Mama wishlist // Mai

Mama wishlist mai

Es ist ja nicht so, dass ich eine riesige Verfechterin des Muttertags bin. Neeeein, gaaar nicht! Aaaaber, mal ganz ehrlich, welche Mama findet es nicht ziemlich fein, wenn sich die Minis so richtig ins Zeug legen, all ihre Bastelkünste auffahren und der Liebste auch noch den Kaffee ans Bett bringt? Also ok. Ich oute mich. Ich mag ihn, den Muttertag. Und falls irgendjemand (wir wollen hier keine Namen nennen) rein zufällig hier mitliest, ähm, räusper, ich häte da so ein, zwei – ok, viele kleine Hübschheiten auf meiner wishlist.

1// Das tolle Shirt von thebeeandthefox mag ich sehr, steht auch schon länger auf meiner Wunschliste. 2// Emaille Becher – bei dem zauberhaften Label wie Gretas Schwester endeckt und sofort verliebt. 3// Meine neue Lieblingstasche* von Skunkfunk via Kleider Machen Leute. 4 // Ja, es gibt auch sehr hübsche Gummistiefel aus Naturgummi, ebenfalls via Kleider Machen Leute .

Eines dieser tollen Teile darf ich sogar schon mein eigen nennen –  und das vor dem Muttertag! Die tolle Tasche von Skunkfunk via Kleider Machen Leute* ist meins, meins, meins. Ich. Liebe. Sie. Ja, ich mache hier Werbung. Sehr gern sogar, denn an Anitas hübschem Shop kann ich selten vorbeigehen. Der Slow Fashion Laden legt bei der Labelauswahl ganz viel Wert auf Nachhaltigkeit und hat sogar ein eigenes Label am Start. Mag ich!

Was steht bei euch schon länger auf der Wunschliste? Klamotten? Deko? Pssst! Hey, ihr Mama-Beschenker: am 14. Mai ist Muttertag. Ich sags nur mal so …

 

 

*sponsored pr-sample

weekend baking // baked mini donuts

baked mini donuts

Donuts gehen eigentlich immer oder? Gebacken statt frittiert? Umso besser! Wir haben neulich die Miniversion getestet und ich sag euch, die sind richtig lecker, total einfach gemacht und naja, auch ziemlich schnell wieder weg. Wenn ihr die Minidonuts nachbacken wollt, kann ich euch nur diese Mini Donutform ans Herz legen. Jetzt aber schnell ans Rezept!

Baked Minidonuts

240 g Mehl

170 g Zucker

Mark einer Vanilleschote

2 Tl Backpulver

1 Tl Zimt (optional)

Etwas Muskat gerieben

1/2 Tl Salz

ca. 170-200 ml Milch

2 Eier

2 El geschmolzene Butter

 

Glasur

200 g Staubzucker

2 El Milch

Alternativ: Zimtzucker, Kokosraspeln, Streusel, Minimarshmallows o.ä.

  1. Mehl mit Backpulver, Vanillemark, Muskat, Salz und Zimt mischen.
  2. Eier mit Zucker verrühren und die geschmolzene, etwas abgekühlte Butter unterrühren.
  3. Jetzt die trockenen Zutaten mit der Eiermischung verrühren und nach und nach die Milch zugeben bis ein homogener, zäher Teig entsteht. Der Teig soll so fest sein, dass man ihn gut durch einen Spritzsack drüvken kann.
  4. Jetzt könnt ihr den Teig in einen Spritzbeutel einfüllen oder – so mache ich es immer –  in einen Gefrierbeutel, bei dem ihr die Spitze abschneidet. Dazu den Beutel einfach in ein hohes Glas stellen.
  5. Die Donutform mit Butter auspinseln und den Teig 2/3 hoch mit dem Spritzbeutel einfüllen. Dazu spritzt ihr einfach je einen „Kringel“ pro Mulde.
  6. Die Form kommt bei 175 Grad O-U-Hitze in den vorgeheitzten Backofen. Nach ca.10-12 Minuten sind die Minidonuts fertig. Die Dauer müsst ihr etwas austesten. Kleiner Tipp: Wenn man auf die Donuts drückt, sollten sie zurückfedern, dann sind sie fertig.
  7. Die fertigen Donuts so heiß wie möglich entweder im Zimtzucker wenden oder mit der Zuckerglasur bestreichen und nach Lust und Laune dekorieren.

Ihr könnt natürlich auch die Zuckerglasur mit Lebensmittelfarbe färben, statt Zuckerglasur Schokoglasur draufgeben, Staubzucker drüberstreuen – eurer Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Eines ist ganz klar: Abgesehen vom Teig naschen ist das Dekorieren bei meinen kleinen Küchenhelferinnen eindeutig das Highlight. Also nix wie ran an die Donuts!

Die Mini-Donutbäckerinnen und ich wünschen euch ein schönes langes Wochenende.

 

 

DIY Ostergirlande

Frühling draußen, Osterwerkstatt drinnen. Bei dem schönen Wetter, das wir die letzten Tage genießen durften, war allerdings wenig Zeit für viel Ostervorbereitung. Wenn ihr wie wir das Wochenende im Garten, im Park oder anderswo in der Natur verbracht habt, dann hab ich heute was für euch. Eine ganz fixe Ostergirlande aus Papier. Und das beste? Eure Kids können ihre Kreativität maltechnisch so richtig ausleben.

Und so geht’s:

  1. Viele viele Bögen Papier werden einfach doppelseitig mit Wasserfarben, Pinselstiften, Farbstiften, Wachsmalern oder Fingerfarben bekritzelt, bemalt oder auch bestempelt werden. Da können sogar die Kleinsten schon mitmachen.
  2. Jetzt schneiden entweder Mama, Papa oder auch größere Kinder 6 x Eiformen aus dem bemalten Papier aus.
  3. Die 6 Papiereier werden nun exakt übereinander gelegt und mittig mit der Nähmaschine zusammengenäht. Einfach nach und nach weitere Eierstapel zusammennähen und dazwischen etwas Faden Abstand lassen.
  4. Wenn die Girlande lang genug ist, seid ihr schon fertig. Nun nur noch die einzelnen Blätter auseinanderklappen, damit ein 3D-Ei entsteht.

Natürlich könnt ihr so auch einzelne Anhänger für den Osterstrauch bastelt. Wer keine Nähmaschine hat, kann die einzelnen Eier auch mit einem dünnen mittig platzierten Klebestrich zusammenkleben.

Noch mehr Osterinspiration findet ihr auch auf meinem Pinterest Board „Easter“.

Seid ihr auch schon mitten in den Ostervorbereitungen angelangt? Wie dekoriert ihr euer Zuhause?

1 | 2 | 3 | 4 | 85 |