MOMPICKS // Holiday Favourites Italien

Mompicks Urlaubs FavoritenIn wenigen Tagen geht’s für unsere kleine Familie endlich wieder mal ans Meer. Gemeinsam mit Freunden haben wir ein Appartment in Bella Italia gemietet und wir freuen uns schon wie die Schneekönige! Höchste Zeit, die Packliste durchzugehen und letzte Besorgungen zu machen. Was bei uns alles schon mal direkt einen Fixplatz im Koffer hat und was auf meiner Urlaubs-Wunschliste steht, verrate ich euch heute in den Mompicks – meinen Holiday Favourites für Italien. Auf geht’s!

Im Urlaub mit zwei kleinen Kindern soll es vor allem bequem sein. Bequem geht aber auch in schön, finde ich und darum darf ein bisschen Glitzer auch im Urlaub nicht fehlen. Der Plisseerock [achtung Plisseetrend!] in silber [8] schwingt schön, ist extrem luftig und macht auch abends was her. Schön dazu ein schlichtes weißes Shirt und meine neuen Lieblingsohrringe [2] – die hab ich übrigens auch gleich noch in Schwarz und Rot gekauft, hehe. Noch nicht im Koffer aber ganz klar auf meiner Wunschliste steht die Instax Retro von Fujifilm. [3] Sofortbild + obercooles Retrodesign vereint = aber hallo!  Ich bin eher ein Wintertyp, das heißt, extreme Hitze verrägt mein Kreislauf nicht besonders gut. Ohne Wasserflasche geht da gar nix. Besonders unterwegs. Für die lange Urlaubsfahrt und am Strand liebe ich meine superleichte Edelstahlflasche [5], gekauft hier. Die ist überhaupt eines meiner Lieblingsbegleiter. Mein Mann hat sie in Schwarz und das große Kind in Pink versteht sich. So ziemlich die leichteste Flasche, die mir bisher in die Finger geraten ist. Keine Werbung aber klare Kaufempfehlung. Okay, aber zurück zum Thema. Da ich bei Gr. 40/42 definitiv kein kurze Hosen-Typ bin, trage ich im Sommer am liebsten Kleider und Röcke. Zum leichten Sommerkleid [4] sind meine geliebten Birkis [7] die perfekten Urlaubsallrounder. Die passen irgendwie immer. Trend hin oder her – Badeanzüge stehen mir einfach nicht. Darum wandert der schwarze Lieblingsbikini [6] mit in den Koffer neben meinem Sonnenhut [9]. Noch ein Streifentop [1] miteingepackt und fertig. Ansonsten dürfen in meinem Koffer nicht fehlen: Jeansjacke, Maxikleid, Ballerina, schwarzes Täschchen, Sonnencreme natürlich, Lieblimgsbuch (falls mich die Minis mal lesen lassen, haha) und Sonnenbrille.

Noch nicht ganz fündig geworden, bin ich zum Thema gute Sonnencreme für die Kinder und ein paar richtig coole Spielideen für die Autofahrt. Wenn ihr da Tipps habt, bitte immer nur her damit!

 

Mama wishlist // Mai

Mama wishlist mai

Es ist ja nicht so, dass ich eine riesige Verfechterin des Muttertags bin. Neeeein, gaaar nicht! Aaaaber, mal ganz ehrlich, welche Mama findet es nicht ziemlich fein, wenn sich die Minis so richtig ins Zeug legen, all ihre Bastelkünste auffahren und der Liebste auch noch den Kaffee ans Bett bringt? Also ok. Ich oute mich. Ich mag ihn, den Muttertag. Und falls irgendjemand (wir wollen hier keine Namen nennen) rein zufällig hier mitliest, ähm, räusper, ich häte da so ein, zwei – ok, viele kleine Hübschheiten auf meiner wishlist.

1// Das tolle Shirt von thebeeandthefox mag ich sehr, steht auch schon länger auf meiner Wunschliste. 2// Emaille Becher – bei dem zauberhaften Label wie Gretas Schwester endeckt und sofort verliebt. 3// Meine neue Lieblingstasche* von Skunkfunk via Kleider Machen Leute. 4 // Ja, es gibt auch sehr hübsche Gummistiefel aus Naturgummi, ebenfalls via Kleider Machen Leute .

Eines dieser tollen Teile darf ich sogar schon mein eigen nennen –  und das vor dem Muttertag! Die tolle Tasche von Skunkfunk via Kleider Machen Leute* ist meins, meins, meins. Ich. Liebe. Sie. Ja, ich mache hier Werbung. Sehr gern sogar, denn an Anitas hübschem Shop kann ich selten vorbeigehen. Der Slow Fashion Laden legt bei der Labelauswahl ganz viel Wert auf Nachhaltigkeit und hat sogar ein eigenes Label am Start. Mag ich!

Was steht bei euch schon länger auf der Wunschliste? Klamotten? Deko? Pssst! Hey, ihr Mama-Beschenker: am 14. Mai ist Muttertag. Ich sags nur mal so …

 

 

*sponsored pr-sample

hallo herbst . DIY Stickbilder

IMG_7351

Huhu! Ist da jemand? Oder anders gefragt – ist da eigentlich noch jemand? Da draußen vor meiner Blogtüre? Ich dachte mir, ich frag mal, ob ihr noch Lust habt, hier vorbeizuschauen, nachdem hier ziemlich lange Sommerpause herrschte. Die war übrigens nötig. Sehr sogar. Warum? Naja einfach zum Batterrienaufladen, Durchatmen und so. Ach und dann war da noch das Leben so im Allgemeinen. Das Offlineleben. Das analoge. Ein Riesenumzug, der uns wahnsinnig viel Kraft und Energie und unsere Sommerpause gekostet hat. Und ein völlig neuer Lebensabschnitt. Fräulein bunt ist jetzt Schulkind (waaaah!). Auf instagram haben ja viele von euch unsere Meilensteine mitverfolgt und bevor ihr fragt, jaaaa, ich weiß, neue Wohnung, Fotos, Vorher-Nachher und so. Kommt alles, kommt alles. Frau bunt ist nun mal Perfektionistin. Also bitte noch ein wenig Geduld, ich zeig euch unsere neue Hütte, versprochen! Ah und übrigens, habt ihr gemerkt, dass der Tag noch immer nicht mehr Stunden hat? Ich hatte das doch schon mehrfach angeregt. Komisch, das wird irgendwie nix mit dem 32 Stunden Tag, was? Naja, dann eben 24 Stunden weiterhin managen* so gut es geht.

In letzter Zeit merke ich, dass die gemeinsamen Stunden mit meinen Kindern etwas knapper werden. Schule, Hort, Job, Alltag eben. Der ist fies. Wissen wir. Umso wichtiger ist es für mich, diese kostbare Zeit miteinander so gut wie möglich zu nutzen. Hier meine bisherigen Erkenntnisse:

  1. Dazu gehören gemeinsame Aktivitäten ebenso, wie das Zuhören. Hör auf dein Kind.
  2. Wenn dein Schulkind sagt, es möchte allein im Zimmer spielen, lass es um Himmels Willen! Mach dir einen Kaffee und gib ihr die Zeit, die sie unter der Woche schlichtweg nicht hat.
  3. Plane nicht jede freie Sekunde durch. Das geht nicht gut.
  4. Nichtstun ist okay. Echt jetzt!
  5. Nimm dir Zeit für einzelne, ausgewählte gemeinsame Aktivitäten. Weniger ist wirklich oft mehr, wenn es um Freizeitprogramm geht.

Processed with VSCO with a6 preset

Für mich funktioniert es so ganz gut. Reduzierter, simplified, wie es so schön heißt. Entstresster. Umso lohnender sind die kleinen und großen gemeinsamen Aktivitäten. Wie zum Beispiel dieses kleine Herbst DIY, das ihr ganz easy mit den Minis umsetzen könnt. Bei uns ist die Natur derzeit ein großes Thema. Herbstblätter, der Wald, Tiere, die Jahreszeit im Allgemeinen. Meine beiden Mädels finden es spannend draußen auf Entdeckungstour zu gehen und ich versuche, die Natur so viel es geht, nach Hause zu holen. Heute war wieder so ein Draußen-Entdeckungstag. Blättersammeln und basteln = happy kids. Alles klar?

DIY Stickkarten im Herbstoutfit

Ihr braucht:

  • festes Papier bzw. Karton
  • Garn oder Wolle
  • Sticknadel
  • Bleistift
  • Schere

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

So easy, dass ihr nicht mal eine Erklärung braucht, stimmts? Ach und bevor ich es vergesse, Sommerpause sei Dank sind in meiner Küche in letzter Zeit ziemlich viele Leckereien entstanden, die ich euch nicht vorenthalten will. Also demnächst gibt es hier auf dem blog auch wieder Rezepte zum Reinlegen. Oh yeah!

 

[Anm. ich verzichte an dieser Stelle sehr bewusst auf das Unwort „wuppen“. Wie schrecklich. Wer hat dieses Wort nur salonfähig gemacht?]

Kinderzimmer Update

DSC_0944Sonntag ist doch der perfekte Tag für kleine Umräumaktionen, oder? Eben. Das Kinderzimmer der Mädchen ist ja in ständigem Fluss, denn so wie die beiden sich entwickeln, verändert sich auch ihr Spielverhalten und damit auch der Anspruch an ihr kleines Reich. Emma und Frieda teilen sich ein Zimmer mit ca. 15 m2. Im Prinzip groß genug für alle ihre Schätze, trotzdem haben wir es uns zur Gewohnheit gemacht, regelmäßig auszusortieren. Schließlich sammelt sich immer einiges an. So wie das „unheimlich tolle“ kleine Spiel, das in Omas Überraschungsei war und dessen Kleinteilchen nach 10 Minuten in irgendeiner Ecke rumliegen. Hände hoch, wer das auch kennt. Ein Kinderzimmer ist zum Spielen da. Es darf auch Chaos herrschen, keine Frage und große tolle Legobauwerke dürfen natürlich bei uns auch stehen bleiben. Trotzdem versuchen wir, jeden Abend Ordnung zu machen, damit am nächsten Tag wieder Raum ist, für neue Ideen.

IMG_626

DSC_0955

Spielsachen, die gar nicht mehr bespielt werden, kommen in eine Kiste und werden gespendet oder verschenkt. Kaputte Sachen entsorgen wir meistens sofort, außer sie lassen sich noch reparieren. Schon von Anfang an habe ich die Mädchen in diese Aufgabe mit eingebunden und ich habe das Gefühl, sie können sich gut von Dingen trennen, die sie wirklich nicht mehr benutzen. Natürlich gibt es auch einiges an denen unser aller Herz hängt – das wird dann verstaut und aufgehoben. Im Großen und Ganzen gelingt es uns aber relativ gut, die Spielsachen, Kleidung und alles andere im Kinderzimmer überschaubar zu halten. So ist erstens abends schneller aufgeräumt und zweitens schätzen die Mädchen ihre Sachen so mehr, habe ich den Eindruck. Nach der letzten Aussortier-Aktion haben wieder reichlich Platz gefunden, mehr Luft und Raum zum Spielen und einige Spielsachen wurden neu verstaut und umgeräumt. Alles hat seinen Platz und so finden die Mädchen nicht nur schnell, was sie suchen – sie können auch beim Aufräumen besser helfen. Yay! Und jetzt lasse ich noch ein paar Bilder sprechen und wünsche euch einen schönen Sonntag!

DSC_0985

DSC_0975

DSC_0945

DSC_0941

DSC_0958

DSC_0988

DSC_0994

Family life . Bye, bye January

  
j ä n n e r . You rocked. Wir haben das neue Jahr traditionell musikalisch begrüßt. Haben gebastelt, gefeiert, gebacken, uns über den ersten richtigen Schnee gefreut. Den Schnee wieder vermisst, gespielt, musiziert, gearbeitet und viel gelacht. Und jetzt freuen wir uns auf einen tolle Februar. Geburtstagsmonat, Schneezurückbringer (hoffentlich).

Wie war euer Jänner? 

Übrigens, mehr kleine Einblicke in Familie bunts Leben gibt es auf Instagram.

Oh Tannenbaum …

image

Stille. Ruhe. Besinnlichkeit. Naja, fast. Aber irgendwie ist es heute nicht ganz so hektisch, wie sonst. Entschleunigt irgendwie. Mein erster Weihnachtswunsch ist also schon erfüllt worden. Entschleunigte Tage mit der Familie, nämlich. Scheint bisher verhältnismäßig gut zu klappen. Ja, ok. Die Kinder sind seit 6.15 Uhr  völlig aufgedreht und können es kaum noch erwarten bis endlich das Christkind kommt. Aber abgesehen davon ist dieser 24. Dezember ruhig, schön, relativ entspannt. Sieht gut aus soweit. Mein zweiter Weihnachtswunsch? So soll das bleiben. Haha!

Ich wünsche euch allen, dass auch ihr entschleunigte Tage mit euren Familien verbringen könnt. Ob ihr Weihnachten feiert oder nicht, ob ihr allein, zu zweit oder im Großfamilienpaket feiert: habt es fein!

Frohe Weihnachten!

Mach mal Stimmung hier im Kinderzimmer!

DSC_0116Stimmung! Jawohl. Und zwar Weihnachtsstimmung. Die darf ruhig auch mal im Kinderzimmer einziehen, finde ich. Und darum bekommen die Mädchen heuer einen Minimini-Weihnachtsbaum mit selbst gebastelter Deko für ihr kleines Reich.

DSC_0138

Unsere DIY Salzteig Anhänger *klick* kommen natürlich aufs Bäumchen. Zusätzlich gebe ich – großzügig wie ich bin, hehe – auch ein paar unserer DIY Holzkugelanhänger ab. Die habe ich die leztzten Wochen immer wieder mal zwischendurch aufgefädelt und kommen  auf unseren richtigen Baum.
 DSC_0124
DSC_0123Meine Eukalyptusliebe hat sich mittlerweile auch auf die Mädchen übertragen. Darum darf das hübsche Kraut natürlich auch im Kinderzimmer nicht fehlen. Ein paar Zapfen, ein bisschen Kiefer hier, ein paar Origami Tannen und Sterne da – macht gleich ein bisschen Weihnachtsstimmung und ist zudem wesentlich kinderfreundlicher als jede Christbaumkugel.
 DSC_0298
DSC_0171
DSC_0162
DSC_0144
DSC_0182Das Puppenhaus hat natürlich auch etwas Deko abbekommen. Eine hübsche kleine Holzkette, damit die Puppen es auch schön festlich haben. Haha! Der kleine Ast mit der Lichterkette über der Spielküche zaubert abends gemütliche Stimmung. Die Inspiration hierzu kam von der lieben Anna von A Pinch of Style. Kennt ihr noch nicht? Uuunbedingt mal rüberhüpfen!
 DSC_0218
DSC_0304
Noch ein paar Papierschneeflocken ausgeschnipselt und ans Fenster geklebt – fertig ist die Weihnachtsstimmung für’s Kinderzimmer. Alles ziemlich schnell gemacht und die Mädchen freuen sich wie kleine Schneeköniginnen.
DSC_0147
 DSC_0296
DSC_0200
Wir wünschen euch eine wunderschöne, stimmungsvolle Weihnachtszeit!
Minichristbaum (Kunstpflanze): Depot
Holzkugeln und Lederschnur: Butinette, DIY
Kiefer und Eukalyptus: Vom Markt

It’s give away time! + Shopvorstellung eulenschnitt

always kiss_give away

Gewinnen ist so schön, findet ihr nicht? Noch dazu, wenn es um so hübsch Dinge geht, wie die zauberhaften Kunstwerke von eulenschnitt. Lena und Felix haben mit netterweise etwas ganz Hübsches zur Verfügung gestellt und das könnt ihr gewinnen.* Aber dazu gleich mehr. In ihrem Shop *hier* findet ihr ganz tolle Wandtattoos, Holzbrettchen, Papiersäcke und allerlei andere schmucke Stücke. Ich habe die liebe Lena von eulenschnitt gebeten, ob sie uns ihren feinen Laden vorstellen möchte. Da hat sie doch glatt „ja“ gesagt. Wie fein. Los geht’s!

couple3

Liebe Lena, erstmal danke, dass du ein bisschen mit uns plauderst. Erzähl doch mal, wie lange gibt es Eulenschnitt denn schon und wie groß ist euer Team?

Mit der Marke Eulenschnitt haben wir, Felix und ich, uns den Traum erfüllt unser eigener Chef zu sein. Seit 2 Jahren entwickeln wir Lifestyle Produkte, die unsere Kunden glücklich machen sollen. Unser Team besteht aus unserem Azubi Chris, Felix, Ella (unsere 4 Jährige Tochter, die es liebt Etiketten zu kleben), Katze Eule (unsere erstes Tierchen), Kater Ingwer (unser zweites Tierchen aka Garfields Zwillingsbruder) und Hündchen Koko (unser drittes verwirrtes Tierchen). Zur zusätzlichen Unterstützung suchen wir gerade wieder eine Praktikantin, wer Lust hat, kann sich gern bewerben!

Ich bin ja ein großer Fan eurer hübschen Designs. Wer entwirft die denn bei euch im Team?

Felix und ich ergänzen uns super im Job. Felix übernimmt alle kaufmännischen und organisatorischen Abläufe und ich bin für den kreativen Part zuständig. Allerdings versuchen wir das alle in unserem Team sich kreativ einbringen zu können, denn dann fängt es an richtig Spass zu machen! Wir tauschen uns ständig aus und ich bin super stolz, dass viele von unseren Bestsellern Ideen von unseren Praktikanten sind.

Du bist ja auch Mutter und kennst sicher den täglichen Spagat zwischen Beruf und Familie. Wie kriegst du alles unter einen Hut? Irgendwelche Tipps?

Das allerwichtigste für mich ist es Morgens gerne aufzustehen. Den Montag zu lieben, genauso wie den Freitag. Ich glaube jeder sollte versuchen sich in seiner Rolle im Job und als Mutter wohlzufühlen und auf sein Herz zu hören. Alles unter einen Hut zu bekommen ist nicht immer Zucker schlecken und öfter als manchmal stehen mir die Haare zu Berge, doch am Ende des Tages freu ich mich auf den nächsten Tag.

Was war das erste Produkt in eurem Shop und welcher Artikel ist dir denn besonders ans Herz gewachsen?

Vor 2 Jahren hat meine Origami-Liebe begonnen und seitdem habe ich viele Motive, die mir sehr an Herz gewachsen sind, entwickelt. Felix und ich testen sehr gerne neue Effektpapiere und neue Druckmethoden, das wird etwas sein, was ihr in den nächsten Wochen verfolgen könnt. Unsere ersten Motive in neuer Edition.

Eulenschnitt ist ja bisher mit einem tollen Onlineshop und auf DaWanda vertreten. Wie sehen denn eure Zukunftspläne aus. Habt ihr neue Produkte in Planung oder gar einen Laden?

Ihr könnt uns nicht nur DaWanda finden, sondern auch auf unserer eigenen Seite www.Eulenschnitt.de. Pläne eines eigenen Ladens sind nicht aktuell, dafür gehen wir gezielt in kleine Läden, wenn es zwischen den Ladenbesitzern und uns funkt. Wir entwerfen jede Woche neue Ideen und sind ständig auf Inspirationssuche. Ein Produkt das in den nächsten Wochen endlich erscheinen wird, sind unsere Fine Bone Becher mit Golddruck – nach vielen Rückschlägen sind sie nun endlich perfekt und in Produktion.

Vielen lieben Dank für das nette Gespräch!

Soooo. Und jetzt zum Gewinnspiel. Weil die Lena wirklich eine ganz Liebe ist, hat sie mir freundlicherweise ein bisschen „Tüdelkram“ zur Verfügung gestellt. Und den könnt ihr gewinnen. Ha! Spitze, was? Passend zur Jahreszeit gibt es heute am 1. Advent für euch schmucke Teilchen in Gold zu gewinnen. Dieser  hübsche kleine Wandsticker ziert ja in Schwarz seit kurzem unser Schlafzimmer.

DSC_1146 DSC_1139

Manche von euch haben das ja schon auf Instagram gesehen. Und so einen Wallsticker  könnt ihr heute gewinnen – und zwar in ganz neu, in Gold nämlich. Uhhhh! Ahhhh!

always kiss_give away

Und weil wir hier gerade so in Schenklaune sind, gibt es für den Gewinner noch ein paar hübsche kleine goldene Bäumchen und Sternchen Wallsticker oben drauf geschenkt. Yeah!

Und so könnt ihr mitmachen: Schreibt einfach einen Kommentar unter diesem Post**, warum ihr den Wallsticker gerne gewinnen möchtet oder wo er bei euch ein Plätzchen findet. Gültige E-Mail Adresse nicht vergessen! Teilnehmen kann jeder in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Teilnahmeschluss ist der 4. Dezember 2015. Fleißaufgabe ;-): Hüpft rüber auf Facebook *klick* und / oder auf Instagram *klick* und schenkt mir ein Like bzw. folgt stilles bunt, wenn ihr mögt.

Ich sag euch was, schenken macht wirklich Freude. Darum war das auch bestimmt nicht das letzte give away hier. Habt einen gemütlichen 1. Adventsonntag!

 

*Beitrag mit freundlicher Unterstützung von eulenschnitt.

**An der Verlosung nimmt jeder Teil, der unter diesem Beitrag. einen Kommentar hinterlässt. Ich freue mich über Instagram und Facebook Kommentare, für die Teilnahme am Gewinnspiel aber bitte hier kommentieren. Die Gewinnerin/der Gewinner wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit per random.org ermittelt und per E-Mail verständigt.

Family life. Bye, bye October!

o c t o b e r . You rocked. Wir haben gebacken, gebastelt, Hochzeitstag gefeiert. Einen Milchzahn verloren, den Shop befüllt, sind auf dem Bett gehüpft, haben uns von der Krabbelstube verabschiedet, uns in den Kindergarten getraut und diesen wunderschönen Herbst genossen.

Unser zehnter Monat in Bildern – mehr Einblicke in unsere stille bunte Welt gibt’s übrigens auf Instagram. Mehr Inspiration auf Pinterest.

Und? Wie was waren eure Lieblingsmomente im Oktober?

Four years.

a (47)

Hochzeiten sind schön, gell? Da sind alle so glücklich. Mindestens zwei drittel der weiblichen Hochzeitsgesellschaft verbraucht eine Wagenladung Taschentücher und überhaupt ist so ein Tag einfach ganz wunderbar. Man kann ihn klein feiern, mit Amen, ohne Amen, als Gartenparty oder großes Fest. Ist eigentlich ziemlich egal, denn das wichtigste ist, dass es für Braut und Bräutigam passen muss. Um die beiden geht es an diesem Tag. Für uns (äh, also für mich – es geht ja schließlich eigentlich um die Braut, hehe) war immer klar: Wir wollen ein tolles Fest feiern mit allen unseren Freunden, Verwandten und mit ganz viel Spaß. Unsere Hochzeit sollte so sein, wie wir eben sind. Perfekt geplant und bis ins letzte Detail durchdacht. Ja, das auch – so bin ich ja schließlich. Aber eben auch mit einem Augenzwinkern. Lustig sollte es sein. Wir haben uns gewünscht, dass am Tag unserer Hochzeit einfach alle unsere Lieblingsmenschen eine Riesenparty mit uns feiern. Und Frau bunt wäre nicht Frau bunt, wenn sie nicht alles so genau austüftelt und so viel wie möglich in DIY Projekten selbst macht, bis es exakt so wird, wie sie es sich in den Kopf gesetzt hat. Ihr seht schon – unsere Hochzeit war der Knaller ;-). Für uns war es wirklich der perfekte Tag. An diesem unglaublich sonnigen 15. Oktober vor vier Jahren. Sonnig ja. Aber kalt war es, hat man mir gesagt. Ist mir gar nicht aufgefallen, so aufgeregt war ich. So aufgeregt, weil meine kleine Tochter, noch keine zwei Jahre alt als Blumenmädchen mit Riesenaugen den Kirchgang entlang gewatschelt ist. So aufgeregt, weil neben mir mein Papa ganz still wurde. Das macht er immer, wenn er nervös ist. Aber sagt es keinem weiter. Mein Papa. Der erste wichtigste Mann in meinem Leben hat mich vor vier Jahren ganz fest am Arm gehalten und mich zum zweiten wichtigsten Mann in meinem Leben geführt. Meinem Mann. Der, den ich geheiratet habe, weil wir ein Team sind und zu heiraten für uns einfach ganz klar war. Morgen ist das genau vier Jahre her. Die kleine Zweijährige mit den großen blauen Augen ist jetzt fast sechs, hat heute ihren zweiten Milchzahn verloren und ihrer kleinen zweijährigen Schwester die Hochzeitsfotos gezeigt. Die kleine zweijährige, die ihrer großen Schwester so ähnlich sieht, das sie glaubt, sie sei auf den Hochzeitsfotos drauf. Ja, ich erinnere mich wahnsinnig gerne an unsere Hochzeit. Bei jeder Gelegenheit krame ich die Fotos raus und muss einfach lächeln. Schön ist das. Und weil’s so schön ist, teile ich heute ein paar Fotos mit euch. Wir gehen dann morgen mal schön essen. Und entschuldigen uns fast zeitgleich dafür, dass das Hochzeitsgeschenk mal wieder nicht rechtzeitig angekommen ist. Machen wir immer so am Hochzeitstag. Aber vorher noch eine ganz wichtige Frage: Was schenkt ihr am Hochzeitstag? ♡

a (15)

a (59) a (64)

a (58)

c (55)

b (39) a (77) a (19) a (36)

e (30) a (13) a (29)

Fotos: Reinhard Winkler (Grandios bescheidener Fotograf, großer Künstler und sehr lieber Mensch, der gestellte Fotos gar nicht mag, sie für uns aber trotzdem ganz wunderbar gemacht hat)

 

Family Life . Bye, bye September!

IMG_2742

S e p t e m b e r .  Es war schön mit dir! Wir haben gelacht, getanzt, gesungen, gespielt. Gebacken, gekocht. Es wurde genäht, viel Kaffee getrunken und noch mehr Kuchen gegessen. Wir haben gelernt, eine Masche zu binden. Was für ein Meilenstein. Wir haben festgestellt, wie unfassbar groß Emma schon ist. Wir sind mit Frieda nun in der „2-Jährigen-Phase“ angekommen. Bitzelalter heißt das auf Österreichisch. Terrible Twos auf Englisch. Unser September war ereignisreich, lebhaft, stressig, spannend – wir freuen uns auf den Oktober!*

Und wie war euer September?

 

 

*Für euch gibt es ab jetzt übrigens nicht nur auf Instagram sondern auch hier auf dem blog  jeden Monat ein paar Einblicke in unseren Alltag.

Pause. Durchatmen. Go. + DIY

einmachglas DIY 1

Mit dem Schreiben ist das so eine Sache. Man braucht ein kleines bisschen Gespür für Worte, Inspiration und natürlich Zeit. Zeit. Ohne Zeit keine Inspiration. Oder doch? Jein.

Schreibblockade. Pause. Und dann wieder neu durchstarten. Jetzt.

Kennt ihr das, wenn euer Tag nur 24 Stunden hat und ihr so vieles nicht macht, was ihr euch vorgenommen hattet? Ich auch. Mein Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Blöd irgendwie, oder? Blogpause. Schreibblockade. Das passiert, wenn der Tag einfach zu kurz wird für die vielen Ideen im Kopf. Und dann ist es eben nicht die Inspiration, die fehlt, sondern einfach nur ein paar Stunden mehr am Tag. Dann, wenn die Kinder schlafen. Der Mann arbeiten ist und ich nach einem weiteren 40 Grad Tag auf die Couch sacke. Müde, ausgepowert und kraftlos. Ja, der Sommer hatte es in sich. Es war schön. Wunderschön. Heiß. Sehr heiß. Und anstrengend. Sehr anstrengend. Job, viele Projekte und vor allem meine Familie haben mich gefordert, gebraucht und eingenommen. So sehr, dass ich am Ende des Tages keine Kraft mehr hatte. Für nichts.

Und trotzdem war dieser Sommer einer der schönsten. So viele wunderbare, lustige Momente mit unserer kleinen Familie. Ich möchte sie gerne alle in ein Einmachglas stecken und für den Winter aufheben. Dann lass ich sie raus und tanze mit ihnen eine Runde. Klingt doch toll oder? Eben. Wenn es euch auch so geht und das mit dem Einmachglas nicht so ganz funktioniert, kommt hier mein persönliches kleines Einmachglasmoment-DIY für euch. Ohne Glas aber eingerahmt. Und mit ein bisschen Sommer zum Mitnehmen. In den Herbst. In den Winter.

einmachglas DIY 2

Persönlich deshalb, weil für mich Blumen den Sommer repräsentieren. Weil meine große, sensible Tochter exakt die richtigen Blumen für jeden von uns ausgesucht hat. In diesem kleinen Projekt stecken so viele Erinnerungen, so viele Bilder von diesem Sommer.

einmachglas DIY 3

DIY Einmachglasmoment Deko

1. Blumen sammeln. Für jedes Familienmitglied eine. Am besten die Kinder aussuchen lassen, wer welche Blume sein soll. Die haben das irgendwie im Gesspür.
2. Blumen pressen. Warten. Nichts für ungeduldige Menschen, wie mich.

3. Blumen der Reihe nach – wir haben es nach Größe gemacht – auf einem Stück Papier arrangieren. Festkleben. Namen zur jeweiligen Blume schreiben. Einrahmen. Fertig.

Kann ich mir auch gut als Herbst DIY mit Blättern vorstellen. So ein botanisches Familienportrait hat doch was, oder?

Und? Wie war euer Sommer? Habt ihr auch ganz viele Momente für euer Einmachglas gesammelt?

SIGNATUR 3 groß

Aprilshopping – oder eine Liebeserklärung an Linz

Linz ist eine tolle Stadt. Hier wohne ich, hier lebe ich, hier arbeite ich, hier fühle ich mich richtig wohl. Es ist wahrscheinlich einfach diese unglaublich geniale Mischung aus Stadt und Land, City und Grün, die das Leben hier so fein macht.  Die Mischung aus Kultur, Kunst, Design, Architektur und Industrie. Die finde ich  einfach gut.

April shopping 1

Ist euch übrigens schon mal aufgefallen, wie lebendig die Donaustadt in den letzten Jahren geworden ist? Das liegt, finde ich, vor allem auch an den vielen, kleinen, feinen Läden hier. Und natürlich meine neuen Lieblingscafés (hier und hier werdet ihr Frau bunt künftig öfter antreffen). Wenn ich dann mal wieder etwas Zeit für mich ganz allein hab, habe ich mir schon fest vorgenommen, meine Lieblingsshops öfter zu besuchen. Gut, bei einem dieser tollen Shops nämlich hier bei Kinderkram Linz* sitze ich ja an der Quelle – hier* darf ich arbeiten. In die anderen wunderbaren Läden, zum Salon Hochstettner* und zur lieben Anita von KLEIDER MACHEN LEUTE* schaffe ich es live und in Farbe leider viel zu selten. Tamara vom Salon Hochstettner muss sicher gerade kräftig schmunzeln, wenn sie das liest. Ich besuche sie nämlich öfter mal ganz kurz auf einen Sprung – wir sind ja auch fast Nachbarn. Aber ehrlich liebe Tamara! Sooo oft (wie ich es gern hätte) bin ich dann auch wieder nicht im Salon. Thihi.

Wie toll, dass die jetzt alle Onlineshops haben. Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist nämlich, hübsche Onlineshops zu durchforsten und dabei in Gedanken viele Shoppinglisten zu erstellen. Das könnte ich wirklich ewig machen. Geht es sonst auch noch jemandem so? Jedenfalls habe ich mir gedacht, ich teile meinen gedanklichen Wunschzettel mal mit euch allen. Eine kleine Auswahl meiner Lieblingsdinge aus meinen Linzer Lieblingsläden. Und bitte!

April shopping

1. Das luftige Wolkenregal von djeco würde perfekt ins Kinderzimmer einer Freundin passen. HIER leider derzeit ausverkauft. 2. Der wunderschöne und praktische Rucksack von crafted goods steht auf Mamas Wunschzettel, wer hat gesagt, dass Wickelkram immer in langweiligen Wickeltaschen herumgeschleppt werden muss? HIER entdeckt 3. Ein Lastwagen ist doch die perfekte Spieluhr für Jungs! Von sebra, HIER. 4. Die Eierbecher von ferm living stehen schon länger auf meiner Shoppingliste und würden perfekt zu meinen Kaffeetassen passen. von HIER. 5. Ist sonst noch jemand im totalen Hasenfieber, so wie Familie bunt? Der witzige kleine Häkelhase von sebra ist doch total niedlich, oder? Gibt es HIER. 6. Cooler kann man wohl kaum Laufrad fahren. Der Retro Vespa Roller von janod war schon bei Fräulein bunt damals der Knaller. HIER. 7. Ja, ja – ich denke auch an Herrn bunt und seine sensible Haut. Darum bring ich ihm von der nächsten Shopping Tour auch was mit. Den After Shave Balsam von LA BRUKET. HIER erhältlich. 8. Hätten es meine Minis nicht schon im Kinderzimmer stehen, wäre das Tipi von vilac spätestens jetzt auf der To Shop Liste von Frau bunt. Von HIER.

Und wer nimmt mir jetzt meine Kreditkarte weg? Hehe.

Happy Shopping!

SIGNATUR 3 groß

*In Kooperation mit Kinderkram LinzSalon Hochstettner und KLEIDER MACHEN LEUTE.
 

Klitzekleine Homestory

ikea 3

Naja, Homestory ist wohl etwas hochgegriffen, selbst wenn man das „klitzeklein“ davorschiebt. Die Sache ist die: Vor fast einem Jahr hat mich eine ganz nette Dame vom IKEA family live Magazin angeschrieben, ob ich denn Lust hätte, unsere vier Wände zu zeigen. Na logisch! Da brauchte sie mich gar nicht zwei mal fragen. Ich war aber ehrlich gesagt, etwas skeptisch, ob unser bescheidenes Home überhaupt für eine Story taugt. Schließlich gibt es ja so unglaublich viele hübsche Wohnräume. Trotzdem habe ich mal ordentlich von oben bis unten alles durchgeputzt und aufgeräumt – so als würde ich meine Mama zu Besuch erwarten. Oder meine Schwester (eine ordentlicher als die andere :-)). Und dann ein paar hübsche Fotos geschnipst. Gefühlte 1.000 Fragen eines Interviewbogens beantwortet. Ab die Post. Die nette IKEA Mitarbeiterin hat sich höflichst – schließlich ist sie Britin – bei mir bedankt und mir mitgeteilt, dass es schon ein Weilchen dauern kann, bis die Homestory online erscheint.

Zwischenzeitlich hatte ich, ehrlich gesagt, die ganze Geschichte dann auch total vergessen. Es war ja, wie gesagt schon fast ein Jahr her. Aber vor ein paar Tagen hat sich eine weitere Mitarbeiterin vom Möbelschweden very politely bei mir mit einem fix fertigen Layout unseres Artikels bei mir gemeldet. Ich war erstmal überrascht, dann very amused und schließlich wurde mir bewusst, wie unheimlich gerne ich umdekoriere und Möbel verrücke. Ja, ja, ich sehe schon Herrn bunt heftig zustimmend nicken. Er hat es nicht leicht mit mir, der gute Mann.

Viel hat sich bei uns zu Hause (zumindest aus meiner Sicht) verändert, seit ich diese Fotos an IKEA geschickt habe (zum Beispiel im Kinderzimmer). Und das ist auch ganz okay so. Denn ohne Veränderung kann ich irgendwie nicht atmen, auch wenn das Herrn bunt manchmal an den Rand der Verzweiflung bringt. Meistens dann, wenn ich die Küche optimiere (meine Worte) bzw. wieder mal alles umgeräumt habe, sodass man nix mehr findet (seine Worte).

Aber genug geschwafelt, ihr könnt euch ja selbst quasi ein „Vorher-Nachher-Bild“ machen und den Beitrag auf IKEA family live ansehen. Zum Vergleich gibt es hier ein paar „Nachher-“ oder auch „Sosiehtesjetztaus-“ Fotos für euch. Schnell schauen, es wird nicht lange so bleiben. Hehe!

ikea 4

ikea 2

ikea 1

ikea 3

SIGNATUR 3 groß

Bloß keine Kreativitätsbremsen …

Immer wieder fasziniert mich, wie einfach man Kindern eine Riesenfreude machen kann. In solchen Momenten fällt mir dann immer ein, was die Frau unseres Kinderarztes mal gesagt hat. „Bloß keine Kreativitätsbremsen!“ Sie meinte damit, dass man Kinder einfach mal machen lassen soll. Das ist auch meine Erfahrung. Es ist echt total okay und macht uns nicht zu schlechten Müttern, wenn wir unsere Kinder nicht ständig bespaßen. Phantasie braucht Raum und Mama braucht ihre Kaffeepause!

Pappkartons 1++Meine Mädels sind zum Beispiel total aus dem Häuschen, wenn ich schnöde Kartons von der Arbeit mitbringe. Wie heute. Eine geschlagene Stunde lang war heftiges Gekichere und Gelächter aus dem Kinderzimmer zu hören. Begleitet von lustigen Unterhaltungen wie „Kuuuuckuck? Haaallooo?“ (Mini bunt) „Daaaaa! Haaallooo!“ (Fräulein bunt). Ich liebe solche Momente.

Pappkartons 2

Oder so wie am letzten Wochenende. Einmal den Legokorb im Wohnzimmer ausgekippt, Kaffee vorbereitet, Füße hoch und den tollen Ausblick genießen. Schön ist das. Und so herrlich unaufwändig. Hält mindestens einen Kaffee lang ;-).

Pappkartons 4

Und was habt ihr für Lieblingsideen für freies Spielen? Ich freue mich immer über neue Anregungen und Kommentare!

SIGNATUR 3 groß

and the winners are …

image

so, heute ist es soweit. Die Gewinner meines kleinen etsy Shoperöffnungsgewinnspiels stehen fest. Einige von euch haben es ja auf Instagram schon gelesen: Fräulein bunt hat Glücksfee gespielt und gewonnen haben drei ganz liebe Instagram Followers von Frau bunt @_leluma @verybluebelly und @spree_fraeulein. Das „Gewinnspelteam“ gratuliert herzlich!

image

image

Danke an alle, die mitgespielt haben – es war sicher nicht das letzte Gewinnspiel ;-).

Und jetzt noch ein kleiner Willkommensgruß an die liebe Anna alias annipalanni, die nach längerer Blogpause nun wieder bloggt. Schaut doch mal bei ihr vorbei!

So und nun brauche ich dringend ein bisschen Schoko. Nach dem allabendlichen Einschlafdrama und etlichen Versuchen, meine zwei Minis zum Schlafen zu bewegen. (Ja sie schlafen mittlerweile, aber gegenseitiges Wachhalten unter Schwestern ist irgendwie bäh und total uncool finde ich)

Falls jemand Tipps hat, wie das schneller funktioniert, immer nur her damit! Ich bin dankbar für jeden Rat!

 

etsy shoperöffnung + kleines gewinnspiel

ETSY shoperöffnung

heute bin ich besonders aufgeregt! In letzter Zeit war es ja recht still hier auf dem blog, denn es hat sich so einiges getan hinter den Kulissen. Euch ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich hier etwas umdekoriert habe (mach ich ja zu Hause auch recht gerne, sehr zum Leidwesen von Herrn bunt). Aber nicht nur der stilles bunt blog präsentiert sich im neuen Gewand – auch im Shop ist alles neu. Ja, wirklich alles. Viele haben es auf instagram ja schon mitbekommen: Erstens bin ich umgezogen – von dawanda zu etsy. Und zweitens sind im neuen kleinen Laden auch gleich ein paar neue Stücke eingezogen. Ich bin ja recht stolz auf meine „geo pillows“ und das „birch wood pillow“, denn es steckte einiges an Vorbereitungsarbeit drin und umso mehr freut es mich jetzt, dass ich meine neuen Schätzchen mit euch teilen kann!

Bildschirmfoto 2015-01-19 um 12.34.59

Ihr sollt natürlich auch etwas von meiner Freude haben, darum gibt’s zur Shoperöffnung nicht nur auf Instagram was zu gewinnen sondern auch für meine blog Leser und Facebook Fans. Yippie!

ETSY shoperöffnung

Gewinnen könnt ihr einen 10 € Gutschein, einlösbar im stilles bunt etsy shop.*

Was müsst ihr dafür tun? Nicht viel, ich bin ja nicht so.

1. Schenkt stilles bunt auf Facebook euer Like (falls ihr das schon getan habt, freue ich mich, natürlich, wenn ihr stilles bunt in eurer Chronik teilt :-))

2. Schreibt einen kurzen Kommtar zu diesem blogpost – zum Beispiel, warum ihr den Gutschein gewinnen wollt?

Teilnahmeschluss ist der 26.01.2015. Die Gewinner werden bekanntgegeben und per E-Mail verständigt.

Das war’s auch schon wieder. Geht ganz schnell. Ihr könnt natürlich auch auf Instagram teilnehmen und so eure Gewinnchancen erhöhen.

Jetzt wünsche ich euch noch viel Glück und eine wunderschöne Woche!

*Einlösbar ab einem Einkauf von € 15. Couponcode  beim checkout eingeben – Wert wird automatisch angepasst. Coupon gültig bis 10.02.2015. Pro Person nur 1 Coupon einlösbar. Keine Barablöse möglich. Die Auslosung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vierundzwanzig

DSC_0380_1

frau bunt hat es fast geschafft für heute. Truthahn gebraten und gut gespeist. Kinder vom Durchdrehen abgehalten (die Wartezeit aufs Christkind ist schon hart für die kleinen bunts). Bei der Kindermette mehr oder weniger durch Anwesenheit geglänzt. Die letzten Minuten bis zur Bescherung irgendwie kinderbespassend rumgebogen. Völlig überdreht, beseelt glücklich beschenkte bunts ins Bett gebracht. Also natürlich ist Weihnachten wunderschön! Klar. Diese funkelnden Kinderaugen. Ja, Moment mal wo waren die nochmal gleich? Wir sind in Wahrheit und mal ganz ehrlich noch so ca. 1-2 Jahre von etwas entspannteren Weihnachten entfernt. Ich meine jetzt so, dass man mal alles mitkriegt, was so abläuft und man nicht nur hinterherrennt. Mit unserer 1 1/2 jährigem und unserer Fünfjährigen geht der 24. ( ebenso wie der gesamte Advent) irgendwie viel zu schnell vorbei. Mama und Papa bunt auf Autopilot. Ich brauch euch ja nix zu erzählen – ihr kennt das ja bestimmt. Man nimmt sich halt von dieser besinnlichen Zeit das mit, was man kriegen kann, nicht wahr? Und das ist ja auch besser als nix.

Im Übrigen tippe ich diesen Weihnachtspost gerade auf meinem funkelnagelneuen iPad Air ab. Kreeeeeisch! Jawohl! Da hat sich der Herr Christkind aber ganz ganz besonders  ins Zeug gelegt.

Heute ist jedenfalls nur noch gemütliches Couching mit Herrn bunt, ein paar unheimlich leckeren Schweizer Pralinen (danke an meine Lieblingschefin), Keksen und einem Gläschen Wein angesagt. Morgen freuen wir uns dann schon auf eine Riesenladung Familie bei Oma und Opa bunt. Ein kurzes Gastspiel für Herrn bunt, der gleich wieder abreist – die Arbeit ruft. Musiker halt. Umso mehr genießen wir diese ganz kurzen Momente zu zweit, so wie jetzt, wo sie dann letztlich doch noch vorbeischaut – die besinnliche, stille Zeit. Hab ich dich, Weihnachtsbaumes. Ach, bleib doch noch ein bisschen! Es ist grad so schön mit dir …

Frau bunt wünscht euch allen einen friedlichen, wunderbaren Weihnachtsabend im Kreise eurer Lieben! Schön, dass ihr immer wieder bei mir vorbeischaut.

ordnung muss sein. manchmal.

heute mall nix selbstgemachtes. Heute muss ich mich mal ein klein wenig über durchgestylte Wohnidylle und die chaotische Realität auslassen. Und gleich mal vorab: Ich bin bekennende Fremdblog-Leserin, Pinterest-Addict und Instagram-Dauergast. Mitzuverfolgen, wie andere Familien wohnen und leben, finde ich zutiefst interessant und mit einer Tasse Kaffe am Nachmittag zudem recht entspannend. Vieles ist schön. Manches zu schön, um wahr zu sein. Ich finde ja immer, dass die oberaufgeräumten superordentlichen Wohnungen der blog-Mamis oder in diversen Magazinen pure Utopie sind. Was heißt da „ich finde“? Ich weiß, dass es so ist, bzw. dass die Realität wesentlich unaufgeräumter und chaotischer aussieht. Mit Kindern jedenfalls. Geht gar nicht anders. Kinder brauchen ja auch Chaos, um ihre Kreativität entfalten zu können. Manchmal jedenfalls. Immer eher nicht.

chaos 1

So wie neulich. Nach gefühlten 1.000 erst freundlichen, dann immer ernsteren Aufforderungen an alle kleinen bunts das große bunt, ENDLICH die Papierschnipsel-Puzzleteile-Sammelkarten-Unokarten-Orgie unterm Tisch zu beseitigen, ging nix mehr mit nett. Wenn nämlich immer Chaos ist, schaltet Mama in den extrem genervten Aufräummodus. Sieht so aus: Frau bunt rennt hektisch durch die Wohnung und sammelt unter Protest alles auf, was eben noch dringend gebraucht wurde, jetzt aber ganz lässig den Fußboden ziert. Ü-B-E-R-A-L-L. Alle 5 Outfits (bis 10 Uhr haben wir fast nie unter 2 Kostümwechsel) des großen Fräuleins zum Beispiel. Aaarrrrr!

chaos 3

chaos 4

So sieht also unsere unstylische Realität aus. Bevor diese Fotos entstanden sind, hat sich Fräulein bunt übrigens schon braverweise zu ein paar kleineren Aufräumarbeiten durchgerungen. Davor sah es bei uns deutlich chaotischer aus. Mittlerweile glaube ich ja, das Geheimnis der gestylten blog-Mami-Wohnungen gelüftet zu haben. Die fotografieren immer nur eine Ecke, die aufgeräumt ist. Ich geb’s ja zu – muss ich auch öfters so machen. Aber immer? Immer leergeräumte strahlend weiße Wohnzimmer und vor allem Kinderzimmer sind pure Utopie und versetzen die Normalo-Mama nur in unnötigen Vergleichsstress. Darum mein Apell an euch Chaos-Mütter da draußen: Kein Stress. Lasst das Spielzeug liegen und macht lieber Pause, wenn die kleinen Hasen sich mal allein beschäftigen oder gar schlafen. Und an alle Oberstylo-Moms: Ach bitte zeigt uns doch auch mal eure Chaos-Ecken. Ihr dürft sie nachher auch gleich wieder aufräumen! Denn mir gefällt ja eure strahlend weiße Wohnidylle. Ganz ehrlich. Eine Dosis uninszinierte Realität dann und wann wäre aber auch ziemlich ok.

chaos 2

Denn auch ich bin ja der Meinung: Ordung muss sein. Chaos darf aber auch. Manchmal jedenfalls.

Linked with: Mittwochs mag ich

my kid wears

weil heute Montag ist, zeig ich euch mal, was „my kid heut wears„. Eine unheimlich schnell (weil nicht schwierig) genähte Leggings aus grauem Jersey mit Herzchen drauf und das passende Kopftuch dazu. Wir heißen damit offiziell den Frühling willkommen :-).

my kid wears 3.2 2014

So und jetzt noch damit zu Rohmilch und zu kiddikram. Wünsche euch einen schönen Start in die (frühlingshafte) Woche!

happy blogiversary: the winner is …

happy blogiversery GEWINNER

… trommelwirbel … tusch …. trara und was sonst noch so dazugehört, um den Gewinner beim „happy blogiversary stilles bunt“-Gewinnspiel anzukündigen!

Es wurde wie immer fair and square ausgelost (meine Glücksfee hat sich wieder mächtig ins Zeug gelegt) und gezogen wurde:

happy blogiversery GEWINNER 1

WERKELSTUBE alias napirai

Du hast diesen unheimlich euligen Stoffkorb gewonnen:

happy blogiversery 3

(innen drinnen ist auch noch eine kleine Überraschung versteckt ;-))

Applaus bitte! Und herzliche Gratulation. Danke euch allen fürs Mitmachen und nicht traurig sein. Wie gesagt, das nächste Gewinnspiel steht ja quasi schon fast noch nicht ganz naja vielleicht doch bald  vor der Tür*.

Ich freu mich und überleg schon mal, was wir nächstes mal vergewinnspielen können … vielleicht ein neues stilles bunt Ding, an dem gerade getüftelt wird? Na, mal schauen.

*Bei 200 facebook likes gibt’s definitiv ein Gewinnspiel!
 

von erdbeeren und regenbögen

unsere Kleine ist nun schon eine ganz Große. Es war doch erst gestern – da haben wir sie in den Schlaf gewiegt, über ihre ersten Krabbelversuche gestaunt, die ersten Schritte gefeiert, dem ersten Krabbelstubentag entgegengefiebert … so viele kleine, besondere Momente. Und ganz heimlich wurde aus dem Baby in den letzten Jahren ein Kleinkind und aus dem Kleinkind ein Kindergartenkind. Und heute wurde sie 4 Jahre alt. Zugegeben, Mama hatte heute Morgen feuchte Augen. Man wird schon etwas gefühlsduselig, wenn man Kinder hat. Aber das gehört ja dazu.

4. geburtstag 1

Heute war also große Familiengeburtstagsfeier und stilles bunt wäre nicht stilles bunt, wenn es da nicht eine besonders leckere Geburtstagstorte gäbe. Die Erdbeer-Hollunder-Tiramisu-Torte von hier musste es sein. Leeecker! Sag ich euch. Und auch noch hübsch anzusehen.

4. geburtstag 2

Aber nicht nur heute am tatsächlichen Geburtstag wurde im Hause bunt gefeiert. Die kleinen Freundinnen und Freunde des Fräulein bunt haben am Montag das Haus kräftig gerockt. Nicht unser Haus – bei 10 Kindern doch etwas too much für uns – wir sind ausgewandert. Ins Eltern-Kind-Zentrum ums Eck. Eine wie sich herausstellte hervorragende Idee. Tolle neue Spielsachen und genug Platz zum herumtoben und gegen eine geringe Raummiete kann man alles benutzen, was das Kindergeburtstagsherz begehrt. Natürlich gab es auch ein Thema. Eh klar. Regenbogenparty!

4. geburtstag 7

4. geburtstag 3

4. geburtstag 5

Hat sich das Geburtstagskind gewünscht und Herr und Frau bunt haben sich ein paar lustige Sachen dazu einfallen lassen. Regenbogentorte, Regenbogenobst und Smarties, rainbow gift bags für die kleinen Gäste, ein Regenbogen aus Krepp an der gläsernen Eingangstür, Regenbogentellerchen und -becher und so weiter. Ganz ehrlich – Frau bunt musste sich selbst stoppen, sonst hätte ich wohl alles verregenbogent ;-). Dem Fräulein hat’s gefallen, den Gästen auch. Dann ist es ja gut! „Nächstes Jahr gehen wir es aber trotzdem ruhiger an“, meinte Herr bunt am Montagabend. Na, vornehmen kann man es sich ja mal, nicht wahr?

Jedenfalls sind wir jetzt auch ganz froh, dass die Weihnachts-Geburtstags-Marathon-Feierei für den Moment erst mal vorbei ist. Für die partyplaner gibt’s heut noch ein gutes Gläschen Bründlmayr, ein leckeres Beef Tartare Brötchen vom Hörlsberger und ein, zwei Folgen Curb Your Enthusiasm (geniale show – aber nur auf Englisch!). Prost, Mahlzeit und Gute Nacht!

my kid wears …

… ist eine hübsche Idee von Fräulein Rohmilch. Immer Montags können auf ihrem blog alle, die mögen selbst geschneiderte Kleinigkeiten an ihrem Nachwuchs herzeigen. Heute hab ich endlich mal drangedacht und mitgemacht (oh, das reimt sich, und was sich reimt ist gut!).

my kid wears 11_2013

Den Body hab ich, wie ja schon hier berichtet nach einem Schnabelina Schnitt genäht. Geht ratz fatz das gute Stück und macht sich echt suuuuper beim „Vom-Rücken-auf-den-Bauch-drehen-üben“.

Habt ihr auch schon mal bei my kid wears mitgemacht?

mykidwears 

ich? im eltern heft?

du meine Güte – ich bin heute total aus dem Häuschen! Waum? Weil ich gerade das neue Elternheft in meinen Händen halte und auf Seite 107 zwinkert mir der Spielwürfel von stilles bunt zu. Als Geschenktipp! Mein Spielwürfel im Eltern! Ich fass es nicht.

Eltern 1

Angefangen hat es so: gefühlte 5 Minuten (ok, 1 Woche in echt) nachdem ich meinen dawanda Shop aufgesperrt habe, klingelte mein Handy und dran war eine nette Dame aus der dawanda Presseabteilung. „Ich habe eine tolle Presseanfrage für dich!“, sprach die Gute und erzählte mir, dass die Zeitschrift Eltern bei dawanda meinen Spielwürfel mit dem schaukelnden Mädchen für die Geschenketipps-Rubrik im Dezemberheft angefragt hat. Tja und dann musste alles ganz, ganz schnell gehen – Würfel einpacken, zur Post bringen und hoffen, dass das Päckchen rechtzeitig zu Redaktionsschluss in München ankommt. Selbst dann, war es noch nicht klar, ob mein Spielwürfel ausgewählt wird und schließlich ins Heft kommt.

Und jetzt? Freue ich mich natürlich umso mehr, dass es geklappt hat und vielleicht das Christkind ein, zwei Würfelchen bei stilles bunt bestellen wird ;-). Hach, schön ist das!

ein blogger kommt selten allein

weil es mittlerweile schon so viele schöne, kreative und bezaubernde blogs in (Ober-)Österreich gibt, haben sich Martina und Claudia vom DIY-Stammtisch überlegt, mal ein kleines, feines blogger-Treffen in Linz zu veranstalten.

bloggertreffen 1

Genauer gesagt im zauberhaften Salon Buntspecht in der Herrenstraße. Und stilles bunt war auch mit dabei. Richtig gemütlich war’s. Bei Kaffee (danke Belinda) und leckeren Muffins (danke Martina – deine Muffins schreien förmlich nach einem Rezept-Post ;-)) wurde geplaudert, geplaudert, geplaudert. Ich muss schon sagen, es ist schon sehr spannend, die kreativen Köpfe hinter ichjetztauchEdeltraud mit Punkten und Malemikla mal im richtig echten Leben kennen zu lernen. Die Mädels sind total nett und hatten so einiges zu erzählen. Über das Selbermachen aber eben auch über sich selbst. Und wieder mal stelle ich fest: Die Welt ist klein und wir haben alle meistens mehr gemeinsam, als gedacht. Nicht wahr Frau ichjetztauch? 😉

Ach und im Gepäck hatte ich auch noch den Spielwürfel für Frau ichjetztauch, den sie ja beim letzten Gewinnspiel gewonnen hatte. Hier könnt ihr das nochmal bei mir nachlesen und hier (wie nett, danke!) bei ichjetztauch.

bloggertreffen 7

Eins noch: Wer noch nicht dort war, muss unbedingt mal bei Belinda im Salon Buntspecht vorbeischaun. Es lohnt sich, denn es gibt so einige Handmade Schätzchen zu entdecken. Und, wenn es die Zeit erlaubt, vielleicht auch in Zukunft was stilles buntes? Wer weiß?

bloggertreffen 2

Danke an Martina und Belinda und an meine fellow bloggers. Bis zum nächsten Mal …

projekt 1 jahr – 1 decke

neulich beim Stöbern durch die unendlichen blog Weiten bin ich auf eine tolle Idee gestoßen, um die ebenso unendliche Menge an Stoffresten sinnvoll zu verwerten.

1Jahr 1 Decke

Stefanie von herzekleid hat sich überlegt, alle Stoffreste, die sich so ansammeln zu einer Patchworkdecke zu vernähen. Und sie findet damit viele, viele begeisterte Mitnäherinnen, die jeden Monat auf ihrem blog oder auf pinterest ihre Fortschritte posten.

Wer so wie ich viel näht, vergießt des Öfteren eine oder mehrere Tränen um wunderschöne Stoffreste, die eigentlich zu schade zum Wegwerfen sind aber eben auch zu klein für größere Projekte. Darum bin ich bei dieser netten Idee gerne dabei und geh schon mal rüber ins Stofflager … Reste checken! Bin gleich wieder da … 😉

… so hier nun meine Stoffrestekiste:

1 Jahr 1 Decke_1

Und hier, was ich bisher daraus gebastelt hab. Sieht ja schon mal irgendwie nach freestyle patchwork Decke aus, oder?

1 Jahr 1 Decke_4

1 Jahr 1 Decke_2

 

1 Jahr 1 Decke_3

Werd euch natürlich auf dem Laufenden halten, was sich so tut an der Deckenfront.

Und? Habt ihr auch Lust, mitzumachen? Wer ist dabei?

gewonnen! gewonnen!

Gewinnspiel 100 likes

liebe Leute! Ich danke euch fürs Mitspielen. Fleißig mitgeraten habt ihr. Heute vormittag war es dann soweit. Die kleine Glücksfee hat noch schnell ihren Feiertagskakao ausgetrunken und fand dann kurz Zeit, die Gewinnerin zu ziehen. Doch dazu gleich mehr. Erstmal die Auflösung der Gewinnfrage

„Wie viele Bänder sind an einem stilles bunt Spielwürfel dran?“

Die Antwort:

12 Bänder sind’s!

4 oben, 4 unten (einschließlich Label) und an jeder weiteren Seite 1. Erraten? Wenn nicht, ist es ja auch wurscht. Denn das war ja nicht die Bedingung, um mitzuspielen. Alle, die mitgeraten haben, landeten automatisch im Lostopf (bzw. bei uns im Zpagetti Loskörberl ;-)).

Und jetzt zur Auslosung:

verlosung gewinnspiel 100likes

Ordentlich durchwühlen, ziehen und … tataaa! Könnt ihr’s lesen? Gewonnen hat EINE VON VIELEN!* Gratuliere dir. Der Spielwürfel macht sich schnellstens auf den Weg zu dir. You’ve got mail! 🙂

Danke nochmal allen fürs Mitmachen. Das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt …

* Die Verlosung fand am 1.11.2013 unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Die Gewinnerin wird per E-Mail verständigt. Der Gewinn ist nicht in bar ablösbar.
 

pink is the new gold

fimoschmuck 2

ich mag ja Pink. Altrosa, Graurosa geht alles. Schweinchenrosa ist nicht so mein Fall, aber Pink … kann man lassen. Und nach der neuesten Erkenntnis, dass Fimo nicht nur was für Kinder ist, hab ich mich mal an Fimo Schmuck versucht. Nein, nein! Nicht diese meiner Meinung nach schrecklichen regenbogenfarbenen Kitsch-Perlen. Fimo geht auch cool. Wenn man zum Beispiel sowas ausprobiert:

diygeometricpendant

dismount creative

oder sowas …

SONY DSC

dismount creative

Oder sowas hier.

img_15373
diary of a mad crafter

Find ich schon recht fesch. Und hier mein Versuch:

fimoschmuck 2

fimoschmuck 1

fimoschmuck 3

Ein echtes diy-Einzelstück für meinen Hals, das gleich was her macht. Wurde auch schon ordentlich ausgeführt das gute Stück. Irgendwie wären ja passende Ohrringe noch eine Idee … Und mal wieder komme ich abends um halb 12 zur Erkenntnis: Der Tag müsste einfach 34 Stunden haben, oder die Woche 8 Tage ;-).

retro, retro!

ja, genau. Retro ist irgendwie immer gut, findet stilles bunt. Deshalb war ich auch sofort hin und weg von diesem bezaubernden Stöffchen.

retro, retro 2

Nachdem ich aber nur einen halben Meter bestellt hatte, musste ziemlich schnell Nachschub her. Wie wunderbar, dass ich gleich letztes Wochenende auf der Wear fair fündig wurde!

Die Mädels von kraftstoff für deine nähideen hatten sooo viele schöne sachen da. Und eben auch den feschen „Blätterstoff“ von lillestoff.

Und was wurde draus? Eine Bündchenmütze und ein passendes Hoserl für die Kleinste.

retro, retro 3

Irgendwie total herbstlich, finde ich.

Update: Diese und weitere schöne Kleinigkeiten findet ihr übrigens auch bei Meitlisache

stilles bunt hört im oktober …

… die neue von Quin Tête-à-Tête. „Frisch gestrichen“ heißt das gute Stück und ich muss schon sagen: Die hinterlässt echt Eindruck. Klassische Instrumente – ziemlich interessante Tracks. Die 5 spielen nämlich nicht nur Mozart & Co. Filmmusik, Pop-Nummern und Songs werden in der klassischen Streichquintettbesetzung + drums, vocals und andere gadgets abgeliefert. Respekt! Tolle Nummern von unglaublich talentierten und vielseitigen Musikern. Ja, ok! Ich geb’s ja zu. Einer dieser Supertypen ist MEIN Supertyp. Aber Subjektivität hin oder her. Die Cd ist wirklich gelungen. Hört einfach mal rein:

Quin Tête-à-Tête, Frisch gestrichen

frisch gestrichen

 Hier geht’s zu iTunes mit Hörproben …

www.quintett.net

facebook/quintetatete

Die CD könnt ihr übrigens auch auf  iTunes oder amazon.de downloaden!

 

stilles bunt goes dawanda

laaaaang hab ich es mir vorgenommen. Jetzt ist es endlich geschafft – mein dawanda shop ist eröffnet! Also jetzt offiziell mit Produkten und so. Ist das schön.

dawanda shop

Ich kann euch sagen, so schnell zwischen Essen kochen, „Maaaamaaaaa, ich will Wasserfarben malen!!!“ und Windeln wechseln – so schnell geht das nicht mit „ich bau mir mal einen dawanda shop!“. Naja, zumindest nicht, wenn man so genaue Vorstellungen hat wie Frau stilles bunt. Naja, jetzt also eröffnet und startklar. Erst mal ein kleines Sortiment …

Schaut einfach mal rein, wenn ihr mögt. Ich würde mich freuen!

von nix kommt nix

sagt man ja. Stimmt, sag ich! Besonders, wenn es um Handwerkskunst geht. Darum heute von mir mal ein kleines Loblied an den Stamm. Ihr wisst schon, „der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“. Also dieser Stamm hört auch auf den Namen „Mama“ oder wenn einer der sieben Zwerge (ja, es sind tatsächlich 7 Enkelkinder) ruft, dann auch „Oma“.

Besagter Stamm fertigt nämlich allerlei Kunstvolles und das schon seit Jahren. Für sich selbst, die Kinder und die Kindskinder. Strickend, häkelnd und eben auch nähend tätig, handwerkt „oma bunt“ allerhand Hübsches. Jüngstes Beispiel: Dieses zauberhafte Stoffbuch für unsere Erstgeborene. Neuerdings auch „große Schwester“ genannt. Und damit eben diese Rolle etwas leichter fällt, wurde Fräulein stilles bunt von der stillen bunten Oma mit dieser Stoffschönheit beschenkt.

Omas Stoffbuch 2

Omas Stoffbuch 3

Omas Stoffbuch 4

Omas Stoffbuch 5

Omas Stoffbuch 6

Besonders fesch finde ich ja die Kopie der Lieblingspuppe auf Seite 1. Hier mal ein Vergleichsfoto für euch.

Omas Stoffbuch 1

Zum Verwechseln ähnlich, was? Ja, Oma hat’s halt drauf.

Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm. Danke Stamm für die guten Gene!

 

stilles bunt goes media

Bildschirmfoto 2013-07-09 um 10.38.24

welch Freude! stilles bunt hat es mit den feschen Sonnensegeln jetzt sogar in die Medien geschafft. Als Trendprodukt für Mamas geehrt, zieren die Sonnensegel Seite 16 der letzten Linzer Stadtrundschau. Wer mag, kann gern mal reinschauen – ich hab mich riesig gefreut! Danke an Kinderkram fürs Featuring!

Hier der Link zur Ausgabe.

Wer noch keines hat, oder dringend noch eins braucht – bei Kinderkram Linz gibt’s die Schattenspender für den Kinderwagen.

oh, es ist ja wieder mai!

und in diesem Monat geht ja die Hochzeitssaison los. Da liegt natürlich mächtig viel Liebe in der Luft. Und da ich ja schon das Vergnügen hatte, bin ich mittlerweile stille Beobachterin der Wedding Trends – meist aus Übersee, denn von dort kommen in Sachen Heiraten einfach besonders besondere Fashion Schönheiten her. Als bekennender etsy-Fan hab ich mich mal nach den diesjährigen Trends umgesehen und ganz tolle Sachen entdeckt. Schaut mal:

Wedding Inspiration 2013

1  Ringkissen mal anders von KnottyNotions ca. € 18,-    2  cake topper von detroitpapercompany ca. € 19,-    3  Brautkleid von TIngBridal ca. € 700,-   4  Manschettenknöpfe für den Trauzeugen „best man“ von karamboola ca. € 17,-   5  Girlande von LePetiteFest ca. € 12,-    6  Haarschmuck mit Swarovski Kristallen von sibodesigns ca. € 175,-    7  Wow-Brautkleid von Amoreaux ca € 471,-    8  Bride + Groom Gabeln von WoodenHIve ca. € 19,-

sonntag, sonne, schön.

Sonntag

schön war’s heute. Zumindest bei uns hier in Linz. Wir 3 1/2 hatten aber auch echt einen wunderbaren Familiensonntag. So mit lange ausschlafen und so. Gemütlich Kaffeeschlürfen. Den Vormittag gaaaanz langsam mal daherkommen lassen. Und dann? Essen wäre gut. Selber kochen eher nicht so. Deshalb die spontane Idee, die Donauwirtinnen mal auszuprobieren. Und was soll ich euch sagen? Es war eine feine Idee. Spaziergänchen zu den Wirtinnen und dann äußerst leckeres Essen im gemütlichen Ambiente mit Retro-Charme. Geschmaust haben wir:

Rollgerstelsuppe mit Wurzelgemüse. Mjam!

Im Ganzen gebratener Weißfisch mit Petersilkartoffeln

Lecker Salat

Bärlauchrisotto mit Schmorgemüse (sehr lecker!)

Und ein kleiner Flammkuchen mit Räucherfisch und Vogerlsalat für unseren Mini-Gourmet.

Danach gab’s noch Brownies für die 2 Damen des Hauses, Kaffee und Schokotarte für den Herren.

Schön war auch der Spaziergang durch Alturfahr, am Donauufer die Sonne genießen und Steine in die Donau werfen (typisch 3-Jährige eben). Abends waren wir so richtig schön müde und achtung: positiver Nebeneffekt: Unser Kind ist ratzifatzi eingeschlafen (wollte eigentlich beim Nachhausekommen schon freiwillig ins Bett!).

Ich liebe langsame Tage. Heute war so einer. Sehr fein!

stilles bunt hört im April

eigentlich nicht nur im April sondern immer wieder sehr gerne hört stilles bunt Florence + the Machine. Momentan gerade besonders häufig das Live Album „MTV Unplugged“ zum Anhören oder auch Ansehen auf DVD. Beides schön. Toller Nähsoundtrack übrigens. Macht sich auch beim Autofahren gut und gibt sich deshalb ebenso auf meinem iPod die Ehre.

Florence + the Machine MTV Unplugged (Live)

FlorenceMTVUnplugged600Gb

  1.  01 Only If For A Night
  2.  02 Drumming Song
  3.  03 Cosmic Love
  4.  04 Breaking Down
  5.  05 Never Let Me Go
  6.  06 Try A Little Tenderness
  7.  07 No Light, No Light
  8.  08 Jackson
  9.  09 What The Water Gave Me
  10.  10 Dog Days Are Over
  11.  11 Shake It Out


 

florenceandthemachine.net

geschafft! der 1. diy-body

Bodys gibt es ja wie Sand am Meer. Hässliche, sehr hässliche und welche mit „Hello Kitty!“ oder „Cars“ drauf. Buahh! Hübsche Babybodys (ja, über Geschmack lässt sich natürlich streiten) sind da schon seltener. Darum hab ich mir kürzlich gedacht – wieso sollte ich nicht mal einen Body nähen. Kann ja so schwer nicht sein, oder? Also ran ans Macbook, das Internet nach einem hübschen Schnitt durchsucht und gefunden. Hab mir diesen netterweise kostenlosen Schnitt zur Vorlage genommen (gibt’s übrigens von Größe 48 – 104, toll!). Ich habe mir für die Variante „amerikanischer Ausschnitt“ entschieden*. Finde ich am schönsten und kann ja auch problemlos als Vorlage für ein T-Shirt genommen werden.

Ganz im Trend des „repurposing“** hab ich mir ein günstiges Jerseykleid geschnappt, das wenig später der Schere zum Opfer fiel. Was soll ich sagen? Im Vergleich zu einem Meterpreis von 15-22 Euro für einen schönen Jerseystoff kam mir das 9,90 Kleid genau recht und reicht für den Eigengebrauch völlig aus. Der Stoff ist noch dazu ziemlich dick und weich für diesen Preis. Also ideal für einen winzig kleinen Babybody.

Und nach Schnittabzeichnen, ausschneiden und nach (Video-)Anleitung zusammennähen, kam diese hübsche Winzigkeit in Größe 56 raus. Jetzt muss ich nur noch den kleinen Menschen in meinem Bauch fertigbacken und dann hoffen, dass mein erster diy-Body auch passt!

Was meint ihr? Ist doch ganz hübsch geworden, oder?

* den Body-Schnitt gibt’s auch noch in Rundhals, genköpft, mit Polokragen oder V-Ausschnitt und sogar mit Rollkragen).
**etwas Altem einen neuen Zweck verleihen.
 
 

mein neues lieblingsfamilienmitglied …

… heißt kitchen aid artisan. Ist baiser-farben und kann eigentlich so ziemlich alles! Ach ja, hübsch ist das schmucke Ding auch noch. Was will man mehr?

Foto: kitchen aid
 

Nein, nein, ich bin keine Werbeträgerin für kitchen aid. Aber trotzdem ein Riesenfan. Ich glaube, unser neues Familienmitglied wird wirklich ein Koch- und Backleben lang bei uns bleiben. Das steht schon mal fest! Ich stehe dazu: Ich bin eine Frau, die gerne kocht und backt und sich wie verrückt über so ein tolles Küchenhelferlein freut. Demnächst werd ich mich wohl mal an eine richtig tolle Torte wagen.

Danke nochmal, liebe Tante G. für dieses unglaublich tolle Superspitzengeschenk!

P.S.: Seit wir die kitchen aid haben, gibt’s bei uns nur noch selbst gebackenes Brot. Ich kann euch sagen, das ist es wirklich wert. Sogar unsere kleine Brotverweigerin steht seit neuestem total auf Brot. Ist wohl ein kleiner Gourmet …

 

entdeckt und gleich geteilt!

Und zwar zwei wunderbare blogs rund um Design, Dekoration, Kinder – ach seht einfach selbst! Aber Achtung: man kann sich hier eindeutig ein wenig verlieren …

Eva zeigt auf emilundiegrossenschwestern ganz tolle Sachen rund um „Kinder-Küche-Kunst-Kultur-Design-Selbermachen“. Besonders schön finde ich persönlich ja diesen Post: Jungenzimmer.

Eine echte Inspiration für Jungsmamas, die mal nach ganz tollen schlichten Dekoideen suchen. Schön.

Und dann bin ich noch auf raumdinge gestoßen. Besonders schön finde ich die Posts zu Geburtstagsdeko zum Beispiel hier und hier (mehr unter der Rubrik Kinder:raum).

Aber am meisten angetan haben es mir die vielen Tutorials zum Thema „Kaufmannsladenzubehör“. Wie schön! Muss ich auch gleich mal ausprobieren, zumal das Christkind ja dieses Jahr große Pläne schmiedet und Gerüchten zufolge einen Kaufmannsladen für das kleine Fräulein ausgesucht hat (Danke T. für die super Idee!! Wir sind schon ganz gespannt, wie das tolle Teil aussieht!).

Also. Kaufmannszubehör. Nudeln zum Beispiel. Wie cool ist das denn, bitte?!

oder Sushi

Und davon gibts noch viele, viele weitere Ideen. Bin ganz weg. Und bis ich wieder da bin: Viel Spaß beim Durchstöbern …

P.S.: das stille bunt werkelt grad an neuen Winter-Loops mit warmem Kuschelfleece. Auch neue Babypatschen sind in Arbeit und bald wieder bei Kinderkram Linz vorrätig!

auf geht’s zur wear fair!

Ja, stilles bunt freut sich schon total und ist auch echt stolz, bei der WearFair dabei sein zu dürfen. Vom 28. bis 30. September 2012 darf ich meine handgemachten Schätze am Kinderkram Stand präsentieren. Und beim Kinderkram Stand vorbeizuschauen, lohnt sich sowieso, denn die Mädels haben wiedermal ganz besondere Lieblingsstücke ausgesucht. Hab schon eine kleine Vorschau bekommen, was so alles mit zur Messe darf und ich kann euch sagen, es wird ein besonders hübscher Stand mit außergewöhnlichen Kindersachen. Fair hergestellt – is ja klar!

Und was nehm ich nur mit zur WearFair? Aaaaaalso: Pixihüllen in ganz tollen neuen Designs, neue Häubchen aus zauberhaften neuen Stoffen, Schnullerketten, Babypuschen, Loopschals … Ja, die Nähmaschine lief im stillen bunten Nähzimmerchen lief ganz schön heiß die letzten Wochen …

Wir sehen uns auf der WearFair vom 28. bis 30. September 2012 in der Tabakfabrik in Linz!

chevron? oh zickzack, wie schön!

Ich hab ja ein neues Lieblingsmuster. Bin grad ganz verliebt in zickzack – am liebsten schön breit. „Chevron“ wie US-Crafter dieses Muster nennen, gibts so ziemlich für alles. Als Stoff (natürlich mein Favorit) als Papier, für Schmuck … Hab mich ja auch unlängst mit diesem tollen chevron Stoff eingedeckt. Und zwar in grau, pink, grün und gelb. Soooo schön! Und was ist draus geworden? Also momentan bin ich grad noch dabei mir ein paar schnelle Geschirrtücher zu nähen (im grau/weißen chevron). Davor hab ich schon mal einen Kirschkernwal für Kinderkram gemacht (im pink/weißen chevron). Aber wieder mal ist mein größtest Problem nicht, was ich überhaupt aus meinen schönen Stöffchen nähen soll, sondern was bloß zuerst??? So viele Ideen, so wenig Zeit, hach!

Hier mal meine liebsten „Chevron“ Ideen von anderswo. Das Muster macht sich auch auf Hochzeiten super, finde ich:

1 Hochzeitseinladungen mal ganz anders. Schlicht schön aber besonders! LilacLilyDesign über etsy.com +++ 2 Auch zu Hause recht fesch. Zickzack mal an der Wand. gesehen bei Pinterest. +++ 3 Zickzack fürs iphone. afterimages über etsy.com. +++ 4 Schicke Clutch. BagEnvy über etsy.com. +++ 5 Da möcht ich auch gleich nochmal heiraten! Ringkissen von WillaSkyeHome über etsy.com.

stoff färben in 8 min?

Ja, ihr habt richtig gehört. In nur 8 Minuten könnt ihr euch ein schönes stöffchen selbst färben. stilles bunt hat schon wieder was ganz tolles neues entdeckt und das möchte ich unbedingt mit euch teilen.

Lumi Inkodye nennt sich das Zauberzeug, das aus blanken unberührten Stoffen kleine Kunstwerke macht. Nur mit Hilfe der Sonne. Das ganze funktioniert ganz nach dem Prinzip der Photographie bzw. der Photoentwicklung. Nur eben statt mit Dunkelkammer und Spezialausstattung mit lichtempfindlicher Farbe, ein bisschen Kreativität und der lieben Sonne. Klingt spannend, oder? Fand ich auch. Deshalb gleich mal die Farben hier bestellt* und ausprobiert. Der nette Postbote hat das Paket schon um 8.00 geliefert und das Wetter sah extrem vielversprechend aus (strahlender Sonnenschein). Darum dacht ich mir „ran ans Werk!“

  1. Stoff aussuchen – in meinem Fall ein Reststückchen naturfarbener Baumwollstoff (supergünstig gekauft).
  2. Zeitungspapier als Unterlage in einer möglichst dunklen Ecke, damit sich die Farbe nicht schon beim Auftragen entwickelt!
  3. Ein Schwamm zum Auftragen – gibt auch Schwammpinsel, aber so einen hatte ich nicht, also ein normaler Schwamm.
  4. Tellerchen oder Schüsserl zum Farbeanrühren
  5. Unterlage für den Stoff und etwas Klebeband um den Stoff gespannt festzukleben.
  6. Inkodye Farbe aussuchen –  ich hab Blau ausprobiert und mit etwas Wasser verdünnt.
  7. Objekte auswählen – hab ein paar Bausteine aus dem Kinderzimmer geklaut 😉
  8. Farbe auftragen – Objekte drauf platzieren – ab in die Sonne für ca. 8 Minuten – In der Zwischenzeit kann man ja mal ein Tässchen Kaffe trinken. Bis das leer getrunken ist, ist auch schon die Farbe „entwickelt“.
  9. dann schnell mit Waschmittel die Farbe rauswaschen und dabei am besten das Licht abdrehen, sonst entwickelt sich die Farbe noch weiter.
  10. Feeeeertiiiiiiig! Juhu!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich. Werd euch auf dem Laufenden halten, was ich aus dem Stöffchen gemacht hab.

Auf der lumi Website gibt es eine tolle Anleitung und super Tipps für Inkodye.

*ging extrem schnell. Nur 4 Tage bis die Farben da waren – sind immerhin aus den USA angereist 🙂

leb wohl, oh treue nähmaschine …

… ja, es ist traurig. Nach vielen, vielen Jahren treuen Nähens ist sie nicht mehr. Meine (alte) Nähmaschine.

Nach einem tragischen Unfall mit doppeltem Nadelbruch erlag sie nun leider schweren inneren Verletzungen. Sie kämpfte noch tapfer, spukte Faden und dann – aus. Ich finde, es ist Zeit für einen kleinen Nachruf. Das hat sie sich wirklich verdient. Die kleine „FiF“ war weder von edlem Ursprung (sie kam vom Diskounter) noch war sie besonders hübsch anzusehen. Aber tapfer war sie. Hat alles genäht, was ich ihr zugemutet habe. Kämpfte sich durch Lagen von Stoff und beschwerte sich nur selten. Tja, so ist der Lauf der Zeit und stilles bunt sagt still „Leb wohl, liebe treue Nähmaschine!“

Aber genug der Trauer. Eine Nachfolgerin ist bereits gefunden und ins stille bunt Nähstübchen eingezogen. Brandneu und schick kommt sie daher. Klar, mit dem Charme meiner guten alten Fif kann sie nicht mithalten, die neue Brother, aber ich muß zugeben: Drauf hat sie so einiges. Und deshalb freue ich mich auf viele schöne Nähstunden mit meiner „Neuen“ …

blogtipp der woche

Es vergeht ja kaum ein Tag, an dem das stille bunt nicht irgendeine kleine feine Besonderheit entdeckt. Heute möchte ich mit euch einen meiner Lieblings-Weddingblogs teilen. 100 layer cake hat einfach wunderschöne Ideen, Bilder und viele, viele Anregungen für Heiratswillige, Bridezillas oder andere Freunde von guten Ideen.

Tipp: Unter „DIY Ressources“ findest du tolle Anregungen, wie du deine Hochzeit mit DIY Projekten personalisieren kannst!

Viel Spaß beim Durchstöbern …

diy hochzeit teil 4: gastgeschenke

Eine Hochzeit ist ja wirklich was schönes. Nicht nur für die Hauptakteure, Braut und Bräutigam, sondern hoffentlich auch für die Gäste. Ein Weg, um den Gästen für ihr Kommen zu danken, ist das Gastgeschenk. Der Klassiker: Hochzeitsmandeln. Gute Wahl, weil einfach, elegant und klar und sooo symbolisch. Wer es gern ein bisschen spezieller hat, kreativere Gastgeschenke sucht oder ganz klare thematische Vorstellungen von seiner Hochzeit hat, wird wohl Mandeln, Mandeln sein lassen und nach neuen Ideen suchen. Na, da hilft stilles bunt einfach mal mit Inspiration …

Bild: stilles bunt
 
Eine Möglichkeit für Backwillige ist z.B. Kuchen im Glas. Lässt sich wunderbar vorbereiten, individuell dekorieren und durch das Vakuum im Glas ziemlich lange haltbar. Herr und Frau stilles bunt haben’s gewagt und den Hochzeitsgästen hat’s geschmeckt. Nebenbei dienten die süßen Gläschen auch noch als „Seating Chart“. Denn jedes Glas trug eine Tischnummer und den Namen des Gastes. Für die Kinder gab’s ein kleines selbstgenähtes Säckchen mit Spielsachen und Co. Ach so, ja und wer das Rezept gern haben möchte, ich kann ja mal demnächst ein kleines Kuchen im Glas-Tutorial posten …
 

Quelle: intimateweddings.com
Wer im Frühling heiratet, kann seinen Gästen mit einem kleinen Kräutergarten zum selber ziehen eine Freude machen. Dazu einfach ein Mini-Töpfchen mit Erde füllen, Samenkörner z.B. Oregano einpflanzen und mit „Gießanleitung“ hübsch verpackt verschenken. Wer keine zu große Hochzeitsgesellschaft hat und sich etwas mehr Mühe machen möchte, kann natürlich auch Tomaten am Fensterbrett zu Mini-Pflänzchen vorziehen und diese dann verschenken.
 

Bild links: weddingbee Bild rechts: martha stewart weddings
Macarons schmecken nicht nur köööööstlich, nein – sie sehen auch noch hübsch aus. Bunt in nahezu allen Farben kommen die kleinen Süßen daher und machen sich schön eingepackt super als Gastgeschenk. Wer keinen Macaron-Dealer zur Hand hat, kann sich selbst ans Backen wagen. Lebensmittelfarbe ist natürlich unverzichtbar. Hab mal ein leckeres Rezept rausgesucht: Macarons. Leider nicht von mir, werd’s aber demnächst mal nachbacken.
 

Quelle: oncewed
Der glücklichste Tag im Leben kann ja auch für die Gäste Glück bringen. Mit selbst gemachten Glückskeksen aus Papier. Günstig, hübsch und ziemlich originell. Hier gehts zum Tutorial von oncewed.
 

Selbst eingekochte Marmelade im kleinen Glas ist immer eine gute Idee. Warum nicht auch als Gastgeschenk am Hochzeitstag. Gut vorzubereiten und das schönste: Uuuuunzählige tolle Verpackungsmöglichkeiten. Mit Stoffhut und hübschem Band dran oder mit Tafelstift aufs Glas schreiben … Seidenpapier als Deckeldeko … oder …. ach, da fällt euch bestimmt auch noch was schönes ein, oder?

 

der fasching ruft määäähhh!

Fasching ist Krapfen, ist verkleiden ist … Panik! Panik, dann, wenn sich der Kindergarten meldet und das Faschingsfest in ein paar Tagen ankündigt aber noch keinerlei Kostüm in Sicht ist. „Bitte bringen Sie ihr Kind kostümiert!“. Nun gut. Da bleibt natürlich nur eins – selbst machen. Gott sei Dank ist in solchen Situationen immer Verlass auf „Amerikas Hausfrau Nr.1“, die gute Martha Stewart: Mit zauberhaften Tierkostümen inkl. Anleitung. Genauer gesagt, das Lämmchen sollte es sein! stilles bunt hat sich also ans Werk gemacht, wollte aber kein Material neu kaufen und hat daher nach alternativen „Zutaten“ gekramt, die schon im Haus waren. Wie fein.

Die gute Martha hats vorgemacht – hier zu bewundern: Lamb Costume

… wie stilles bunt das Original leicht abgeändert nachgenäht hat, seht ihr ja oben.

Da weder ein schwarzes T-Shirt im Haus war noch ein Paar schwarze Leggings, hat stilles bunt schnell selbst Hand angelegt, die Nähmaschine angeworfen und Leggings genäht (nach diesem Tutorial – suuuuper einfach!). Eine alte Strumpfhose viel der Schere zum Opfer und wurde kurzerhand in Ärmel verwandelt, die an den ärmellosen weißen Body angenäht wurden.

Für alle, die es gern nachmachen möchten, aber über den einen oder anderen Begriff in der englischen Anleitung gestolpert sind, gibt’s hier ein paar Erklärungen und die von mir verwendeten Alternativen:

leotard = Einteiler, wie ihn Ballettänzerinnen tragen, ähnlich einem Body. stilles bunt hat einen ärmellosen weißen Body verwendet.

wool-blanket batting = Baumwoll-Füllmaterial, wird z.B. zum Quilten verwendet. stilles bunt hat stattdessen einfach einem Küchenstuhl ein flaches Sitzkissen oder zwei stibitzt und das Innenleben herausoperiert.

wool felt = Wollfilz, hier in schwarz und beige für die Lamm-Ohren. stilles bunt hatte leider auch keinen Wollfilz da und hat stattdessen einfach einen Rest schwarzen Fleecestoff und beigen Jersey genommen.

craft glue = Bastelkleber, hiermit wurden die Filzohrenteile zusammengeklebt. stilles bunt hat nicht geklebt sondern mit Vlieseline zusammengebügelt.

cotton knit cap = Baumwollmütze, Haube. stilles bunt hat aus weißem Jersey-Stoff (war mal eine Leggings) ein Häubchen selbst genäht.

diy-hochzeit teil 3: einladende papeterie

stilles bunt freut sich immer über Kommentare, Rückmeldungen und natürlich Anregungen. Daher: Auf Wunsch einiger stilles bunt Leserinnen widme ich den heutigen Teil der DIY-Hochzeitsserie dem Thema Einladungen.

Der Heiratsantrag ist gemacht. Der Hochzeitstermin fixiert und erste Stilrichtungen geklärt (Trachtenhochzeit, klassisch, modern, retro, elegant, witzig, …) Nun geht’s ans Einladen. Doch wie, wer, wann und: wie sagen wir’s denn am besten? Zunächst mal sollte man sich überlegen, ob eine kleine Vorabinfo vor der offiziellen Hochzeitseinladung verschickt werden soll. So genannte „Save the dates“ informieren die Gäste erstmal über das Hochzeitsdatum, bevor überhaupt klar ist, wo gefeiert wird und wie genau.

Save the Dates – Was steht drauf? Warum schicken?

  • „Please save the date!“, „Bitte vormerken!“, „Save the Date“, oder ähnliches.
  • Das Hochzeitsdatum. Es steht im Zentrum der Save the Dates
  • Wer heiratet?
  • Save the dates werden in der Regel 6-10 Monate vor der Hochzeit verschickt.
  • Ein Vorteil der Save the dates ist, dass man sich mit den tatsächlichen Einladungen mehr Zeit lassen kann.

Kreative Vorschläge für „Save the Date“ oder „Save the date“-Karten (beide Schreibweisen sind durchaus gebräuchlich) findet ihr übrigens vermehrt auf amerikanischen oder britischen Wedding-Seiten oder blogs. Meine Inspirationsquellen waren z.B. marthastewartweddings.com oder auch greenweddingshoes.com.

Tja, und wenn nun der Hochzeitstermin näher rückt und die wichtigsten Eckpunkte fixiert sind, geht’s an die Einladungen.

Die Einladung – Was steht drauf?

  • Wer heiratet?
  • Hochzeitsdatum
  • Ort
  • Eventuell ein Hinweis auf Geschenkelisten oder der Wunsch nach „Geldgeschenken“
  • Wegbeschreibungen
  • Übernachtungsmöchlichkeiten
  • Kontaktperson für Rückmeldungen oder Fragen (das Hochzeitspaar mit Telefonnummern, E-Mail bzw. die Trauzeugen)
  • Hinweise auf Kleidungsetikette (z.B. bei Trachtenhochzeit)
  • Die Einladungen werden meist 4-6 Monate vor der Hochzeit ausgeschickt.

Weitere mögliche Inhalte der Einladung

Vielen Paaren ist es auch ein Anliegen, ihren Hochzeitsgästen einige grundsätliche Dinge höflich mitzuteilen (z.B. ob Hunde erwünscht sind, wie die Kleidungsetikette lautet, etc.) Diese Informationen werden häufig in Form eines „Hochzeits-ABCs“ mit der Einladung mitgeschickt. Auch Antwortkarten können bereits beigelegt werden.

diy-hochzeit teil 2: ansteckend schön

Anstecker ja oder nein? Wenn ja, welche? Kunstblumen – langweilig? Wer seinen Hochzeitsgästen oder einfach nur den allerwichtigsten Personen hübsche Anstecker verpassen will, steht vor einer großen Auswahl: Echte Blumen – schön aber teuer. Kunstblumen – naja, halt nicht jedermanns Sache. Und sonst so? stilles bunt hat mal ein bisschen gestöbert und eine alternative Ideen für Gästeanstecker gefunden. Es muss ja nicht immer das kleine Röschen mit Floristenband umwickelt sein, oder?

Oben: Stoffblüten aus Organzastoff, Floristenband und Leinenstoff (Blätter). Quelle: stilles bunt.  Wenn gewünscht, kann das stille bunt natürlich gern mal ein DIY Tutorial für die Stoffblüten reinstellen – geht ganz einfach, versprochen!
 
Und noch mehr Ideen aus Stoff von oncewed.com. Hier findet ihr auch ein tolles Tutorial!

Oben links: Anstecker aus Birkenholz von etsy.com. Oben rechts: Tolle Idee für eine Herbsthochzeit von thecoralboutique, die man auch rasch selbst zaubern kann.
 
Mal ganz was anderes: Alte Schlüssel zu Ansteckendem gepimpt, wie dieser hier „The key to my heart“ von confettiprints.

Oben links: Schlicht und doch besonders – mit Filz und Knopf von etsy Verkäufer FuzzyRose. Oben rechts: Nette Idee und ziemlich günstig selbst gemacht. Knöpfe schmuck zum Sträußchen gebastelt – von lillfy über etsy.com

Oben links: Seidenpapierblüten und weißes Floristenband machen diese zarten Anstecker zum kreativen DIY-Projekt.  Quelle: all things paper. Oben rechts: Für Leseratten: Gästeanstecker aus (Lieblings-)buchseiten von theepapergirl.

 

Übrigens: Kleiner Tipp für die Websuche – Gästeanstecker auf Englisch = „Boutonniere“. Da findet sich viel Schönes!

diy-hochzeit teil 1: diy ringkissen inspirationen

Wer eine Hochzeit plant und dabei ein paar persönliche Elemente einfließen lassen möchte, ist mit Selbermacher-Ideen gut beraten. stilles bunt hat für die eigene Hochzeit so einiges selbst gemacht – unter anderem das Ringkissen. Daher heute: Best of DIY Ringkissen für all die crafty brides* unter euch …

Den Anfang macht gleich mal das selbstgemachte Ringkissen von Frau und Herrn stilles bunt:

Oben links: Ringschale z.B. aus Fimo mit Spitzendeckchen-Abdruck Quelle: barristerbride. Oben rechts: Jute oder Leinen für die rustikale Hochzeit.
 
Oben links: Hübsches Stoffkissen in Falten gelegt mit Plissee-Rand von Barrister Bride. Oben rechts: Schick in Strick von Martha Stewart Weddings. 

Oben: bertiesbakery zeigt im Tutorial, wie dieses hübsche Ringkissen selbst gemacht wird. 
 
My Yellow Umbrella zaubert ein Ringkissen mit integriertem Hochzeitsdatum – wie hübsch!
 
*Englisch für „handwerklich begabte Bräute“
 

verlobt ins neue jahr?

Wenn es euch so wie mir geht, dann hattet ihr auch das Glück, am 24. Dezember einen gaaaanz besonderen Heiratsantrag bekommen zu haben. Tja, das ist nun schon ein Jahr her und Fräulein stilles bunt ist mittlerweile FRAU stilles bunt 🙂 Und für alle Neu-Bräute startet jetzt die ganz heiße Phase der Vorbereitungen. Da wird geplant, überlegt und Ideen gesammelt. stilles bunt teilt gern in der nächsten Zeit Tipps und Tricks für den ganz großen Tag.

Heute: Meine liebsten Wedding-Blogs und sonstige Seiten zur Inspiration.

www.oncewed.com – wunderschöne Ideen für alle Bräute. Unter „Real weddings“ findet man echte Hochzeiten und gaaaanz viel Inspiration.

 

www.greenweddingshoes.com – witzige Ideen für ausgefallene Hochzeiten ebenso wie ganz schlichte Feste. Die DIY-Ideen sind einen Klick wert!
 
 
 
 
www.weddingchicks.com – hier kann man z.B. Hochzeiten nach Farbpaletten suchen.
 
 
 
 
 
www.craftydiybride.com – von diesem Blog habe ich mir einige DIY-Ideen abgeschaut bzw. hätte ich noch gerne viele, viele mehr umgesetzt! Hach, da möchte man ja gleich nochmal heiraten …
 
 
 
www.etsy.com – bei uns dawanda.de. Nur hat man eben auf der amerikanischen Seite eine unglaublich große Auswahl an Hochzeitsprodukten. Wir haben dort z.B. unsere Tischnummern aus Holz und unsere individualisierten Kuchenfiguren bestellt!
 

So, und hier noch ein paar Web-Tipps, die mir sehr weitergeholfen haben:

www.pimpcam.de – hier kann man Einwegkameras bestellen. Entweder eine Vorlage auswählen oder selbst den Entwurf machen. Preis-Leistung ist ok.

www.glaeserundflaschen.de – für alle, die wie wir als Gastgeschenk Kuchen im Glas machen möchten und Sturzgläser suchen. Hier ist übrigens auch ebay ein heißer Tipp!

www.veilshop.com – hier hab ich meinen bodenlangen Schleier bestellt. Große Auswahl vor allem an schlichten eleganten Modellen und vor allem nicht die 0-8-15-Schleier, die man hier so bekommt. Preislich sehr empfehlenswert in Anbetracht der guten Qualität!

www.lightinthebox.com – hierzu gibt es viele Meinungen und Erfahrungen. Ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen und die waren positiv. Hab mein günstiges Standesamtkleid dort bestellt (auf Maß gefertigt) und es war perfekt. Preis-Leistung absolut ok.

www.milanoo.com – auch hier kann ich nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten und die waren positiv. Hab 2 Paar Brautschuhe aus Satin dort bestellt. Passten perfekt und sind wunderschön. Preislich natürlich extrem günstig im Vergleich zu regulären Brautgeschäften.

www.hochzeit.at – Im Forum tauschen sich Bräute aus ganz Österreich aus. Hilfreiche Tipps, Inspiration und Fragebörse.

1 | 2 |