entwicklungsschritte bis zum ersten Geburtstag. Und jetzt mit 15 Monaten ist es also soweit. Unser Mama-Mädel wird sich langsam eingewöhnen in ihr neues Umfeld – oder wird sie ganz schnell Krabbelstubenfan? So wie ihre große Schwester damals, die mir am zweiten Eingewöhnungstag schon nach einer halben Stunde zugewunken hat als wollte sie sagen „Mama, du kannst jetzt gehen!“ und dann fröhlich glucksend in die Puppenecke abgezogen ist? Wir werden es sehen.

Turnbeutel 2

So ein besonderer Meilenstein verlangt natürlich nach einem kleinen Einstandsgeschenk. Fräulein bunt bekam ja damals ihre erste Tasche. Mini bunt bekommt einen Turnbeutelrucksack. Muss schon ein bisschen besonders sein, finde ich, darum habe ich mich ja auch ungemein bemüht. Vom Motiv bis zur Kordel (selbstgemixt, äh, -gedreht) ist der Beutel komplett handgemacht. Ehrensache, versteht sich.

Turnbeutel 3

Fräulein bunt ist jedenfalls schon ganz aufgeregt und freut sich wie verrückt darauf, dass endlich ihre kleine Schwester in den selben Kindergarten kommt. Sie meint, dass sie ihre kleine Schwester ja dann beschützen muss und ihr alles zeigen kann. Very big sisterly.

7 Comments

  1. einevonvielen 8. September 2014

    Heul. Wie aufregend. Unsere Gerade-noch-Baby-nun-schon-längst-großes-Kleinkind kommt auch übernächste Woche erstmals zur Tagesmutter. Sehr sehr aufregend. Vor allem für Frau Mama. (Frl. Tochter weiß ja noch nicht, was auf sie zukommt). Der Turnbeutel als Einstandsgeschenk ist jedenfalls eine hervorragende Idee.
    Liebe Grüße und euch Krabbelstuben-, Kindergarten- und Arbeitswelt-Mädls alle Liebe für den (Wieder)einstieg!

    Antworten
  2. stilles bunt 8. September 2014

    Danke Leni! Tagesmutterstart ist ja auch sehr aufregend. Da wünsch ich euch dann auch mal viel Glück, Erfolg und wenige Tränen ;-).

    LG Lilly

    Antworten
  3. Tag für Ideen 8. September 2014

    Wow… So schnell vergeht die Zeit, und so schnell werden die Kleinen groß!!
    Ich Drücke euch die Daumen für einen guten. Wiedereinstieg.
    Der Turnbeutel ist einfach toll, und mit ovale Liebe gearbeitet – wunderschön!!
    Lg
    Veronika

    Antworten
  4. Tag für Ideen 8. September 2014

    Ovale… Soviel sollte das heißen… Sorry!!

    Antworten
    • stilles bunt 9. September 2014

      Schnell ist es gegangen, das stimmt. Aber das kennst du ja sicher auch von deinem kleinen Blondschopf, gell?

      LG Lilly

      Antworten
  5. Mindy 16. September 2014

    Ich wünsch euch einen schönen Start! Wie gefällt es deiner Kleinen? Auf den Beutel kann sie stolz sein, der ist einfach klasse!
    Herzlich, Mindy

    Antworten
    • stilles bunt 18. September 2014

      Danke für deine lieben Wünsche. Also bisher gefällt es ihr sehr gut. Heute war ich sogar schon mal eine dreiviertel Stunde weg und sie hat gar nicht geweint. Ich finde, das ist schon recht vielversprechend. Unsere Krabbelstube ist aber auch ganz toll und die Tanten lassen den Kindern viel Zeit zum Eingewöhnen.

      Lieben Gruß
      Lilly

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.