FOOD // Ideen zur Kräuterverwertung Teil 2: Kräuteröle

Kräuteröl selbst gemacht

Heute geht es wieder in die Küche, in die Kräuterküche um genau zu sein. Wem der Kräutergarten, so wie uns, noch ganz viele duftende Sorten bietet, freut sich bestimmt über die eine oder andere Idee, die leckeren Kräuter etwas haltbarer zu machen. Wenn auch ihr Rosmarin, Thymian und Co. mit in den Herbst und Winter nehmen wollt, dann habe ich genau das richtige für euch. In Teil 1 ging es ja bereits ans Eingemachte  mit selbst  gezaubertem Salbei-Pesto. Den Beitrag und das Rezept könnt ihr hier *klick* nochmal nachlesen.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Food // Ideen zur Kräuterverwertung. Part 1: Salbei-Pesto

Salbeipesto selbst gemacht

Oh hey, es ist Freitag! Das alleine ist ja schon ein Grund zur Freude. Um euch den Start ins Wochenende noch etwas zu verschönern, habe ich heute ein feines kleines Rezept für euch. Selbst gemachtes Salbei-Pesto kommt ins Einmachglas. Und zwar eine richtig leckere Variante des italienischen Nudelbegleiters. Aber bevor wir mit dem Rezept starten, erzähle ich euch mal kurz, woher mein Salbei kommt und warum das hier heute auch eine kleine Liebeserklärung an unser neues Zuhause ist.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Rezept // Supersaftige Low Carb Kokosmehl Brownies

Kokosmehl Brownies 6

Bei uns vergeht eigentlich kein Tag, an dem die Kinder nicht nach etwas Süßem fragen. Meistens schon kurz nach dem Aufstehen. Da gerät man als Mama schon mal an den Rand der Verzweiflung – wer schon mal Kinder im Zuckerschock erlebt hat, weiß, wovon ich spreche. Seit Wochen tüftle ich an Kokosmehl Rezepten herum und ich muss wirklich sagen, diese Low Carb Kokosmehl Brownies sind der Knaller. Wenige Kohlehydrate, ohne künstlichem Zucker und ohne tierische Fette aber trotzdem super saftig und extrem schokoladig – perfekt![...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Rezept // Erdbeerdessert mit selbstgemachtem Vanillepudding

Erdbeerdessert 1

Eeeerdbeeren! Mein Lieblingsobst derzeit. Pur, im Joghurt, mit Milch oder als leckeres Obst im Dessert mag ich die roten Früchte am allerliebsten. Nachdem man nie genug Erdbeer Rezepte haben kann, bin ich neulich eher durch Zufall auf ein besonders leckeres Rezept gekommen. Eine Kombination aus Mamas „Fake“ Biskuitkuchen (fake, weil ohne Eischnee, schneller und total flaumig), Erdbeeren und selbst gemachtem Vanillepudding. Kurzer Einwurf an dieser Stelle: Solltet ihr noch nie selbst gemachten Vanillepudding gekocht haben, bitte, biiiitteee macht das schleunigst. Es ist wirklich nix dabei, man weiß, was drin ist und er schmeckt hundertmal besser als gekaufter oder der im Päckchen. Ganz ehrlich, spätestens jetzt läuft euch das Wasser im Mund zusammen oder?  Mir auch. Also schnell ran ans Rezept![...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

weekend baking // baked mini donuts

baked mini donuts

Donuts gehen eigentlich immer oder? Gebacken statt frittiert? Umso besser! Wir haben neulich die Miniversion getestet und ich sag euch, die sind richtig lecker, total einfach gemacht und naja, auch ziemlich schnell wieder weg. Wenn ihr die Minidonuts nachbacken wollt, kann ich euch nur diese Mini Donutform ans Herz legen. Jetzt aber schnell ans Rezept![...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

[:de]S’mores Mini Cupcakes // Rezept[:]

IMG_7646

[:de]Marshmallows sind ja eigentlich gar nicht sooo mein Ding. Pampig, süß und die Konsistenz – äh, naja. Aber neulich bin ich über ein amerikanisches Rezept gestolpert, das ich erstens total kreativ fand und das zweitens auch noch sehr lecker aussah. S’mores sind in den USA ja sowas wie ein Camping Nationalgericht. Wer’s nicht kennt:  Ein Marshmallow  wird überm Feuer geschmolzen und dann zwischen zwei Graham Crackern und Schoki eingesandwicht. Yummy! Aber auch verdammt süß. Wir haben das mal im Backofen ausprobiert und uns war es echt einfach zu süß. Aber zurück zum Rezept. Die S’mores Cupcakes sind nämlich dank etwas Salz im Teig nicht zu süß und der Marshmallow Anteil hält sich in Grenzen. Perfekt. Gefunden habe ich das Rezept bei Laura Vitale, ich habe es ausgetestet und leicht abgewandelt. Seid ihr bereit? Alles klar. Die kleinen Schweinereien sind nämlich auch noch ziemlich schnell gezaubert.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Lecker und gesund // vegan raw bites

IMG_7478

Schon mal was von raw bites gehört? Auch energy balls, energy bites genannt. Seit geraumer Zeit sind die kleinen Happen bei uns extrem gefragt. Die Mädels lieben sie und auch Herr bunt kann da nicht nein sagen. Das beste daran: Die süßen Kleinigkeiten sind auch noch gesund! Also jedenfalls kommen die raw bites ganz ohne extra Zucker aus und das ist doch schon mal ziemlich spitze. Ach und einfach gemacht sind sie auch noch. Genau mein Ding. Übrigens habe ich beschlossen, dass die leckeren Bissen auch perfekt als eine Art Praline durchgehen. Also eine Sorte „Kekse“ steht schon mal auf der Weihnachtsbäckereiliste für dieses Jahr.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Oh yummy! // no bake oreo cheesecake + Rezept

Processed with VSCO with a6 preset

Dass ich ein Fan von schnellen und leckeren Kuchenrezepten bin, dürfte sich ja schon herumgesprochen haben. Eines unserer go-to-recipes wenn es mal ganz flott gehen soll, habt ihr ja vor ein paar Tagen auf Instagram gesehen und da so viele nach dem Rezept gefragt haben, gibt’s das heute mal ganz flott. Der „no bake oreo cheesecake“ ist eine echte Offenbarung, finde ich. Also ganz ehrlich – das Ding ist der Wahnsinn. Und kommt mir jetzt nicht mit „Oh Gott wie viele Kalorien hat DER denn?!“ Ich. Weiß. Es. Nicht. Will es nicht wissen. Ist mir schnurzpiepegal. Der ist nämlich einfach lecker und da ist es mir wurscht wie viel Fett da drin ist. Hehe! Rezept? Geht klar.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Läuft hier. Meine Top 3 Mama-Entschleuniger

Processed with VSCO with j2 preset

Hey Mama, entspann dich mal! Haha. Als Mama ist man im Stress. Meistens jedenfalls. Kennt ihr, oder? Das ist nun mal die Realität. Dauertiefenentspannte, superrelaxte Mütter, die uns aus der Social Media Welt freundliche Selfie-Gesichter zuwerfen und mit ihren „wild and free“ Bobo-Kids die Welt entdecken – die gibt es. Ja. Aber nicht immer. Definitiv nicht immer. Kinder sind ganz unglaublich wunderbar toll. Sicher, ja. Das wollen wir mal gleich vorausschicken. Und wir lieben sie natürlich über alles. Logisch. Aber jede auch noch so entspannte Mutter stößt hin und wieder an ihre Grenzen. Ich finde, dass muss mal wieder klargestellt werden. Hey, wäre toll gewesen, wenn mir diese Realität schon beim ersten Kind jemand zugeflüstert hätte. Ich hätte mir das Leben als junge Mutter, die es einfach richtig machen will, sicher nicht so schwer gemacht. Beim zweiten ist man entspannter. Das ist wahr. Aber auch geforderter. Das ist auch sehr wahr. Aber eben auch relaxter. Ich kann ja nur von mir sprechen, aber mit Kind Nr. 2  sieht man nicht mehr alles so eng, lässt das Kind auch erst mal mit Schere und Buntstiften bewaffnet durch die Wohnung ziehen, bevor man einschreitet. Und – achtung, jetzt kommt’s – man legt sich ein paar Tricks zu, um dem täglichen Wahnsinn die Stirn bieten zu können. Denn ganz ehrlich, seine Kinder laut und wild und wunderbar aufwachsen zu lassen, ist schön, kostet aber auch viel Kraft und Energie. Machen wir alle gerne. Mit ein paar Tricks, geht es aber auch etwas stressfreier. Heute verrate ich euch mal ein paar meiner bewährten Mama-Entschleuniger.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Apfel-Rhabarber-Blaubeer Crumble

Was muss ein guter Kuchen eigentlich können? Lecker schmecken. Logisch. Schnell gemacht sein? Auch nicht schlecht. Den Kindern schmecken? Bitte, gerne! Ich sag euch was: Den Kuchen gibt’s und er ist streng genommen nicht mal ein Kuchen. Der Crumble nämlich. Einer unserer absoluten Lieblingsblitz – äh – Kuchendingsspeisen. Voll gepackt mit Obst, unten saftig und oben knusprig. Mhhh! Für mich ja am allerliebsten mit Rhabarber (auch wenn der eigentlich ein Gemüse ist) aber auch sonst immer der Knaller. Wer von euch noch kein Crumble-Fan ist, sooofort ran an die Streusel. Geht los! Heute hab ich für euch die Apfel-Rhabarber-Blaubeer-Variante. Süß-sauer und total lecker.

[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Spring cleaning // DIY Zitronenreiniger


Wir sind hier alle riesige Zitronenfans. Die kleinen Vitaminbomben pimpen bei uns Getränke, werden zur Tarte gebacken und sind heiß gemacht im Trio mit Honig und Ingwer echte Immunbooster. Heute gibt’s aber kein kulinarisches Rezept, sondern ich zeige euch schnell mal, wie die Zitronen unser Zuhause blitblank machen. Ein Powerputzmittel, 100 % natürlich und ganz ohne Chemie. Ihr braucht auch nicht viel dafür. Auf geht’s:[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Perfect sunday cake // Joghurt-Vanille-Kuchen mit maple glaze

sunday cake

Sonntag ist „ausschlafen“. Für 50 % unserer Familie jedenfalls. Denn Herr bunt muss am Wochenende ziemlich oft arbeiten und Fräulein bunt zieht es vor, auch Sonntags nicht mit ihrem üblichen Tagesablauf zu brechen und steht so gegen 6.00 auf. J e d e n  T a g. Seit so ca. einem Jahr aber lässt sie uns schlafen und spielt in ihrem Zimmer bis wir wach sind. Gutes Kind! Ausschlafen heißt also für die restlichen 50 % von Familie bunt tatsächlich ausschlafen. Mini bunt würde gerne unter der Woche länger schlafen, darf aber nicht, weil der Kindergarten ruft. Sonntags aber schafft sie es oft bis 9.00 (!) Uhr zu schlafen. Nasenspitze an Nasenspitze mit mir. Ich liebe es, so aufzuwachen. Sonntag = Lieblingstag. Eindeutig. Denn Sonntag heißt bei uns auch laaaange frühstücken, wie einige von euch ja via Instagram schon mitbekommen haben dürften. Haha! Sonntag ist auch Mal- und Basteltag, Lesetag, slow motion Tag.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Last Minute Mini Stollen + Rezept

DSC_0038

Ja, wirklich. Weihnachten steht vor der Tür. Bin ich die Einzige, oder findet sonst noch jemand, dass das jedes Jahr schneller geht? Und jedes Jahr nehme ich mir vor, früher mit allen Besorgungen, Dekorationen und dem ganzen Feiertagskram (so gerne ich das alles mag) fertig zu sein. Tsss! Wiedermal nicht geschafft heuer. Alles eher auf den letzten Drücker hier. Nun gut. Man muss mit dem arbeiten, was man hat. In meinem Fall chronischer Zeitmangel und viel zu lange To Do – nein – Want To Do Listen. Da müssen schnelle Lösungen her, die gut funktionieren und trotzdem viel hermachen. Wie die Ministollen, die ich dieses Jahr für so ziemlich jeden gebacken habe. Sind unglaublich schnell gemacht und schmecken einfach genial. Seid ihr bereit für ein bisschen last minute Weihnachtsbäckerei? Perfekt. Los geht’s.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Müsliriegel selbstgemacht // Unser Lieblingsrezept

DSC_0085

Die Adventszeit steht bei uns zu Hause vor allem für eines: Mehl. Überall. Zucker. Ü b e r a l l. Haha! Ja, ja. Wer sich schon mal mit zwei kleinen Kindern in die Küche gestellt hat und ein halbwegs sauberes gemeinsames Koch/Backerlebnis erwartet hat, weiß, wie der Hase wirklich läuft. Meine Kinder lieben es, in der Küche mitzuhelfen – und zwar mit Händen und Füßen. Ja, echt. Totaler Körpereinsatz ist beim Backen, Schütten und Umrühren offenbar Pflicht. Ich bin daher schon relativ abgehärtet und spanne die kleinen Kochhilfen auch später beim Aufräumen ein. Macht ihnen meistens auch Spaß. Eines unserer neuen Lieblingsrezepte, das mitunter totales Oberküchenchaos verursacht, die Action aber definitiv wert ist, hat mit Keksen eher wenig zu tun. Macht aber möglicherweise genausoviel Mist. Selbstgemachte Müsliriegel nämlich. Und zwar nicht irgendwelche! Die hier sind so ein leckerer süßer Snack, dass sie fast als Kekse duchgehen. Ich habe etwas herumprobiert, bis ich zu diesem Rezeptgekommen bin. Seid ihr bereit? Alles klar. Dann holt mal eure kleinen Helferleins her, es geht los! Als Maßeinheit habe ich eine normale Kaffeetasse verwendet. Und lasst euch von der langen Zutatenliste nicht abschrecken. Die Müsliriegel sind wirklich schnell zusammengemischt und auch mit kleinen Kindern super vorzubereiten.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Low carb Kekse? Jooaa, kann man mal machen.

vsco-photo-1(1)

Najoooa. So könnte man meine ersten Erfahrungen in Sachen „low carb cookies“ mit einem Wort zusammenfassen. Anfangs dachte ich noch „nicht schlecht, nicht schlecht“. Ja und wisst ihr was? Genau so finde ich die mehlfreien Erdnussbutterkekse auch nach dem zweiten und dritten Bissen noch. Nicht schlecht. Aber auch nicht umwerfend lecker. Herr Bunt verschmäht sie überhaupt. So einer! Zu seiner Verteidigung muss ich aber einwerfen, dass ihm schon beim Wort „Erdnussbutter“ übel wird und er normalerweise wirklich alles lecker findet, was ich koche und backe. Guter Mann.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

Bananen-Chia-Keks Milkshake

Bananen Chia Keks Milkshake
Bananen haben wir eigentlich immer im Haus. Gerade mit kleinen Kindern finde ich die gelben Früchte extrem praktisch. Als schnelle Kindergartenjause, als Energiespender zwischendurch, im Morgenmüsli oder als Bananenmilch. Wenn die Bananen dann mal doch etwas reifer geworden sind, lassen sie sich ganz wunderbar verwerten. Wegwerfen findet Familie bunt irgendwie extrem uncool und wenn es sich vermeiden lässt, versuchen wir alles so gut wie möglich zu verwerten. Neben dem hier sehr beliebten DIY veganen Bananeneis – hier geht’s zur DIY nicecream – machen wir nämlich ganz oft Bananenmilch. Gerne mit Zimt aber am liebsten mit Chiasamen und Keksen. Jawohl. Keksen. Wie lecker! Geht auch ganz fix. 1. Reife Bananen mit Milch und zerkrümelten Keksen mixen. 2. Chiasamen unterrühren. 3. Strohhalm rein. Fertig!

Und was macht ihr am liebsten mit reifen Bananen? Seid ihr auch große Bananenmilch-Fans?[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

autumn baking . Zwetschken-Ricotta-Tarte

Der Herbst ist eindeutig eine meiner Lieblingsjahreszeiten. Ich liebe das Gefühl von Nebel auf der Haut, wenn man am Morgen das Haus verlässt. Die satten Farben an den Bäumen. Und vor allem die vielen wunderbaren Obst- und Gemüsesorten, die der Herbst so zu bieten hat. Zwetschken zum Beispiel bzw. Pflaumen. Die erinnern mich immer an meine Kindheit. Im Garten meiner Eltern stand ein 100 Jahre alter Zwetschkenbaum, der selbstgebaute Osternesterl aus Gras und Blumen beherbergte, der beste Schattenspender war und die weltbesten Zwetschken trug. Jedes Mal, wenn ich heute frische, saftige Zwetschken auf dem Markt finde, muss ich sie sofort mitnehmen. Vom Kompott über Knödel bis chutney und Kuchen – die violetten Steinfrüchte sind ein echter Allrounder, finde ich.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

DIY Nicecream – very vegan

nicecream1

Unser neuestes Lieblings-Sommer-Dessert klingt richtig nett, schmeckt aber noch viel besser! „Nicecream“ ist sozusagen der „neue heiße – ähm – kalte Scheiß“ (ja, das darf man bei Trends schon so sagen) aus Amerika. Im Vergleich zu normalem Eis nicht nur superschnell gemacht, sondern auch vergleichsweise „gesund“, vegan und verträgt sich relativ gut mit der Bikinifigur. Ach ja, und die Kinder finden die nette Bananeneiscreme auch so richtig lecker. Perfekt, finde ich![...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

scones für’s Sonntagsfrühstück + Rezept

scones 1

Es ist ja so: Wenn Frau bunt am Samstag morgen aufsteht und feststellt, dass fast kein Brot mehr im Haus ist, dann muss ein Plan B her. Und zwar schnell. Denn die bunts sind ziemliche Wochenend-Frühstücksfans. Gemütlich ins Wochenende hineinbrunchen – das hat schon was. Und für uns ist das so richtig entspannend.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>

DIY Houswarming gift + Schichtbrot Rezept

diy housewarming 1

Wenn man zu Freunden ins neue Zuhause eingeladen ist, dann bringt man ja ganz traditionell Brot und Salz mit. So habe ich das zumindest gelernt. Ganz traditionell ist aber für Frau bunt logischerweise wieder viel zu langweilig. Ich kann einfach nicht ohne Herumgewerkel – ein bisschen DIY muss sein. So. Und deswegen heute mal meine Version vom Hauswarming gift Brot & Salz: Kräuterschichtbrot mit selbstgemachtem Kräutermeersalz alles hübsch verpackt, versteht sich.[...] <<<< BEITRAG LESEN >>>>