Be-Greifen // DIY Buchstabenspiel

DIY-Buchstabelspiel 4Heute habe ich mal wieder ein kleines, schnelles DIY für euch. Und wenn ich sage schnell, dann meine ich wirklich schnell! Vorher aber noch kurz ein paar Worte zum Lernen und zu unseren ersten Schulerfahrungen (wer gleich zum DIY möchte, einfach runterscrollen.).

Als Neu-Schulkind Eltern haben uns dieses Jahr die Schule und das Lernen unheimlich stark beschäftigt. Auf Instagram habe ich ja zu diesem Thema schon einiges erzählt. Eines ist ganz klar: Mein bzw. unser Verständnis von Lernen, Erlernen und Begreifen weicht in vielen Bereichen extrem von jenem der Lehrkraft und vor allem vieler Eltern ab. Das ist okay. Jeder möchte das Beste für seine Kinder, jeder versucht sein Bestes. Für uns gehört zum Lernen Zeit, Geduld und Individualität. Nicht jedes Kind funktioniert nach dem Prinzip 0815. Moment mal – warum müssen Kinder überhaupt funktionieren? Ja auch diese Frage hat uns dieses Jahr stark beschäftigt und oft an unsere Grenzen gebracht. „Künstlerfamilie. Eh klar. Die sind so, so, ähm alternativ.“ Ja, wir sind eine sehr künstlerische, kreative Familie. Ja, wir machen oft Dinge abseits der Norm. Das finden wir sogar spannender als die Norm, aber verratet es bloß keinem! 😉

Lernen funktioniert in meiner Vorstellung irgendwie am besten mit allen Sinnen, finde ich. In unserem Haus wird am liebsten alles erstmal angefasst. Die meisten Kinder be-greifen eben im wahrsten Sinne des Wortes sehr oft durch aktives befühlen. Da sind meine Kinder nicht anders. Nachdem unsere Kleinste in letzter Zeit großes Interesse am Schreiben und an den Buchstaben allgemein gezeigt hat, ihr der Leistungs- und Interessensstand der großen Schulkind-Schwester aber noch zu viel ist, wollte ich ihr gerne etwas anbieten, mit dem sie ihrer Neugier an Wörtern nachgehen kann. Wie so oft war wieder mal Pinterest eine meiner Inspirationsquellen für diese tolle Spielidee. Mit Holzwäscheklammern, Kartonstreifen und Stift lässt sich so im Handumdrehen ein schönes kleines ABC-Spiel zum Be-Greifen basteln.

DIY BUCHSTABENSPIEL

  • Holzwäscheklammern
  • Kartonstreifen
  • Stift

DIY Buchstabenspiel 2

Einfach alle Buchstaben des Alphabets auf die Wäscheklammern und ein Wort auf einen Kartonstreifen schreiben – schon kanns losgehen. Die Aufgabe ist, dass die Minis die Wäscheklammern mit den richtigen Buchstaben finden und diese dann auf den jeweiligen Buchstaben im Wort klipsen. Wir haben erstmal mit dem eigenen Namen begonnen, später hat Frieda selbst Wörter ausgesucht, mit denen sie üben wollte. Das Spiel war wirklich sofort ein Hit bei unserer 4-Jährigen und die große Schwester musste auch gleich noch mitprobieren.

DIY-Buchstabelspiel 3

DIY-Buchstabelspiel 5Übrigens: Die wunderschöne Holzschale, die unser Spiel jetzt so hübsch aufbewahrt, ist ein ganz besonderes Lieblingsstück unserer Familie – die hat nämlich Emmas und Friedas Onkel für die Mädchen selbst gemacht.  ♡

Was sind eure Erfahrungen mit dem Schulbetrieb? Habt ihr eine alternative Schulform gewählt? Was sind eure liebsten Spielideen für kleine Wortakrobaten? Erzählt doch mal, wie es bei euch so mit dem Lernen aussieht!

 

DIY Ostergirlande

Frühling draußen, Osterwerkstatt drinnen. Bei dem schönen Wetter, das wir die letzten Tage genießen durften, war allerdings wenig Zeit für viel Ostervorbereitung. Wenn ihr wie wir das Wochenende im Garten, im Park oder anderswo in der Natur verbracht habt, dann hab ich heute was für euch. Eine ganz fixe Ostergirlande aus Papier. Und das beste? Eure Kids können ihre Kreativität maltechnisch so richtig ausleben.

Und so geht’s:

  1. Viele viele Bögen Papier werden einfach doppelseitig mit Wasserfarben, Pinselstiften, Farbstiften, Wachsmalern oder Fingerfarben bekritzelt, bemalt oder auch bestempelt werden. Da können sogar die Kleinsten schon mitmachen.
  2. Jetzt schneiden entweder Mama, Papa oder auch größere Kinder 6 x Eiformen aus dem bemalten Papier aus.
  3. Die 6 Papiereier werden nun exakt übereinander gelegt und mittig mit der Nähmaschine zusammengenäht. Einfach nach und nach weitere Eierstapel zusammennähen und dazwischen etwas Faden Abstand lassen.
  4. Wenn die Girlande lang genug ist, seid ihr schon fertig. Nun nur noch die einzelnen Blätter auseinanderklappen, damit ein 3D-Ei entsteht.

Natürlich könnt ihr so auch einzelne Anhänger für den Osterstrauch bastelt. Wer keine Nähmaschine hat, kann die einzelnen Eier auch mit einem dünnen mittig platzierten Klebestrich zusammenkleben.

Noch mehr Osterinspiration findet ihr auch auf meinem Pinterest Board „Easter“.

Seid ihr auch schon mitten in den Ostervorbereitungen angelangt? Wie dekoriert ihr euer Zuhause?

[:de]S’mores Mini Cupcakes // Rezept[:]

[:de]IMG_7646Marshmallows sind ja eigentlich gar nicht sooo mein Ding. Pampig, süß und die Konsistenz – äh, naja. Aber neulich bin ich über ein amerikanisches Rezept gestolpert, das ich erstens total kreativ fand und das zweitens auch noch sehr lecker aussah. S’mores sind in den USA ja sowas wie ein Camping Nationalgericht. Wer’s nicht kennt:  Ein Marshmallow  wird überm Feuer geschmolzen und dann zwischen zwei Graham Crackern und Schoki eingesandwicht. Yummy! Aber auch verdammt süß. Wir haben das mal im Backofen ausprobiert und uns war es echt einfach zu süß. Aber zurück zum Rezept. Die S’mores Cupcakes sind nämlich dank etwas Salz im Teig nicht zu süß und der Marshmallow Anteil hält sich in Grenzen. Perfekt. Gefunden habe ich das Rezept bei Laura Vitale, ich habe es ausgetestet und leicht abgewandelt. Seid ihr bereit? Alles klar. Die kleinen Schweinereien sind nämlich auch noch ziemlich schnell gezaubert.

 

S’mores Mini Cupcakes

Zutaten (ergibt ca. 24 Stück)

smores mini 1

  • 1 cup Mehl*
  • 1 cup Vollkornbutterkekse fein gerieben (das sind 12-15 Kekse)
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1/2 Tl Salz
  • etwas Vanillemark
  • 1 cup brauner Zucker
  • 1 cup Kristallzucker
  • 1/2 cup sehr weiche Butter
  • 1 Ei
  • Mini Marshmallowss
  • Schokolade in kleine Stückchen gebrochen

Zubereitung

  1. Backofen auf 175 Grad Celsius vorheizen und eine Mini-Muffinform ausbuttern.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz, der Vanille und den Keksbröseln vermischen.
  3. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, dann das Ei dazugeben und unterrühren.
  4. Die Mehlmischung zugeben und kurz durchrühren.
  5. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und in die vorbereitete Minimuffinform geben. Leicht flach drücken. Jetzt kleine Mulden hineindrücken – das klappt super mit einem Kochlöffelstiel oder einem Nudelholzgriff.
  6. Die Minimuffins im vorgeheitzten Backofen ca. 7-9 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und die Mulde nochmals leicht nachdrücken.
  7. Je ein Stückchen Schokolade und darauf ein paar Minimarshmallows in die Muffinmulden geben, leicht andrücken.
  8. Im Backofen nun nur noch kurz übergrillen, bis die Marshmallows leicht geschmolzen sind. Achtung! Das geht ziemlich schnell, also Handy weglegen und dabei bleiben 😉 . Das dauert nicht viel länger als ein zwei Minuten!
  9. Wer mag, kann auf die noch heißen Minimuffins noch ein kleines Stückchen Schoki legen. Die schmilzt nämlich dann und geschmolzene Schokolade, halloooo?! Geht immer, oder?

IMG_7647

smores mini 6

smores mini 2

smores mini 4

smores mini 7smores mini 5

Also diese Minidinger schmecken echt gemein gut. Ich finde ja, die sind perfekt für die nächste Faschingsparty oder als kleine Bäckerei für Schul- oder Kindergartengeburtstag. Was meint ihr?

 

*Ich habe vor längerer Zeit schon Cupmeßbecher auf amazon bestellt und würde sie nicht mehr hergeben. Wenn ihr kein Cupmaß zu Hause habt, dann könnt ihr hier In der Umrechnungstabelle nachsehen, wirviel es in Gramm ausmacht.[:]

[:de]Advent DIY // Papierdeko roundup[:]

[:de]diy paper deco

Advent, Advent. Ich liebe diese Zeit. Bei uns heißt Advent vor allem eines: Basteln. Und zwar richtig viel und am liebsten jeden Tag. Heute habe ich für euch mal unsere liebsten DIYs für hübsche Papierdeko zusammengesucht. Schnell gemacht und richtig hübsch anzusehen. Zusätzlicher Bonus für alle von euch mit ganz kleinen Minis – wer den Christbaum mit hübscher Papierdeko schmückt und auf Christbaumkugeln verzichtet, spart sich ein paar graue Haare und schont seine Nerven. Papier ist schließlich extrem bruchsicher und sehr babyfreundlich. Also, los geht’s!

Emma und ich haben uns etwas ganz einfaches ausgedacht, das euer Vasengrün aufhübscht und dabei auch von Schulanfängern leicht nachzumachen ist. Kennt ihr noch „Himmel & Hölle“? Wir haben ein paar gefaltet und einfach an die Zweige gehängt. Fertig!

diy paper deco 2

Wer stilles bunt schon länger folgt, kennt unsere Papierbäumchen. Die dürfen auch heuer bei der Weihnachtsdeko nicht fehlen. Hier *klick* könnt ihr die Anleitung noch mal Schritt für Schritt ansehen. Viele kleine DIYs findet ihr auch auf meinen Pinterest Boards.

Wir basteln jetzt noch etwas weiter und wünschen euch einen wunderschönen 2. Adventsonntag![:]

Lecker und gesund // vegan raw bites

IMG_7478Schon mal was von raw bites gehört? Auch energy balls, energy bites genannt. Seit geraumer Zeit sind die kleinen Happen bei uns extrem gefragt. Die Mädels lieben sie und auch Herr bunt kann da nicht nein sagen. Das beste daran: Die süßen Kleinigkeiten sind auch noch gesund! Also jedenfalls kommen die raw bites ganz ohne extra Zucker aus und das ist doch schon mal ziemlich spitze. Ach und einfach gemacht sind sie auch noch. Genau mein Ding. Übrigens habe ich beschlossen, dass die leckeren Bissen auch perfekt als eine Art Praline durchgehen. Also eine Sorte „Kekse“ steht schon mal auf der Weihnachtsbäckereiliste für dieses Jahr.


 

RAW BITES // MIT KOKOS TOPPING

  • 1 Tasse Mandeln
  • 1 -1 1/2 Tassen Datteln entsteint
  • 1-3 TL Backkakao
  • Wasser
  • Kokosflocken

  1. Zuerst die Datteln ca. 10 Minuten in heißem Wasser einweichen.
  2. In der Zwischenzeit die Mandeln klein reiben bzw. mit der Küchenmaschine zerhacken.
  3. Die Datteln abgießen und mit der Küchenmaschine oder dem Food Processor klein hacken. Falls nötig etwas Wasser zugeben.
  4. Die geriebenen Mandeln und den Kakao dazugeben. Wir geben auch gern etwas Kokos in die Masse, das müsst ihr aber nicht. Eure Masse sollte eine Keksteigartige Konsistenz haben.
  5. Jetzt mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen rollen oder Ministangen formen. Diese in Kokosflocken wälzen und die fertigen raw bites gut durchkühlen. Fertig!

Processed with VSCO with a6 preset

Wir haben die raw bites auchschon mal in Kakao gewälzt, auch saulecker. Cashews machen sich ebenfalls extrem gut drin!

Ich muss dann auch jetzt weg. Muss dringend die Leckereien aus dem Kühlschrank holen. Hehe. Auf unserer „to try“-Liste stehen übrigens auch noch carrot cake bites. Habt ihr auch schon mal raw bites probiert? Was ist denn eure Lieblingskombi?

hallo herbst . DIY Stickbilder

IMG_7351

Huhu! Ist da jemand? Oder anders gefragt – ist da eigentlich noch jemand? Da draußen vor meiner Blogtüre? Ich dachte mir, ich frag mal, ob ihr noch Lust habt, hier vorbeizuschauen, nachdem hier ziemlich lange Sommerpause herrschte. Die war übrigens nötig. Sehr sogar. Warum? Naja einfach zum Batterrienaufladen, Durchatmen und so. Ach und dann war da noch das Leben so im Allgemeinen. Das Offlineleben. Das analoge. Ein Riesenumzug, der uns wahnsinnig viel Kraft und Energie und unsere Sommerpause gekostet hat. Und ein völlig neuer Lebensabschnitt. Fräulein bunt ist jetzt Schulkind (waaaah!). Auf instagram haben ja viele von euch unsere Meilensteine mitverfolgt und bevor ihr fragt, jaaaa, ich weiß, neue Wohnung, Fotos, Vorher-Nachher und so. Kommt alles, kommt alles. Frau bunt ist nun mal Perfektionistin. Also bitte noch ein wenig Geduld, ich zeig euch unsere neue Hütte, versprochen! Ah und übrigens, habt ihr gemerkt, dass der Tag noch immer nicht mehr Stunden hat? Ich hatte das doch schon mehrfach angeregt. Komisch, das wird irgendwie nix mit dem 32 Stunden Tag, was? Naja, dann eben 24 Stunden weiterhin managen* so gut es geht.

In letzter Zeit merke ich, dass die gemeinsamen Stunden mit meinen Kindern etwas knapper werden. Schule, Hort, Job, Alltag eben. Der ist fies. Wissen wir. Umso wichtiger ist es für mich, diese kostbare Zeit miteinander so gut wie möglich zu nutzen. Hier meine bisherigen Erkenntnisse:

  1. Dazu gehören gemeinsame Aktivitäten ebenso, wie das Zuhören. Hör auf dein Kind.
  2. Wenn dein Schulkind sagt, es möchte allein im Zimmer spielen, lass es um Himmels Willen! Mach dir einen Kaffee und gib ihr die Zeit, die sie unter der Woche schlichtweg nicht hat.
  3. Plane nicht jede freie Sekunde durch. Das geht nicht gut.
  4. Nichtstun ist okay. Echt jetzt!
  5. Nimm dir Zeit für einzelne, ausgewählte gemeinsame Aktivitäten. Weniger ist wirklich oft mehr, wenn es um Freizeitprogramm geht.

Processed with VSCO with a6 preset

Für mich funktioniert es so ganz gut. Reduzierter, simplified, wie es so schön heißt. Entstresster. Umso lohnender sind die kleinen und großen gemeinsamen Aktivitäten. Wie zum Beispiel dieses kleine Herbst DIY, das ihr ganz easy mit den Minis umsetzen könnt. Bei uns ist die Natur derzeit ein großes Thema. Herbstblätter, der Wald, Tiere, die Jahreszeit im Allgemeinen. Meine beiden Mädels finden es spannend draußen auf Entdeckungstour zu gehen und ich versuche, die Natur so viel es geht, nach Hause zu holen. Heute war wieder so ein Draußen-Entdeckungstag. Blättersammeln und basteln = happy kids. Alles klar?

DIY Stickkarten im Herbstoutfit

Ihr braucht:

  • festes Papier bzw. Karton
  • Garn oder Wolle
  • Sticknadel
  • Bleistift
  • Schere

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

So easy, dass ihr nicht mal eine Erklärung braucht, stimmts? Ach und bevor ich es vergesse, Sommerpause sei Dank sind in meiner Küche in letzter Zeit ziemlich viele Leckereien entstanden, die ich euch nicht vorenthalten will. Also demnächst gibt es hier auf dem blog auch wieder Rezepte zum Reinlegen. Oh yeah!

 

[Anm. ich verzichte an dieser Stelle sehr bewusst auf das Unwort „wuppen“. Wie schrecklich. Wer hat dieses Wort nur salonfähig gemacht?]

Oh yummy! // no bake oreo cheesecake + Rezept

Processed with VSCO with a6 preset

Dass ich ein Fan von schnellen und leckeren Kuchenrezepten bin, dürfte sich ja schon herumgesprochen haben. Eines unserer go-to-recipes wenn es mal ganz flott gehen soll, habt ihr ja vor ein paar Tagen auf Instagram gesehen und da so viele nach dem Rezept gefragt haben, gibt’s das heute mal ganz flott. Der „no bake oreo cheesecake“ ist eine echte Offenbarung, finde ich. Also ganz ehrlich – das Ding ist der Wahnsinn. Und kommt mir jetzt nicht mit „Oh Gott wie viele Kalorien hat DER denn?!“ Ich. Weiß. Es. Nicht. Will es nicht wissen. Ist mir schnurzpiepegal. Der ist nämlich einfach lecker und da ist es mir wurscht wie viel Fett da drin ist. Hehe! Rezept? Geht klar.

 

no bake oreo cheesecake

2 Packungen Oreo Kekse (ca. 40 Stück – oh jaaa!)

Philadelphia Doppelrahmfrischkäse (1 Pkg. reicht bei uns, wer extra viel Creme braucht, nimmt 2 Packungen. Muaahhahaha!)

250 ml Schlagsahne

1 Pkg. Sahnesteif

Staubzucker nach Geschmack

Flüssige Butter (die Menge richtet sich etwas nach der Menge der Kekse für den Boden)

  1. 6-8 Stück Oreo Kekse beiseite legen. Die braucht ihr später zur Deko. Für den Boden etwas Butter schmelzen. Inzwischen die Oreo Kekse krümelig zerkleinern. Das klappt super mit einer Küchenmaschine oder auch ganz einfach – die Kekse in eine Gefriertüte geben , Tüte zu und mit dem Nudelholz zu Krümeln zerkleinern.
  2. Ich nehme ganz gerne immer ein bis zwei Handvoll von den Krümeln raus, wenn alles noch nicht ganz klein gemacht ist. Die kommen dann später in die Creme.
  3. Jetzt gebt ihr die zerkleinerten Kekse in eine Schüssel und fügt die flüssige Butter hinzu. Verrühren und eventuell noch mehr flüssige Butter zugeben bis die Brösel leicht zusammenkleben. Das ganze soll kein Matsch werden sondern nur gut zusammenhalten. Jetzt eine Springform mit (zum Kreis geschnittenem) Backpapier auslegen. Kleiner Tipp: Das Backpapier hält besser in der Form, wenn ihr die Form vorher etwas mit Wasser besprenkelt. Den Keksboden in die Form kippen und gleichmäßig festdrücken. Das klappt ganz gut mit einem angefeuchteten Glasboden. Jetzt ab in den Kühlschrank oder kurz in den Tiefkühler, während wir uns um die Creme kümmern.
  4. Frischkäse mit dem Mixer glatt rühren. Staubzucker nach Geschmack zugeben. Wir mögen es nicht ganz so süß, denn es kommen ja auch noch die sehr süßen Oreos in die Creme, aber das kann jeder selbst entscheiden.
  5. Schlagsahne mit Sahnesteif fest schlagen und dann unter die Frischkäsemasse rühren. Jetzt noch die vorhin beiseite gelegten Oreo-Krümel unterheben.
  6. Den Kuchenboden aus dem Kühlschrank/Gefrierschrank holen und die Creme gleichmäßig darauf verteilen. Am besten 1 Stunde durchkühlen lassen. Wenn der Hunger unmenschlich groß ist, geht natürlich auch kürzer.

Processed with VSCO with a6 preset

Meine Erfahrung ist: Je länger der Kuchenboden kühlt und im Anschluss dann der gesamte Cheesecake, desto besser und kompakter ist das leckere Teil.

Variante: Ihr könnt natürlich auch als Variante oder für eine Party mit Freunden viele kleine flache Gläser mit Minicheesecakes füllen. Klappt auch super und kann als leckeres Dessert ausgelöffelt werden.

Das Oreo-Fanteam hier wünscht euch happy no baking und einen wunderschönen Wochenstart!

Läuft hier. Meine Top 3 Mama-Entschleuniger

Processed with VSCO with j2 preset

Hey Mama, entspann dich mal! Haha. Als Mama ist man im Stress. Meistens jedenfalls. Kennt ihr, oder? Das ist nun mal die Realität. Dauertiefenentspannte, superrelaxte Mütter, die uns aus der Social Media Welt freundliche Selfie-Gesichter zuwerfen und mit ihren „wild and free“ Bobo-Kids die Welt entdecken – die gibt es. Ja. Aber nicht immer. Definitiv nicht immer. Kinder sind ganz unglaublich wunderbar toll. Sicher, ja. Das wollen wir mal gleich vorausschicken. Und wir lieben sie natürlich über alles. Logisch. Aber jede auch noch so entspannte Mutter stößt hin und wieder an ihre Grenzen. Ich finde, dass muss mal wieder klargestellt werden. Hey, wäre toll gewesen, wenn mir diese Realität schon beim ersten Kind jemand zugeflüstert hätte. Ich hätte mir das Leben als junge Mutter, die es einfach richtig machen will, sicher nicht so schwer gemacht. Beim zweiten ist man entspannter. Das ist wahr. Aber auch geforderter. Das ist auch sehr wahr. Aber eben auch relaxter. Ich kann ja nur von mir sprechen, aber mit Kind Nr. 2  sieht man nicht mehr alles so eng, lässt das Kind auch erst mal mit Schere und Buntstiften bewaffnet durch die Wohnung ziehen, bevor man einschreitet. Und – achtung, jetzt kommt’s – man legt sich ein paar Tricks zu, um dem täglichen Wahnsinn die Stirn bieten zu können. Denn ganz ehrlich, seine Kinder laut und wild und wunderbar aufwachsen zu lassen, ist schön, kostet aber auch viel Kraft und Energie. Machen wir alle gerne. Mit ein paar Tricks, geht es aber auch etwas stressfreier. Heute verrate ich euch mal ein paar meiner bewährten Mama-Entschleuniger.

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with a6 preset

1 // Megariesenstück Packpapier an die Wand kleben. Kinder mit Stiften bestücken. Kaffee machen. Den Kindern beim erlaubten „Wandanmalen“ zuschauen. Läuft.

Processed with VSCO with j2 preset

2 // Wenn du zu müde bist oder einfach mal keine Lust hast zu kochen, dann tu es einfach nicht. Die Kinder werden’s überleben. Stattdessen gibt’s einen Tomate-Mozzarella Blitzsalat mit Schnipselgemüse und Streichkäseweckerl. Als Picknick am Boden übrigens nochmal spannender und auch nicht mehr Aufwand. Wer es extrem zackig will, holt die (hübschen) Pappteller raus und spart sich den Abwasch. Läuft.

Processed with VSCO with a6 preset

Processed with VSCO with j2 preset

3 // Smores. Smores. Smores. Ja. Süßes hilft. Immer. Neueste Entdeckung: Keks + Marshmellow + 5 Minuten im Backofen + Schoki + 2 Minuten + Keks = Smores. Muahhh! Aber Achtung! Bitte folgende Warnhinweise unbedingt beachten: Nicht zu viele von den Dingern machen. Sie. Sind. Süß. Sehr süß. Und nicht zu spät. Zuckerschockbedingte Einschlafdramen sind nicht unbedingt hilfreich für unseren Entschleunigungsplan. Läuft.

Mehr Mama-Entschleunigungstipps? Kann ich. Kommen. To be continued …

We’re going to the gym!

Processed with VSCO with j2 preset

Huhu! Nach einer kurzen Pause, bin ich wieder zurück mit etwas Kreativ-Output. Und eins gleich mal vorweg – Wir waren heute nicht wirklich im Sportstudio. Aber so eine gym bag – also ein Turnbeutel – taugt ja auch hervorragend als Rucksack. So ganz ohne Sport. Hehe! Ich wollte ja schon länger mal hübsche kleine Turnbeutel nähen. Also für mich natürlich. Gestern also flott genäht und kaum war das Beutelchen fertig, kamen schon meine zwei Mini bunts angetrabt: „Maamaaa! Machst du für uns auch so einen Rucksack? Büüüüütteeee!“ Wer kann da schon nein sagen?

Außerdem war das Rucksackprojekt eine willkommene Ablenkung für die beiden. Seit Tagen war hier nämlich Dramastimmung, Bitzelphase und Krachmacheralarm. Wild and free children. Ja, gut. Okay. Aber bühnenreife Theatralikeinlagen rund um die Uhr. Nein danke! Ohne mich. Ablenkung musste her. Nach gefühlten 200 ausgedruckten Ausmalbildern – ganz besonders schöne habe ich auf Pinterest gefunden *klick* – hab ich mir mein großes Kind geschnappt. „Willst du dir ein paar Gummibärchen verdienen, Schatz?“ Na, ratet mal, wer da gleich zur Stelle war. Großer Dank also an mein kleines großes Model! Keine Angst, das war keine Kinderarbeit – das Mädel wurde mit einer Wagenladung Gummibärchen entlohnt und sie hat eigentlich sowieso meistens Spaß am Posen (geboren für die Bühne ;-)). Also genug gequatscht. Hier seht ihr einen der Turnbeutel, die gestern und heute entstanden sind.

Processed with VSCO with j2 presetProcessed with VSCO with j2 preset

Processed with VSCO with j2 preset

DSC_0392

Processed with VSCO with j2 preset

DSC_0407

Processed with VSCO with j2 preset

Processed with VSCO with j2 preset

Processed with VSCO with j2 preset

Die Rucksäckchen wandern auch ganz bald in den etsy Shop. Da war es ja jetzt länger ruhig – Kreativpause und nächstes Großprojekt in der Pipeline. Also mein etsy Shop öffnet jedenfalls bald wieder seine Türen für euch. In der Zwischenzeit bitte ich um etwas Geduld – das betrifft auch Mailanfragen. stilles bunt bekommt täglich viel Post und versucht, so schnell wie möglich zu antworten. Wo wir grad noch so schön beim Thema sind: Wenn ihr Lieblingsartikel von stilles bunt für den Shop habt, Wünsche, Anregungen für den Blog (Beschwerden – äh – naja, die vielleicht nicht 😉 ), dann bitte hinterlasst mir doch einen kurzen Kommentar unten. Ich freue mich immer sehr auf Feedback und eure Wünsche an Frau bunt!

Damit geht’s für mich ab in den wohlverdienten Sonntagabend. Habt einen tollen Start in die neue Woche!

Apfel-Rhabarber-Blaubeer Crumble

Was muss ein guter Kuchen eigentlich können? Lecker schmecken. Logisch. Schnell gemacht sein? Auch nicht schlecht. Den Kindern schmecken? Bitte, gerne! Ich sag euch was: Den Kuchen gibt’s und er ist streng genommen nicht mal ein Kuchen. Der Crumble nämlich. Einer unserer absoluten Lieblingsblitz – äh – Kuchendingsspeisen. Voll gepackt mit Obst, unten saftig und oben knusprig. Mhhh! Für mich ja am allerliebsten mit Rhabarber (auch wenn der eigentlich ein Gemüse ist) aber auch sonst immer der Knaller. Wer von euch noch kein Crumble-Fan ist, sooofort ran an die Streusel. Geht los! Heute hab ich für euch die Apfel-Rhabarber-Blaubeer-Variante. Süß-sauer und total lecker.

Apfel-Rhabarber-Blaubeer Crumble

3 Stangen Rhabarber (ca. 180 g)

4 Äpfel

Zwei Hände voll Heidelbeeren/Blaubeeren

1 EL Vanillezucker 

140 g Mehl

100 g Butter

100 g Zucker

  1. Obst waschen, Äpfel schälen und klein schneiden. Die Enden des Rhabarbers abschneiden und die Fäden abziehen. Auch in kleine Stücke schneiden.
  2. Äpfel, Rhabarber und Heidelbeeren in eine Auflaufform geben und mit 1 EL Vanillezucker (am besten selbst gemacht) vermischen. Kurz stehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Streusel vorbereiten. Dazu einfach Mehl mit Butter und Zucker am besten mit den Fingern zu Streuseln verkneten.
  4. Die Streusel über dem Obst verteilen und ab in den Ofen. Bei 180 Grad Umluft ca. 20-30 Minuten. Je nachdem wie stark gebräunt ihr euren Crumble gerne esst.
  5. Kleiner Tipp: Ich gebe den Crumble immer für ca 25 Minuten bei Umluft in den Ofen und stell ihn dann nochmal für ca. 2-5 Minuten unter den Grill. Dann werden die Streusel besonders knackig und schön gebräunt.




Perfekt schmeckt der Crumble warm. Passt auch super zu Frozen Yogurt, Eis oder einfach so ganz pur. Ich habe mir sagen lassen, dass Schlagobers sehr lecker dazu schmeckt, aber da ich kein großer Schlagobers Fan bin, kommt für mich keine Sahne an den Crumble. No Sir! 

Seid ihr auch so große Crumble Fans? Was ist eure Lieblingskombination von Obst + Streusel? 

Spring cleaning // DIY Zitronenreiniger


Wir sind hier alle riesige Zitronenfans. Die kleinen Vitaminbomben pimpen bei uns Getränke, werden zur Tarte gebacken und sind heiß gemacht im Trio mit Honig und Ingwer echte Immunbooster. Heute gibt’s aber kein kulinarisches Rezept, sondern ich zeige euch schnell mal, wie die Zitronen unser Zuhause blitblank machen. Ein Powerputzmittel, 100 % natürlich und ganz ohne Chemie. Ihr braucht auch nicht viel dafür. Auf geht’s:

DIY Allzweckreiniger 

  • 3 Zitronen
  • Haushaltsessig
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 gut schließendes Glasgefäß, Einmachglas o.Ä. Wir verwenden dieses hier.
  • Sieb
  • Sprühflasche

  1. 2 Zitronen halbieren und dann vierteln. Dann in das Einmachglas geben. Die übrige Zitrone auspressen, den Saft ins Glas geben. Die ausgepresste Zitrone nicht wegwerfen! Damit könnt ihr super die Küchenspüle oder Duschkopf reinigen und vom Kalk befreien oder einfach auch ab damit ins Einmachglas.
  2. Mit Essig aufgießen bis die Zitronen bedeckt sind.
  3. Nun das Glas verschließen und an einem dunklen Ort einige Tage bis 1 Woche stehen lassen. Falls ihr keine Zeit habt zu warten oder eurer Zuhause ganz ganz dringend geputzt werden muss – haha – dann könnt ihr natürlich auch die Zitronen auspressen, die Schalen wegwerfen oder verwerten, und gleich mit dem nächsten Schritt  weitermachen. Ich finde aber, das Warten lohnt sich, weil die Zitronen den Essiggeruch etwas entschärfen.
  4. Jetzt könnt ihr den Zitronenessig durch ein Sieb in einen Behälter gießen. das ganze wandert entweder gleich so in die Sprühflasche (halb voll und halb mit heißem Wasser aufgefüllt) oder ihr gebt noch das Backpulver dazu. Achtung: Die Sache schäumt etwas, daher ruhig ein wenig warten bis ihr es in die Sprühflasche umfüllt. Fertig. Es darf geputzt werden.


Übrigens schmeckt der Zitronenessig auch so richtig lecker! Ich nehme gerne einen Teil davon ab und verwende ihn für Dressings.
Wenn ihr auch so wie wir gerne auf natürliche Alternative zu chemischen Reinigungsmitteln setzt, probiert mal die Zitronenvariante. Eine weitere Sprühflasche mit halb Essig, halb Wasser befüllt, steht übrigens bei uns auch immer bereit für den Kühlschrankputz, als Badreiniger oder schnell mal zum Spiegel putzen.

Happy spring cleaning!

DIY Blitz-Knete mit 2 Zutaten

Nachdem wir hier die letzten Tage zur Bronchitiszentrale geworden sind, musste ganz schnell eine Medizin gegen Lagerkoller her. Pinterest sei Dank haben wir ganz schnell das perfekte Rezept gefunden, um eine kranke 2 1/2 Jährige bei Laune zu halten. Überhaupt bin ich ja großer Pinterest Fan, nicht nur für Bastelideen mit Kindern. Wenn euch auch mal die Ideen ausgehen, um eure Minis bei Laune zu halten, findet ihr ein paar Anregungen auf meinem Pinterest Board *klick*. Aber jetzt zum unglaublich einfachen und schnellen Knete-Rezept. Die Zutaten habt ihr zu Hause, wetten? 


Man nehme 2 Teile Speisestärke und 1 Teil Bodylotion. Beide Zutaten vermischen, kneten, fertig. Wir haben noch etwas Lebensmittelfarbe untergeknetet. Die Bodylotion darf übrigens gerne sehr günstig sein, nur solltet ihr darauf achten, dass euch der Duft gut zur Nase steht. Die Knete duftet schließlich nach Bodylotion.

  
Meine beiden Test-Kneterinnen waren sowohl vom Duft als auch von der Textur begeistert. Ach ja, und die Begeisterung hielt sogar verhältnismäßig lange an. Mission erfüllt, würde ich sagen.
Habt ein schönes Wochenende!

Bananenbrot macht hier auf Purist

 Hä? Wie Purist? Naja, also, ich meine Bananen pur. Ohne Zucker und ohne Mehl. Whäm! Ganz genau. Bananenbrot schmeckt ohnehin lecker. Dass es auch ohne Zucker und Mehl pipifein schmecken kann, na, dazu kommen wir gleich. Vorher kurz: warum überhaupt ohne Zucker? 

Inspiriert durch Herrn bunt, der derzeit (in der Fastenzeit) auf Süßes verzichtet, habe ich mir vorgenommen, in nächster Zeit dem Zucker mal leise Servus zu sagen. Sprich: weißer Industriezucker out, natursüße Lebensmittel und der eine oder andere Zuckerersatz rein. Mal sehen, wie lange ich es durchhalte, aber nachdem ich eh nicht so eine „Süße“ bin – mich zieht’s im Zweifelsfall eher zu Herzhaftem – sollte es ein Weilchen klappen. Und bisher fehlen mir weder Schoki noch sonst was. Kaum zu glauben, denn Schokolade ist mein go to-Nervenfutter. Aber ich klopfe jetzt mal auf Holz. Bisher keine Rückfälle. Das liegt vielleicht daran, dass ich zum einen immer Nüsse als Energielieferant parat habe, auf Fruchtzucker im Obst nicht verzichte und mich zum anderen auch sonst nicht groß kasteie. Ich will ja keinen Diätwettbewerb gewinnen. Wenn es dann doch mal etwas süßer sein soll, hier meine bisherigen Tipps:

Mandelmilch – sehr lecker und von Natur aus süß

Reissirup – nicht so süß wie Zucker, klappt aber auch gut als Alternative

Honig – darf am sonntäglichen Frühstückstisch Platz nehmen

Nüsse – zwischendurch ein Powersnack

Bananen und Obst an sich – tut gut und darauf möchte ich nur wegen des Fruchtzuckers nicht verzichten

So, jetzt aber husch husch zum Rezept, damit ihr das leckere Teil schnell nachbacken könnt. 

  
Bananenbrot ohne Zucker und Mehl

2 reife Bananen (je brauner, desto süßer)

3 Eier

1 Tasse gemahlene Mandeln

1 TL Backpulver

Etwas gemahlenen Zimt

Ein Schuss Hafermilch (ich hatte Vanille da, geht aber auch normale oder eine andere Getreidemilch)

1 EL Pflanzenöl (das hat es nicht auf’s Bild geschafft)

Ein paar gehackte Nüsse nach Geschmack (Cranberries passen sicher auch gut dazu)

Reissirup bei Bedarf oder wenn die Bananen noch nicht ganz so reif sind.
Auf geht’s!

  1. Die Bananen zermatschen und mit den Eiern verrühren. Mandeln mit Backpulver und Zimt mischen und ebenfalls unterrühren.
  2. Das Öl und einen Schuss Hafermilch dazugeben. Bei Bedarf mit Reissirup süßen.
  3. Wenn die Masse zu flüssig ist, etwas mehr Mandeln untermischen. Zum Schluss die gehackten Mandeln unterrühren und den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen.
  4. Bei 175 Grad Ober- und Unterhitze (vorgeheizt) für ca. 35-40 Minuten backen.

   

    
 
Das Bananenbrot ist wirklich blitzschnell gebacken. Sogar am Sonntag Morgen während die Eier kochen und der Tisch fürs Frühstück gedeckt wird. Ach ja, meine beiden Testesserinnen waren übrigens sehr begeistert von Mamas neuem zuckerfreien „Kuchenbrot“. Kinder glücklich. Mama glücklich. Perfekt.

Viel Spaß beim Nachbacken! 

Und, wer von euch nutzt die Fastenzeit, um auf Süßes zu verzichten? Oder habt ihr euch andere Vorsätze gemacht?

Perfect sunday cake // Joghurt-Vanille-Kuchen mit maple glaze

sunday cake

Sonntag ist „ausschlafen“. Für 50 % unserer Familie jedenfalls. Denn Herr bunt muss am Wochenende ziemlich oft arbeiten und Fräulein bunt zieht es vor, auch Sonntags nicht mit ihrem üblichen Tagesablauf zu brechen und steht so gegen 6.00 auf. J e d e n  T a g. Seit so ca. einem Jahr aber lässt sie uns schlafen und spielt in ihrem Zimmer bis wir wach sind. Gutes Kind! Ausschlafen heißt also für die restlichen 50 % von Familie bunt tatsächlich ausschlafen. Mini bunt würde gerne unter der Woche länger schlafen, darf aber nicht, weil der Kindergarten ruft. Sonntags aber schafft sie es oft bis 9.00 (!) Uhr zu schlafen. Nasenspitze an Nasenspitze mit mir. Ich liebe es, so aufzuwachen. Sonntag = Lieblingstag. Eindeutig. Denn Sonntag heißt bei uns auch laaaange frühstücken, wie einige von euch ja via Instagram schon mitbekommen haben dürften. Haha! Sonntag ist auch Mal- und Basteltag, Lesetag, slow motion Tag.

sunday cake 94

DSC_0295

sunday cake 02

Und ganz wichtig: Sonntag ist Kuchentag! Jawohl. Heute habe ich mal einen ganz gewagten Backversuch gemacht. Kuchen freehand – so ohne Rezept. Ohne Rezept? Boah, denkt ihr wohl, wie mutig. Ne, ne? Ja, ich bin wahnsinnig mutig. Beim Kochen sowieso immer ohne Rezept. Beim Backen aber eher Schisser und normalerweise sehr rezepthörig. Heute aber mal ein Eigenrezept, weil ich grad Joghurt da hatte und neulich auf Pinterest unheimlich leckere Zimtschnecken mit Ahorn-Zimt-Glasur gesehen habe. Ich sage euch, Mut lohnt sich total. Der Kuchen ist der Wahnsinn. Sehr sehr lecker. Und das sage ich höchst objektiv und ohne jedes Selbstlob, versteht sich. Also genug gequatscht. Hier geht’s lang, wenn ihr mein Rezept für den perfekten Sonntagskuchen nachbacken wollt. Aber ich sag’s euch gleich: Das ist hier keine Diätparty. Der Kuchen macht zwar mit Joghurt auf gesund, aber abnehmen wird damit wohl keiner. Wollte es nur mal gesagt haben.

Processed with VSCOcam with m3 preset

Joghurt-Vanille-Kuchen mit maple cinamon glaze

180 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)

1 – 1 1/2 TL Backpulver

Etwas Salz

180 g Joghurt (griechisch mit 10 % Fett, harr harr!)

90 g weiche Butter (am besten nach dem laaaangen Sonntagsfrühstück die weich gewordene Butter nicht in den Kühlschrank zurückräumen 😉 )

150 g Zucker (ich habe Birkenzucker verwendet)

3 Eier

Mark einer Vanilleschote

 

Glasur:

1 EL geschmolzene Butter

100 g Staubzucker

Ein paar EL Ahornsirup (je nach Konstistenz)

Etwas Milch

Etwas Abrieb einer Orangenschale (geht aber auch ohne)

Eine Prise Salz (vertraut mir, das Salz macht sich sehr gut in der Glasur)

Etwas gemahlenen Zimt (ca. 2 Messerspitzen)

 

  1. Falls eure Butter noch nicht weich ist, kurz in einem Topf erwärmen und etwas abkühlen lassen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen und beiseite stellen.
  2. Die Butter mit dem Joghurt und dem Zucker gut vermixen. Die Eier unterrühren. Mark einer Vanilleschote auskratzen und ebenfalls unterrühren.
  3. Die Mehlmischung kurz unterrühren, bis alles gut vermischt ist.
  4. Eine Backform ausbuttern und mit Mehl ausstauben und den Teig einfüllen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C O-U-Hitze ca. 30 Minuten backen. Die Dauer hängt etwas von der Höhe des Kuchens ab. Am besten nach ca. 30 Minuten mal mit einem Holzstäbchen reinstechen. Wenn das Stäbchen trocken ist, dann ist der Kuchen fertig.
  6. Den fertigen Kuchen gut abkühlen lassen – jetzt im Winter machen wir das in unserem „Außenkühlschrank“.
  7. In der Zwischenzeit könnt ihr die Glasur vorbereiten. Dazu die Butter schmelzen. In einer Schüssel alle Zutaten mit dem Schneebesen gut miteinander verrühren. Die Milch habe ich nach Gefühl bzw. nach Konsistenz dazugegeben. Falls die Glasur zu dick ist, mehr Milch, falls zu dünn, etwas mehr Staubzucker. Die Glasur sollte leicht zähflüssig sein.
  8. Jetzt die Glasur über den ausgekühlten Kuchen geben und am besten sofort alles aufessen! Hihi.

DSC_0412

Gutes Gelingen und noch einen schönen restlichen Sonntag!

6 Jahre. Und plötzlich bist du so groß.

imageHeute geht mir alles zu schnell. War das ganze Wochenende wortkarg. Warum? Weil mir ein klein bisschen die Worte fehlen. Meine kleine große Emma wird sechs Jahre. Wann ist das denn passiert? Irgendwie habe ich das Gefühl, jeder Moment in den vergangenen sechs Jahren mit dieser kleine Persönlichkeit war ganz intensiv. So viele besondere Momente. So viele Meilensteine. Eine Summe an Einmachglasmomenten, übersprungenen Schuhgrößen, Trotzanfällen, lustigen Wortkreationen, tausend Fragen, tausend Lachkrämpfen. Sechs Jahre, in denen mein erstes Baby zum Kleinkind und jetzt zum Schulkind herangewachsen ist. Schulkind. Schulkind? Unfassbar.

Worte können den Mutterstolz gar nicht fassen, der mich erfüllt, wenn ich dieser kleinen Persönlichkeit so zusehe, wie sie ihr Leben meistert. Wie sie ihrer kleinen Schwester hilft, ihr ein so großes Vorbild ist. Wenn ich sie beobachte, wie sie langsam ihre Schüchternheit überwindet und immer mutiger wird. Wenn dieses kleine Mädchen mich verschmitzt angrinst, alles beobachtet, alles aufsaugt und mich dann mit so unglaublich klugen Fragen löchert.

imageimageHeute bin ich stolz, gerührt, dankbar für dich Emma. Du hast aus mir eine Mutter gemacht. Du hast aus uns eine Familie gemacht. Happy birthday meine Große! ♡

 

Last Minute Mini Stollen + Rezept

DSC_0038

Ja, wirklich. Weihnachten steht vor der Tür. Bin ich die Einzige, oder findet sonst noch jemand, dass das jedes Jahr schneller geht? Und jedes Jahr nehme ich mir vor, früher mit allen Besorgungen, Dekorationen und dem ganzen Feiertagskram (so gerne ich das alles mag) fertig zu sein. Tsss! Wiedermal nicht geschafft heuer. Alles eher auf den letzten Drücker hier. Nun gut. Man muss mit dem arbeiten, was man hat. In meinem Fall chronischer Zeitmangel und viel zu lange To Do – nein – Want To Do Listen. Da müssen schnelle Lösungen her, die gut funktionieren und trotzdem viel hermachen. Wie die Ministollen, die ich dieses Jahr für so ziemlich jeden gebacken habe. Sind unglaublich schnell gemacht und schmecken einfach genial. Seid ihr bereit für ein bisschen last minute Weihnachtsbäckerei? Perfekt. Los geht’s.

Mini Stollen

  • 275 g Magertopfen (quark)
  • 150 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 45 ml Rapsöl
  • 2  Eier
  • 475 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 85 g kalte Marzipanrohmasse
  • 100 g Schokolade gehackt
  • 3 TL Butter
  • Staubzucker
  1. Den Backofen auf 185°C vorheizen. Topfen, Zucker, Vanillezucker, Rapsöl und Eier mit dem Mixer verrühren.
  2. Mehl, Backpulver, Zimt und Mandeln in einer zweiten Schüssel vermengen. Nach und nach zu der Topfenmasse geben und mit den Knethaken eines Handmixers oder der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten.
  3.  Marzipan raspeln und zusammen mit der grob gehackten Schokolade unter den Teig kneten.
  4.  Aus dem Teig etwa 10 Kugeln formen, flach drücken und die Seiten wieder über einander schlagen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und 18-20 Minuten backen.
  5. Noch warm mit der zerlassenen Butter bepinseln, auskühlen lassen und dann mit Staubzucker bestreuen.

DSC_0046

Ich habe die Mini-Stollen gleich danach in kleine Zellophan-Säckchen verpackt und bis zum Verschenken kühl und dunkel aufbewahrt. Bis auf einen. Ok. Bis auf zwei. Die mussten nämlich sofort verkostet werden. Yummy!

Das Rezept stammt übrigens aus einem meiner Lieblings-Weihnachtsbücher „Advent Advent“ (Hölker Verlag).

Na dann, geh‘ ich mal nachsehen, ob noch Ministollen übrig sind. Die schmecken bestimmt morgen zum Frühstück auch sehr sensationell. Hehe! Wunderschönen Weihnachtsendspurt euch allen!

Mach mal Stimmung hier im Kinderzimmer!

DSC_0116Stimmung! Jawohl. Und zwar Weihnachtsstimmung. Die darf ruhig auch mal im Kinderzimmer einziehen, finde ich. Und darum bekommen die Mädchen heuer einen Minimini-Weihnachtsbaum mit selbst gebastelter Deko für ihr kleines Reich.

DSC_0138

Unsere DIY Salzteig Anhänger *klick* kommen natürlich aufs Bäumchen. Zusätzlich gebe ich – großzügig wie ich bin, hehe – auch ein paar unserer DIY Holzkugelanhänger ab. Die habe ich die leztzten Wochen immer wieder mal zwischendurch aufgefädelt und kommen  auf unseren richtigen Baum.
 DSC_0124
DSC_0123Meine Eukalyptusliebe hat sich mittlerweile auch auf die Mädchen übertragen. Darum darf das hübsche Kraut natürlich auch im Kinderzimmer nicht fehlen. Ein paar Zapfen, ein bisschen Kiefer hier, ein paar Origami Tannen und Sterne da – macht gleich ein bisschen Weihnachtsstimmung und ist zudem wesentlich kinderfreundlicher als jede Christbaumkugel.
 DSC_0298
DSC_0171
DSC_0162
DSC_0144
DSC_0182Das Puppenhaus hat natürlich auch etwas Deko abbekommen. Eine hübsche kleine Holzkette, damit die Puppen es auch schön festlich haben. Haha! Der kleine Ast mit der Lichterkette über der Spielküche zaubert abends gemütliche Stimmung. Die Inspiration hierzu kam von der lieben Anna von A Pinch of Style. Kennt ihr noch nicht? Uuunbedingt mal rüberhüpfen!
 DSC_0218
DSC_0304
Noch ein paar Papierschneeflocken ausgeschnipselt und ans Fenster geklebt – fertig ist die Weihnachtsstimmung für’s Kinderzimmer. Alles ziemlich schnell gemacht und die Mädchen freuen sich wie kleine Schneeköniginnen.
DSC_0147
 DSC_0296
DSC_0200
Wir wünschen euch eine wunderschöne, stimmungsvolle Weihnachtszeit!
Minichristbaum (Kunstpflanze): Depot
Holzkugeln und Lederschnur: Butinette, DIY
Kiefer und Eukalyptus: Vom Markt

Müsliriegel selbstgemacht // Unser Lieblingsrezept

DSC_0085

Die Adventszeit steht bei uns zu Hause vor allem für eines: Mehl. Überall. Zucker. Ü b e r a l l. Haha! Ja, ja. Wer sich schon mal mit zwei kleinen Kindern in die Küche gestellt hat und ein halbwegs sauberes gemeinsames Koch/Backerlebnis erwartet hat, weiß, wie der Hase wirklich läuft. Meine Kinder lieben es, in der Küche mitzuhelfen – und zwar mit Händen und Füßen. Ja, echt. Totaler Körpereinsatz ist beim Backen, Schütten und Umrühren offenbar Pflicht. Ich bin daher schon relativ abgehärtet und spanne die kleinen Kochhilfen auch später beim Aufräumen ein. Macht ihnen meistens auch Spaß. Eines unserer neuen Lieblingsrezepte, das mitunter totales Oberküchenchaos verursacht, die Action aber definitiv wert ist, hat mit Keksen eher wenig zu tun. Macht aber möglicherweise genausoviel Mist. Selbstgemachte Müsliriegel nämlich. Und zwar nicht irgendwelche! Die hier sind so ein leckerer süßer Snack, dass sie fast als Kekse duchgehen. Ich habe etwas herumprobiert, bis ich zu diesem Rezeptgekommen bin. Seid ihr bereit? Alles klar. Dann holt mal eure kleinen Helferleins her, es geht los! Als Maßeinheit habe ich eine normale Kaffeetasse verwendet. Und lasst euch von der langen Zutatenliste nicht abschrecken. Die Müsliriegel sind wirklich schnell zusammengemischt und auch mit kleinen Kindern super vorzubereiten.

DSC_0070

Zutaten:

  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Dinkelflocken
  • 1/2 Tasse gehackte Walnüsse oder Mandeln (wir haben Walnüsse genommen)
  • 1/2 Tasse Weizenkleie
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Butter und etwas Pflanzenöl
  • 1/2 Tasse Honig
  • 1/2 Tasse Ahornsirup
  • 1/3 Tasse brauner Zucker
  • 1/2 Tasse Dörrzwetschken (Dörrpflaumen) oder anderes Trockenobst
  • 1 Hand voll gehackte Schokolade
  • Etwas Vanillearoma oder etwas Vanillemark
  1. Erstmal den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und die trockenen Zutaten draufkippen. Das ganze wird erstmal direkt auf dem Blech vermischt. Alles gut verteilen und möglichst glatt streichen. Das Backblech etwas schütteln, dann klappt es gut!
  2. Die Flockenmischung kommt jetzt zum Rösten in den Backofen. Nach ca. 10 Minuten ist alles leicht gebräunt. Nicht zu lange drin lassen, sonst verbrennen die Flocken!
  3. Während die Mischung im Ofen bräunt, die restlichen Zutaten – außer auf Dörrobst und Schokolade – in einem kleinen Topf erwärmen. Die Butter und der Zucker sollten geschmolzen sein und alles gut vermischt sein.
  4. Jetzt könnt ihr die noch heißen leicht gebräunten Flocken in eine Schüssel kippen und die flüssige Mischung darunterrühren. Alles gut vermischen. Die Dörrzwetschken klein hacken und mit der Schokolade unter die warme Masse mischen. Durch die Wärme schmelzen die Schostückchen gleich. Das ist gewollt.
  5. Eine etwas tiefere rechteckige Form oder ein Backblech ausbuttern (ihr seht schon, das ist hier nicht unbedingt „Gesunde Snacks mit Lilly“ ). Damit die Müsliriegelplatte später besser rausflutscht, gibt es einen Trick:  auf die Butter kommt noch ein zurechtgeschnittenes Stück Backpapier. Darauf die Masse verteilen und mit (angefeuchteten) Händen gut festdrücken. Ich lege gerne nochmal Backpapier drauf und drücke alles mit einer flachen rechteckigen Schale oder Form fest. Gut runterdrücken und festpressen, dann hält alles gut zusammen.
  6. Bei 150 Grad für ca. 20 Minuten backen. Dann kurz auskühlen lassen. Ihr könnt jetzt die Müsliriegelplatte einfach auf ein Brett stürzen und dann in Riegel schneiden.
Wenn mir jemand etwas mehr über Lagerung und Haltbarkeit sagen kann – bitte immer nur her mit den Tipps. Bei uns waren sie bisher immer ratz fatz weg und das Lagerungsthema hat sich erübrigt. Hehe!
DSC_0093
Wenn die Müsliriegel zum Beispiel in die Lunchbox der Mädchen sollen oder als Geschenk verpackt werden, dann wickel ich sie immer gerne in Butterbrotpapier und verschließe sie mit etwas Küchengarn. Das verhindert, dass sie festkleben und sieht auch noch hübsch aus.
Ich sage euch. Alleine beim Niederschreiben des Rezepts sind mir schon wieder so vield leckere Variationen durch den Kopf gegangen. Zimt wäre lecker! Oder Cashewnüsse. Yummy!
Also, hoch die Hände: Wer hat schon mal Müsliriegel selbst gemacht? Habt ihr ein Lieblingsrezept?

 

Low carb Kekse? Jooaa, kann man mal machen.

vsco-photo-1(1)

Najoooa. So könnte man meine ersten Erfahrungen in Sachen „low carb cookies“ mit einem Wort zusammenfassen. Anfangs dachte ich noch „nicht schlecht, nicht schlecht“. Ja und wisst ihr was? Genau so finde ich die mehlfreien Erdnussbutterkekse auch nach dem zweiten und dritten Bissen noch. Nicht schlecht. Aber auch nicht umwerfend lecker. Herr Bunt verschmäht sie überhaupt. So einer! Zu seiner Verteidigung muss ich aber einwerfen, dass ihm schon beim Wort „Erdnussbutter“ übel wird und er normalerweise wirklich alles lecker findet, was ich koche und backe. Guter Mann.

Warum texte ich euch hier also von durchschnittlich leckeren Keksen voll, wollt ihr wissen? Zum einen sind die kleinen Teilchen wirklich extrem schnell gebacken (sieht man ihnen an, oder? Schönheiten sind sie ja nicht gerade) und zum anderen sind sie eine wirkliche Alternative zu den Kohlehydrat Bomben in der Weihnachtszeit. Vorausgesetzt natürich, man mag den Erdnussgeschmack. Mal ganz abgesehen davon, dass meine Mädels jegliche Form von Keks lieben und da nicht grade wählerisch sind. Also alle Erdnussfans und Freunde der blitzschnellen möchtegern gesunden Rezepte, hier lang. Alle anderen holen jetzt die Triple-Chocolatechip-Cookies aus der Speisekammer und lachen uns aus. Haha!

Low carb peanut butter cookies

1 cup* Erdnussbutter
1 cup Birkenzucker oder Stevia
1 großes Ei
Etwas Vanillearoma oder Vanillemark

Alles zusammen in einer Schüssel verrühren. Kleine Kugeln auf ein Backblech setzen (das funktioniert mit dem Eisportioniere recht gut) und flach drücken. Wer mag, kann mit der Gabel ein Muster reindrücken. Und jetzt ab mit den Keksen in den Backofen. Bei 175°C ca. 15 Minuten backen. Kurz auskühlen lassen und probieren.

Bei meinem ersten Backversuch habe ich dem ganzen Low Carb Hokuspokus noch nicht so recht getraut (Kekse ohne Mehl? Wie jetzt?) und etwas Dinkelmehl sowie Backpulver dazugegeben. Das Ergebnis war auch ok, aber eben theoretisch nicht Low Carb. Da war die zweite Ladung dann schon so richtig mehlfrei und pur. Schmeckte aber nicht schlechter. Als Variation könnte ich mir auch gut vorstellen, einen kleinen Teil der Erdnussbutter durch geschmolzene Schokolade zu ersetzen oder ein paar Schokostückchen mit hineinzumischen.

Den Birkenzucker (Xylit) habe ich übrigens neulich zu meiner Verwunderung im Supermarkt entdeckt. Bisher kannte ich den nur aus dem Onlineversand.

Also wer jetzt so richtig Heißhunger auf etwas Süßes hat und sofort Kekse braucht, kann sich ja mal an den Erdnussbutter Cookies versuchen. Auf jeden Fall ist dann der Heißhunger gestillt und kleine Krümelmonster sind wieder friedlich gestimmt.

Demnächst werden wir uns aber mal wieder über „richtige“ Weihnachtskekse hermachen. Und nachdem ich jedes Jahr aufs Neue auf der Suche nach schnellen, leckeren und Mini-Küchenhilfen-geeigneten Keksrezepten bin, immer nur her mit euren Vorschlägen! Ich bin ganz Ohr.

*Eine tolle Aufstellung von Zutaten in amerikanischen Maßeinheiten – u.a. auch in cups – findet ihr hier. Ich habe für die Erdnussbutter die cup Angabe von Butter genommen.

 

 

Holzbrettchen: eulenschnitt

Kerzenhalter: Dänisches Bettenlager

DIY Salzteig Deko für den Weihnachtsbaum

DSC_1107

Advent, Advent. Ja, es ist wirklich schon wieder soweit und am Sonntag zünden wir die erste Kerze an. Wie ist das denn passiert? Schleicht sich immer ganz schön ran, dieser Advent, was? Wir sind jedenfalls – so wie jedes Jahr – wiedermal extrem spät dran mit allem. Familie auf den letzten Drücker sozusagen. Und dabei dreht sich beruflich schon seit September alles um Weihnachten. Ja, es ist verrückt. Aber so ist es nun mal.

Jedenfalls habe ich heute für euch eine blitzschnelle und very last minute geeignete DIY Deko Idee, die ihr problemlos auch mit Kleinkindern basteln könnt. Nicht neu, aber trotzdem gut: Weihnachtsbaumschmuck aus Salzteig. Voll oldschool. Aber total ok. Man muss ja nicht das Rad neu erfinden, um mit kleinen Kindern zu basteln.

Also ganz fix einen Salzteig zusammenklatschen aus:

  • 2 Teilen Mehl
  • 1 Teil Salz
  • und etwa 1 Teil Wasser (mehr oder weniger, ach das sieht man dann schon).*

Alles verkneten und los geht’s. Ich habe ja, offen gesagt, anfangs hochmotiviert selbst Teig ausgerollt und ordentlich ausgestochen, damit wir ein paar vorzeigbare Anhänger hinkriegen. Nach 5 Minuten habe ich aber dann meine „schicken“ Anhänger in Sicherheit gebracht und den beiden Damen das Schlachtfeld kampflos überlassen. Ich sage euch, das war nicht meine schlechteste Idee. Mama macht sich Kaffee und die Kinder machen eine Salzteigparty. 20 Minuten Ruhe. Das Chaos kann man ja später wegmachen. Und die Moral von der Geschichte – wenn man sich ab und zu auf das Chaos einlässt, lebt man irgendwie entspannter. Ist doch was oder?

DSC_1108

Familie bunt wünscht euch ein schönes 1. Adventwochenende. Wir haben übrigens noch keinen Adventkranz. Uaaaahhhh!

 

*Edit: Ich habe im Nachhinein eine Variante entdeckt mit 1 1/2 Teilen Mehl und 1/2 Teil Speisestärke + 1-3 EL Öl. So wird der Teig angeblich geschmeidiger und bekommt nicht so leicht Risse. Memo an mich: Ausprobieren!

Kresse, baby! + DIY mit Kindern

imageIch weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich bin eigentlich ständig auf der Suche nach sinnvollen, lustigen kleinen DIY Projekten für Mama und Kind. Meine Checkliste: Geeignet für eine Zwei- und eine Fünfjährige, lustig, spannend, nützlich, einfach, kreativ, lehrreich. Alle check! Wenn dann noch „spontan“ quasi als Bonus obendrauf kommt – umso besser.

image

image

image

image

image

Wir haben nämlich gestern einen sehr entschleunigten Tag eingelegt, einfach spontan alte Teelichtgläser upcycled, waren dabei toootal kreativ, haben lustige Gesichter aufgemalt, die Mädchen haben selbstständig Watte reingestopft, Wasser draufgeschüttet (ähm, Überschwemmung inklusive), die Watte sorgfältig und flächendeckend mit Kressesamen zuzementiert und nochmal Wasser darüber gekippt. Der spannende lehrreiche Part, abgesehen von „wieviel Wasser schütte ich in so ein Glas, bis der Tisch schwimmt“, kommt in den Tagen danach. Zusehen, wie eine Pflanze wächst. Den Samen beim Keimen zuzuschauen, die Wurzeln zu bestaunen, die selbst angepflanzte Kresse zu ernten und auf dem Butterbrot zu verspeisen. Da kann kein Lernspielzeug der Welt mithalten. Und der Moment, in dem ich als Mama sehe, wie sehr sich meine Kinder für solch einfache Ideen begeistern können, macht mich dankbar und sagt mir: You did good, momma.

imageIn diesem Sinne: Happy crafting, die kleinen Dinge etwas wichtiger nehmen und erkennen, das weniger oft mehr ist.

DIY Apfelpost für Oma und Opa

Apfelpost 1.1Alle Großeltern direkt nebenan zu haben – das kennen wohl die wenigsten. Auch bei uns ist es nicht anders. Dabei haben wir noch das Glück, dass ein Großelternpaar in der selben Stadt wohnt, wie wir. Das andere Oma & Opa Gespann ist da schon ein gutes Stück weiter weg – dementsprechend seltener sieht man sich natürlich auch.

Wir haben uns da mal was überlegt und einen hübschen kleinen Herbstgruß für alle Omas & Opas gebastelt. Emma hatte die tolle Idee, ein selbst gebastelte Postkarte zu schicken. Nachdem sie unheimlich gerne bastelt und derzeit in jeder freien Minute mit großer Begeisterung das Schreiben trainiert, eine perfekte Gelegenheit, beides zu üben.

Apfelpost 2

Passend zum Herbst haben wir uns als Motiv einen Apfel ausgesucht und aus weißem, roten Papier und bunten Resten eine kleine „Apfelpost“ gebastelt. Eine Pop-Up-Karte um genauer zu sein. Öffnet man den Apfel, guckt ein kleiner frecher Wurm heraus, der wohl schon ein paar Kerne stibitzt hat!

Die Karte geht ganz flott und könnt ihr im Handumdrehen nachbasteln. Bei den Schneidearbeiten kann Mama etwas helfen und als Motiv eignet sich natürlich alles mögliche. Blätter, Kürbis, Kastanien u.v.m.

Los geht’s! Ihr braucht:

  • Zwei Blatt Papier in verschiedenen Farben
  • Schere
  • Klebstoff
  • Papierreste in anderen Farben für’s Pop-Up-Innenleben
  • Buntstifte

So wird’s gemacht:

Apfelpost 3

Apfelpost 4 Apfelpost 6 Apfelpost 7

Apfelpost 8

Apfelpost 9 Apfelpost 10 Apfelpost 11

  1. Legt beide Blätter übereinander und faltet sie mittig zur Karte.
  2. Zeichnet das gewünschte Motiv – bei uns der Apfel – auf das äußere Blatt auf und schneidet es so aus, dass noch genug Falz zum Auf- und Zuklappen bleibt.
  3. Achtung! Für diesen Schritt nur das (weiße) Innenblatt nehmen: Jetzt werden die Schnitte für’s Pop-Up-Teil gemacht. Für zwei Pop-Up-Teile müsst ihr vier gleich lange Schnitte an der Falzkante schneiden.
  4. Jetzt das Blatt öffnen und die geschnittenen „Streifen“ in die Gegenrichtung drücken. Karte wieder schließen und glattstreifen. Wenn ihr jetzt das Blatt öffnet, sollten die Pop-Up-Teile schon „aufpoppen“.
  5. Die (weiße) Innenkarte wird jetzt auf die (rote) Außenkarte geklebt. Nun können eure kleinen Postboten noch entscheiden, was aus der Karte rauspoppen soll. Emma wollte Apfelkerne aufkleben und einen kleinen gelben Wurm rausgucken lassen. Also beides ausschneiden und auf die Pop-Up-Streifen aufkleben. Fertig!

Apfelpost 14

Noch ein toller Nebeneffekt dieses kleinen Herbstprojektes ist, dass sich Emma riesig gefreut hat, ihre Apfelkarten an alle Omas und Opas persönlich zur Post zu bringen (wir haben die Apfelpost noch in ein Kuvert gelegt, damit sie heil ankommt). Alles sehr aufregend, versteht sich.

Habt ihr auch tolle Bastelanregungen für die Herbstzeit? Alles außer Kastanienmännchenbasteln ist herzlich willkommen. 😉 Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbasteln! Vielleicht mögt ihr eure Ergebnisse ja hier  oder auf Instagram teilen? Bin schon ganz gespannt.

DIY Pom Pom Halskette

diy pom pom kette 3

Die Herbstzeit ist ja DIE Handarbeitszeit schlechthin. Hat mir meine Mama beigebracht. Immer wenn es draußen etwas kühler wurde, holte Mama ihr Strickzeug, Häkelnadeln oder andere Handarbeit raus und legte los. Ist aber auch wirklich gemütlich. Drinnen kuschelig warm, draußen stürmisch herbstlich. Kerzenschein – check! Kaffee – check! Los geht’s.

Und zwar mit einer easy peasy schnellen Art, einer Fünfjährigen eine kleine Freude zu machen. DIY Pom Pom Halskette – geht ratz fatz! Diese Fünfjährige liebt nämlich Halsketten. Kann gar nicht genug davon kriegen. Dann mal schnell los!

Ihr braucht:

  • 1 Häkelnadel
  • Wollen oder Garn
  • 1 Gabel

So geht’s:

1. Schnappt euch die Häkelnadel und häkelt Luftmaschen. Wie viele, ist ganz euch überlassen und hängt davon ab, wie lange die Kette werden soll. Am Schluss mit einer Kettmasche schließen. Wenn ihr, wie ich, graues Garn verwendet, sieht’s fast wie eine Silberkette aus, oder?

2. Für die Pom Poms wickelt ihr einfach die Wolle um die Zinken einer Gabel. Ganz oft – bis ihr einen richtig dicken Wickel habt. Dann durch die Zinken mittig mit einem kurzen Faden sehr fest verknoten. Jetzt könnt ihr den Pom Pom Rohling von der Gabel abziehen, dabei in der Mitte gut festhalten. Mit einer spitzen Schere die Schlaufen aufschneiden und den Pom Pom in Form trimmen.

3. Wir haben drei Pom Poms gemacht und mit Nadel und Faden an der  gehäkelten Gliederkette befestigt. Fertig. Das war’s schon!

diy pom pom kette 4

diy pom pom kette 5

diy pom pom kette 1

diy pom pom kette 2

Was sind eure liebsten Herbstprojekte? Die eine oder andere Häkelfee habe ich ja schon auf Instagram bestaunt! (Ina, wie läuft’s mit der Jahrhundertdecke? 😉 )

stilles bunt goes Wear Fair 2015

  
In den letzten Wochen wurde hier wieder fleißig genäht und vorbereitet. Denn stilles bunt darf auch heuer wieder am Stand von Eva von Kinderkram  mit dabei sein. 

Heute geht’s los und mit dabei sind Loops, Mützen, Kopftücher, Wurmgreiflinge und neue Babyschuhe – very organic versteht sich! Kommt vorbei, ich freue mich auf euren Besuch! 

stilles bunt bei

Wear Fair 2015 // Kinderkram

Tabakfabrik Linz . Stand 64

Fr 14-22.00 Uhr

Sa 10-19.30Uhr

So 10-17.00 Uhr

Außerdem gibt es natürlich wieder ganz viele wunderbare Lieblingsstücke an Evas Stand zu entdecken! Frau bunt trefft ihr am Freitag Abend und am Sonntag direkt an.

     

   

Pause. Durchatmen. Go. + DIY

einmachglas DIY 1

Mit dem Schreiben ist das so eine Sache. Man braucht ein kleines bisschen Gespür für Worte, Inspiration und natürlich Zeit. Zeit. Ohne Zeit keine Inspiration. Oder doch? Jein.

Schreibblockade. Pause. Und dann wieder neu durchstarten. Jetzt.

Kennt ihr das, wenn euer Tag nur 24 Stunden hat und ihr so vieles nicht macht, was ihr euch vorgenommen hattet? Ich auch. Mein Tag hat leider auch nur 24 Stunden. Blöd irgendwie, oder? Blogpause. Schreibblockade. Das passiert, wenn der Tag einfach zu kurz wird für die vielen Ideen im Kopf. Und dann ist es eben nicht die Inspiration, die fehlt, sondern einfach nur ein paar Stunden mehr am Tag. Dann, wenn die Kinder schlafen. Der Mann arbeiten ist und ich nach einem weiteren 40 Grad Tag auf die Couch sacke. Müde, ausgepowert und kraftlos. Ja, der Sommer hatte es in sich. Es war schön. Wunderschön. Heiß. Sehr heiß. Und anstrengend. Sehr anstrengend. Job, viele Projekte und vor allem meine Familie haben mich gefordert, gebraucht und eingenommen. So sehr, dass ich am Ende des Tages keine Kraft mehr hatte. Für nichts.

Und trotzdem war dieser Sommer einer der schönsten. So viele wunderbare, lustige Momente mit unserer kleinen Familie. Ich möchte sie gerne alle in ein Einmachglas stecken und für den Winter aufheben. Dann lass ich sie raus und tanze mit ihnen eine Runde. Klingt doch toll oder? Eben. Wenn es euch auch so geht und das mit dem Einmachglas nicht so ganz funktioniert, kommt hier mein persönliches kleines Einmachglasmoment-DIY für euch. Ohne Glas aber eingerahmt. Und mit ein bisschen Sommer zum Mitnehmen. In den Herbst. In den Winter.

einmachglas DIY 2

Persönlich deshalb, weil für mich Blumen den Sommer repräsentieren. Weil meine große, sensible Tochter exakt die richtigen Blumen für jeden von uns ausgesucht hat. In diesem kleinen Projekt stecken so viele Erinnerungen, so viele Bilder von diesem Sommer.

einmachglas DIY 3

DIY Einmachglasmoment Deko

1. Blumen sammeln. Für jedes Familienmitglied eine. Am besten die Kinder aussuchen lassen, wer welche Blume sein soll. Die haben das irgendwie im Gesspür.
2. Blumen pressen. Warten. Nichts für ungeduldige Menschen, wie mich.

3. Blumen der Reihe nach – wir haben es nach Größe gemacht – auf einem Stück Papier arrangieren. Festkleben. Namen zur jeweiligen Blume schreiben. Einrahmen. Fertig.

Kann ich mir auch gut als Herbst DIY mit Blättern vorstellen. So ein botanisches Familienportrait hat doch was, oder?

Und? Wie war euer Sommer? Habt ihr auch ganz viele Momente für euer Einmachglas gesammelt?

SIGNATUR 3 groß

DIY Nicecream – very vegan

nicecream1Unser neuestes Lieblings-Sommer-Dessert klingt richtig nett, schmeckt aber noch viel besser! „Nicecream“ ist sozusagen der „neue heiße – ähm – kalte Scheiß“ (ja, das darf man bei Trends schon so sagen) aus Amerika. Im Vergleich zu normalem Eis nicht nur superschnell gemacht, sondern auch vergleichsweise „gesund“, vegan und verträgt sich relativ gut mit der Bikinifigur. Ach ja, und die Kinder finden die nette Bananeneiscreme auch so richtig lecker. Perfekt, finde ich!

Seid ihr bereit? Gut. Ihr braucht nämlich nicht viele Zutaten und noch weniger Zeit. Los geht’s! nicecream2

Nehmt am besten möglichst reife Bananen, die schmecken dann etwas süßer. Schneidet die Bananen (am Vortag oder etwa 4 Stunden vor Zubereitung) in dünne Scheibchen. Diese friert ihr dann in einem Gefrierbeutel ein.

nicecream8

nicecream8.1

Die gefrorenen Bananenstückchen sofort mit dem Pürierstab zerkleinern. Einen Schuss Mandelmilch dazugeben und weiterpürieren.

nicecream8.2

Dann zwei Teelöffel Erdnussbutter (oder Mandelbutter, wenn ihr die irgendwo auftreibt) zugeben, nochmal kurz pürieren.

nicecream8.4

nicecream7

Eigentlich ist die Nicecream jetzt fertig und kann – ähm – inhaliert werden. So war es jedenfalls heute bei uns. Ich konnte gerade so noch ein paar Heidelbeeren draufstreuen, bevor mir die beiden Mädels mit ihren Löffelchen bewaffnet die Schüsseln aus den Händen rissen. Ich würde mal sagen, das DIY Blitzeis hat geschmeckt.

nicecream3 nicecream4 nicecream5

Wer mag, kann die Nicecream nochmal anfrieren lassen. Dann wird die Konsistenz etwas fester, ansonsten gleicht es etwas einem sehr weichen Frozen Yogurt, was dem Geschmack aber keinen Abbruch tut. Als Topping eignet sich eigentlich jedes Obst, Nüsse, Kokosflocken oder auch Caramel. Probiert einfach mal drauf los! Ich werde jedenfalls nochmal mit Erdbeeren in der Basis experimentieren. Denke, das sollte auch fein werden.

nicecream6

SIGNATUR 3 groß

DIY gepimpte Bücherkiste

diy bücherkiste 1.1

Heute mal wieder ein ganz schnelles, easy peasy DIY fürs Kinderzimmer. Dass alte Obst- und Weinkisten ziemlich vielseitige Dekoteile sind, hat sich ja schon herumgesprochen. Am schönsten finde ich sie aber als Bücherkiste fürs Kinderzimmer. Eine sehr hübsche Variante mit Rollen hat sich z.B. die liebe Anna von annipalanni ausgedacht.* In unserem Fall dient übrigens keine alte Kiste sondern eine neu gekaufte Holzkiste seit einiger Zeit als hübsche Alternative zum Bücherregal. Schon länger hatte ich vor, das schlichte Teil aufzuhübschen und da vom Küchenregalstreichen neulich noch Farbe übrig war, habe ich das Ratz-Fatz-Projektchen heute morgen gestartet.

Das Motiv war sowieso gleich klar. Punkte müssen da drauf. Weiße Punkte. Die sind ja schnell aufgemalt und schon ist die Box hübsch individualisiert. Hat ziemlich genau einen Kaffee lang gedauert die ganze Aktion. Also wirklich easy peasy.

Viel länger finde ich immer die Trocken-Wartezeit bei Streichprojekten. Ich kann es meistens leider kaum erwarten, loszulegen, aber heute war ich ganz brav und habe bis Mittag gewartet. Dann noch schnell die Lieblingsbücher der Mädchen hübsch eingeräumt und alles abgeknipst, bevor die zwei kleinen bunts vom Kindergarten heimkamen.

Wir sind ganz begeistert von der neuen alten Kiste und vielleicht mache ich auch noch irgendwann Rollen drauf. Tolle Idee und Anregung – danke annipalanni!

SIGNATUR 3 groß

* Und wie das so oft leider der Fall ist, wurde sie gleich mal ganz dreist kopiert und ihre Kiste samt Foto mit ihrer Tochter als Eigenkreation zum Verkauf angeboten! Dreist. Sehr dreist. Musste mal gesagt werden, finde ich.

 

woodland fairy party

3was für eine Woche! Erst kranke Mini bunts, dann hat es mich erwischt und daneben jede Menge zu erledigen für den neuen etsy shop. Einige haben ja schon auf Instagram ein paar Bilder gesehen – Heute schaffe ich es nun endlich, mehr von unserer Geburtstagsparty letzten Samstag zu zeigen. Das Thema war „woodland fairy“ – sprich „Waldfeen“ – das hatte sich Fräulein bunt so gewünscht. Wer kann dem Hundeblick einer Fünfjährigen schon widerstehen? Ich meistens nicht und daher wurde in den letzten Wochen viel gebastelt, gewerkelt, ein wenig genäht und vorbereitet.

Gefeiert haben wir in einem ganz tollen Eltern-Kind-Zentrum, das anders als die meisten dieser Einrichtungen sehr hell und freundlich, modern weiß eingerichtet ist. Natürlich gab es dort jede Menge toller Spielsachen für die Partygäste, aber eigentlich waren die kleinen Feen ohnehin nur am Tanzen und Rumtoben. Was wiedermal beweist: Man muss nicht unbedingt unzählige Spiele für einen Kindergeburtstag vorbereiten! Besonders lustig fand ich, als sich die Minis alle Instrumente geschnappt haben und lautstark musizierend in der Schlange durch die Räume gezogen sind.

Feenparty2

Feenparty1

Die Deko für die Party habe ich in den letzten Wochen immer so nach und nach zusammengesucht. Einiges, wie z.B. Wabenbälle in rosa und grün, das Papier für die Blättergirlanden, das Papiergras habe ich bei IKEA geholt. Das hübsche Hasen-Pappgeschirr ist mir unlängst bei H&M online in den Warenkorb gerutscht. Daran konnte ich einfach nicht vorbei. Einiges an Deko für den Tisch – z.B. die Schmetterlinge stammen von depot. Die schlichten grünen Strohhalme habe ich mit rosa Schmetterlingen etwas aufgehübscht und quasi auf Waldfee gepimpt. Hierzu einfach etwas dickeres rosarotes Papier falten und einen halben Schmetterling ausschneiden. Mittig ein Loch für den Strohalm ausschneiden und aufstecken.

Feenparty3

Auf die Feentorte bin ich irgendwie ziemlich stolz. Denn die hat mich im Vorfeld einiges an Nerven gekostet. Wie auch immer, sie schmeckte herrlich, dank des tollen Rezeptes meiner lieben Eva von Kinderkram. Danke nochmal! Es handelt sich um einen Kakao-Becherkuchen, den ich mit einer rosa Mascarponecreme gefüllt habe. Leeeecker war das! Oben drüber kam eine Schokoglasur aus Kuvertüre und Sahne und dekoriert habe ich natürlich mit echtem Feenglitzerstaub (falls Fräulein bunt fragt) und braunen Gummischlangen als Zweigen sowie Schokoschmetterlingen. Die Schleich Fee gab es noch als kleines Geschenk obendrauf.

Feenparty4

Am Vorabend der Party habe ich noch schnell „apple pie wands“ gebacken. Das sind quasi Miniapfelküchlein in Sternform, die auf einem Cakepop-Stiel stecken. Ging ganz fix und sah ziemlich zauberhaft aus. Jeder Gast hatte somit noch einen essbaren Feenzauberstab auf dem Hasenteller.

Feenparty5

Feenparty6

Feenparty10

Für die Blätterkette haben die Oberfee und ich verschiedene (eher abstrakte) Blätterformen aus grünem un naturfarbenem Papier ausgeschnitten. Die Blätter habe ich dann ganz fix mit der Nähmaschine an einem Stück zur Girlade zusammengenäht. Emma hatte riesen Spaß bei den Basteleien und war richtig stolz auf das Ergebnis. Übrigens auch eine nette Idee und schnell gemachte Deko für den Valentinstag – einfach statt Blättern Herzen ausschneiden.

Praktischerweise waren schon zwei kleine Tischchen vorhanden, die ich als Basteltisch und woodland sweettable verwenden konnte. Die Stofftierchen haben wir von zu Hause mitgenommen, den Organzastoff habe ich im Sale bei depot ergattert. Die Soletti sind natürlich Äste, ist klar oder?

DSC_0716

DSC_0744Als Platzsets für die Tischdeko habe ich übrigens Tortenspitzen verwendet, die kamen auch an die Give Away Sackerl für die Gast-Feen. So etwas ähnliches habe ich irgendwann mal auf Pinterest entdeckt und hier passte die Tortenspitzendeko jetzt perfekt. In den Papiertüten waren unter anderem kleine Süßigkeiten aber nauch ein Mini-Zauberstab, den wir noch etwas mit Bändern verziert haben.

Feenparty14

Wir hatten einen tollen, zauberhaften Nachmittag und die Geburtstagsfee hat sich am Abend fast von selbst ins Bett gezaubert.

Bezugsquellen:

Papierdeko, selbst gemacht

Tischdecke, IKEA

Schmetterlinge und Organzastoff, depot

Follow my blog with Bloglovin

etsy shoperöffnung + kleines gewinnspiel

ETSY shoperöffnung

heute bin ich besonders aufgeregt! In letzter Zeit war es ja recht still hier auf dem blog, denn es hat sich so einiges getan hinter den Kulissen. Euch ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich hier etwas umdekoriert habe (mach ich ja zu Hause auch recht gerne, sehr zum Leidwesen von Herrn bunt). Aber nicht nur der stilles bunt blog präsentiert sich im neuen Gewand – auch im Shop ist alles neu. Ja, wirklich alles. Viele haben es auf instagram ja schon mitbekommen: Erstens bin ich umgezogen – von dawanda zu etsy. Und zweitens sind im neuen kleinen Laden auch gleich ein paar neue Stücke eingezogen. Ich bin ja recht stolz auf meine „geo pillows“ und das „birch wood pillow“, denn es steckte einiges an Vorbereitungsarbeit drin und umso mehr freut es mich jetzt, dass ich meine neuen Schätzchen mit euch teilen kann!

Bildschirmfoto 2015-01-19 um 12.34.59

Ihr sollt natürlich auch etwas von meiner Freude haben, darum gibt’s zur Shoperöffnung nicht nur auf Instagram was zu gewinnen sondern auch für meine blog Leser und Facebook Fans. Yippie!

ETSY shoperöffnung

Gewinnen könnt ihr einen 10 € Gutschein, einlösbar im stilles bunt etsy shop.*

Was müsst ihr dafür tun? Nicht viel, ich bin ja nicht so.

1. Schenkt stilles bunt auf Facebook euer Like (falls ihr das schon getan habt, freue ich mich, natürlich, wenn ihr stilles bunt in eurer Chronik teilt :-))

2. Schreibt einen kurzen Kommtar zu diesem blogpost – zum Beispiel, warum ihr den Gutschein gewinnen wollt?

Teilnahmeschluss ist der 26.01.2015. Die Gewinner werden bekanntgegeben und per E-Mail verständigt.

Das war’s auch schon wieder. Geht ganz schnell. Ihr könnt natürlich auch auf Instagram teilnehmen und so eure Gewinnchancen erhöhen.

Jetzt wünsche ich euch noch viel Glück und eine wunderschöne Woche!

*Einlösbar ab einem Einkauf von € 15. Couponcode  beim checkout eingeben – Wert wird automatisch angepasst. Coupon gültig bis 10.02.2015. Pro Person nur 1 Coupon einlösbar. Keine Barablöse möglich. Die Auslosung findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

kinderwagenmuff schön kuschelig

Kiwamuff1

wenn ihr mich fragt, gibt es nix schlimmeres als kalte Hände. Ich bin ja sowieso immer eine Kandidatin für kalte Hände und kalte Füße – typisch Frau halt. Aber wenigstens beim Kinderwagenschieben friere ich jetzt nicht mehr. Ha! Meine Finger haben nämlich einen neuen besten Freund bekommen. Er nennt sich Muff und ist ein ganz verschmuster Typ. Am liebsten kuschelt er sich an kalte, Kinderwagen schiebende Finger. Und weil sich meine Hände und ich so über den neuen Kinderwagenmuff freuen, habe ich gleich noch ein paar mehr genäht. Innen sind sie mit Teddystoff oder Fleece gefüttert und verschlossen werden sie mit Snaps. So passen die Muffs auf alle gängigen Kinderwägen.

Kiwamuff 2 Kiwamuff 3

Kiwamuff 4

Diese feinen Kuscheldinger sind heute bei Kinderkram eingezogen und eine kleine Auswahl meiner Lieblingsdesigns darf natürlich dann ganz bald in den neuen Shop. Ach, was? Das hab ich noch nicht erwähnt? Ja, stilles bunt wird bald übersiedeln. Von DaWanda nach Etsy nämlich. Über Besuch freue ich mich natürlich total in der neuen „Bleibe“. Ist ja klar.  Und wisst ihr was? Ich glaub, ich mach dann auch eine kleine Housewarmingparty ;-). Mit einem kleinen Instagram oder Facebook Gewinnspiel? Das wär‘ doch was! Mitte Jänner wird es mit dem neuen Shop (hoffentlich) soweit sein. Ich halte euch auf dem Laufenden.

diy paper folded trees

diy paper folded trees 4

letztes Jahr wurde im Hause bunt ja schon so einiges an Weihnachtsdeko in Papierform produziert. Ihr erinnert euch vielleicht an die Papierschneeflocken und die Papierplisseeräder? Diese Tradition wollen wir heuer fortsetzen. Den Anfang machten ja schon meine paper diamonds und heute habe ich mich mal an kleine Bäumchen gewagt. Papiertannen haben ja ungemeine Vorteile – sie nadeln nicht, sind relativ flott gemacht und ziemlich hübsch anzusehen, wie ich finde. Größere Kinder können auch schon mithelfen, die kleineren Weihnachtselfen schnipseln inzwischen am besten ihre eigene Deko oder – so wie bei uns – puzzeln eine Runde (Fräulein bunt ist wirklich die Oberpuzzlerin bei uns).

diy paper folded trees 1

Ich habe mir mal gedacht, ich mache euch mal eine kleine Bilderanleitung – finde sie ziemlich selbsterklärend. Wenn ihr noch Fragen habt, schreibt doch einfach einen Kommentar zu diesem Post! Origami hat ja manchmal so seine Tücken.

diy paper folded trees 2

Und was habt ihr heute so gemacht? Habt noch einen schönen 2. Advent-Sonntag!

new loops oder nachtarbeit is my secret weapon

loops neu 2

die Uhrzeit lässt es ja schon erahnen – Frau bunt hat wieder mal eine kleine Nachtschicht eingelegt und die neuen organic Loops fertiggenäht. Naja, wann hat man als teilzeit arbeitende Mutter zweier kleiner Wirbelwinde sonst Zeit, sich seiner kleinen Nähwerkstatt zu widmen? Eben.

loops neu 1

Und so sitze ich hier und verblogge um 1.22 Uhr mein heutiges Tages – nein – Nachtwerk. Eigentlich ja das Werk der vergangenen Nächte, denn wenn jede Nacht entweder das eine oder das andere kleine bunt aufwacht, zieht sich so eine Produktion schon etwas in die Länge. Ich geb euch mal einen kleinen Einblick in meinen Tag.

6.30 Uhr – Aufstehen. Ein Geist steht neben mir am Bett und flüstert „Maaaaamaa, stehst du jetzt endlich auf?!!“

6.31 Uhr – Frühstück machen. Kaffee trinken. Mini bunt vom Couchtisch runterholen, wickeln und anziehen. Herr bunt macht das. Der kann das gut. Frau bunt muss in der zwischenzeit mit Fräulein bunt die Outfitfrage klären.

7.00 Uhr – Fräulein bunt liegt kreischend im Bad auf dem Boden. Sie will das Hasenkleid anziehen, das leider in der Wäsche liegt. Die erste von vielen Krisen an diesem Morgen. Was soll ich sagen, 4-Jährige halt.

7.30 Uhr – Rest vom kalten Kaffee austrinken. Fräulein bunt ist noch immer nicht angezogen. Das Drama im Bad noch in vollem Gange. Wir haben einen Hang zur Theatralik. Sie wird mal Schauspielerin.

7.59 Uhr – Beide bunts einpacken. Fräulein bunt ist endlich angezogen (sie hatte aus Protest zwischenzeitlich das Hasenkleid aus dem Wäschekorb gefischt – ein letzter Versuch). Wir konnten uns doch außergerichtlich einigen. Auf Rock mit Oberteil. Na, Hallelujah!

8.00 Uhr – Mini bunt hat erfolgreich die eben angezogene Jacke und Schuhe wieder ausgezogen. Jetzt aber schnell.

8.17 Uhr – Komme mit den beiden bunts im Kindergarten an. Zu spät. Schon wieder.  8.15 wäre unsere Deadline gewesen. Im Gruppenraum wird schon gesungen. Morgenkreis und so. Draußen hängt schon das Schild „Bitte nicht stören“. Fräulein bunt huscht noch schnell hinein. Weiter zur Krabbelstube, die glücklicherweise nur einen Raum weiter ist.

8.30 Uhr – Die bunts sind im Kindergarten, Frau bunt genießt die Stille im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Dort angekommen, beginnt eine andere Art von Stress. Erwachsenenstress – aber der gute. Hab ich schon erwähnt, dass ich meinen Job echt mag?

14.00 Uhr – Ab in den Kindergarten und die Mädels abholen. „Mama, ich mag vorne sitzen!“ Jetzt nicht, Schatz. „Der Soundso darf iiiiimmer vorne sitzen!“ Jetzt nicht, Schatz. Nächstes Mal, ok? Versprochen. „Maaaaamaaaaa! Du bist so gemein! Ich lad dich nicht zu meinem Geburtstag ein!“ Ok, danke für die Information.

16.30 Uhr – Wir basteln. Weihnachtsdeko. Macht Spaß. Bis Mini bunt die Basteleien von Fräulein bunt vom Tisch zieht. Es folgt heftiges Gekuschel zwischen den bunts – immer im Wechsel mit kleineren und größeren Kämpfen. Herr und Frau bunt verbringen den Nachmittag damit, hinter Mini bunt herzulaufen und alles eben ausgeräumte wieder einzuräumen, sowie Mini bunt von der Messerschublade/Waschmaschine/Raufklettern auf so ziemlich alles abzuhalten.

17.50 Uhr – Mini bunt kommt in die Trage. Auf dem Rücken. Frau bunt braucht jetzt beide Hände. Zur Abwechslung mal.

18.30 Uhr – Herr bunt bricht auf zur Arbeit. Was läuft denn heute? Les Misérables? Ok, dann bis um halb elf!

19.00 Uhr – Es folgt: Abendritual mit den üblichen Einschlafprotesten aller Beteiligten. 20.30 Uhr – Ich vermute stark, dass jetzt beide bunts endlich schlafen. Ja, sie schlafen. Frau bunt flätzt sich auf die Couch und bereitet die blogposts der nächsten Zeit vor, kümmert sich um den Shop und tratscht noch eine Runde mit den Kolleginnen auf Facebook. Die sitzen übrigens auch im selben Boot. Die haben nämlich auch Kinder.

22.40 Uhr – Herr bunt kommt von der Arbeit heim und komponiert noch ein wenig.

23.00 Uhr – Frau bunt hat noch die letzten Loops vernäht, da schlägt auch schon das Babyfon Alarm. Heute haben wir mal Glück und Mini bunt schläft wieder ein. Aber gestern Nacht …

Listig sind sie, die kleinen bunts, das sage ich euch! Kaum ist Herr bunt spätabends zu Hause angekommen und das Ehepaar bunt versuchte noch sowas wie vernünftige Erwachsenenunterhaltung zu führen, hört man es schon. Das Babyfon – die Kinderzimmertüre – kleine Schritte die Richtung Schlafzimmertüre tapsen oder überhaupt der Supergau: Mini bunt hustet, weint, weint mehr, hustet noch mehr – uaaahhh! – weckt Fräulein bunt auf. Fräulein bunt „Kann nicht mehr einschlafen!“. Es folgt einmal das komplette Programm: Durst. Muss mal. Mag bei euch schlafen. Mini bunt übrigens auch. Na toll. Zwei kleine bunts feiern eine Party zwischen Herr und Frau bunt. Ich meine, ein Kind geht ja. Wenn Fräulein bunt zu uns wandert, schläft sie meistens wieder ein. Aber Mini bunt ist wach. Sehr wach. Wenn sie mal aufwacht, dann für 2-3 Stunden. Mindestens. Darum, zwei kleine bunts zwischen Herr und Frau bunt =S U P E R G A U.  Schlaf adé. Wird ja eh überbewertet. Wo genau gibt es denn bitte diese Familienbettschlafidylle, von der immer alle reden?

Kennt ihr ja alle. Müdigkeit ist ein Accessoire, das man als Mutter (ja, ja Väter sind auch müde, schon klar) schon gar nicht mehr erwähnt. Das man einfach jeden Tag mit sich mitträgt – wie eine Handtasche. Ja, genau. Müdigkeit als Accessoire – so muss man das sehen, oder? Dann ist es nicht so schlimm, wenn man am Nachmittag fast im Stehen einschläft oder morgens unter der Dusche nicht mehr weiß, ob man die Haare schon gewaschen hat. Na, dann wäscht man sie eben zweimal (ein Grund, warum mir ständig das Shampoo ausgeht).

Bin mir sicher, es geht den meisten so, darum die ganz offene Aufforderung an alle Mütter: Macht euch nicht fertig, wenn euch die Nerven blank liegen, euch eure kleinen Terroristen in den Wahnsinn treiben, ihr alle pädagogisch wertvollen Ansprüche in den Wind schießen wollt. Ich verrat euch ein Geheimnis: Es geht allen so. Ja, allen! Besonders denen, die es nicht zugeben wollen. Die Supermoms, sind gar nicht so super. Manche sind gut organisert, manche haben eine sehr hohe Toleranzschwelle, die meisten reden einfach nicht darüber, wie es ihnen wirklich geht. Darf man doch nicht, oder? Darf man wohl. Und ach, wie viel besser würde es uns allen gehen, wenn mehr Mütter mal zugeben, dass nicht immer alles so sonnig ist, sondern der ganze Alltagswahnsinn ganz oft den letzten Nerv zieht. Ich oute mich einfach mal, in dem ich euch einen kleinen Einblick gebe, in den täglichen Wahnsinn der Familie bunt. Der ja gar nicht so wahnsinnig ist. Aber anstrengend. So sehr man sie auch liebt die kleinen Wirbelwinde. Sie machen einen schon ganz schön fertig. Musste mal gesagt werden.

Und jetzt gute Nacht. Es ist jetzt

2.30 – Frau bunt geht schlafen.

diy paper diamonds

diamonds 1

wir hatten heute einen ganz entspannten und gemütlichen 1. Adventsonntag. Herr bunt hatte vormittag frei – eine kleine Kostbarkeit – und bis auf die Tatsache, dass Mini bunt um 5.00 Uhr (!) schon quietschfidel war, haben wir den Vormittag ganz chillig gestartet. Feines Frühstück, Kerzchen an und die traditionelle Lichterkette am Fenster eingeknipst. Die hat Herr bunt gestern noch spät Nachts (ohne meinen Auftrag) aufgehängt mit den Worten „Na, morgen ist doch 1. Advent! Die muss ich schon noch aufhängen!“. Guter Mann. Offiziell, also wenn jemand fragt, war das natürlich das Christkind. Ist ja klar.

Mittags haben die Mädels und ich Herrn bunt dann in die Arbeit verabschiedet und ganz traditionell den „Bratwürstelsonntag“ zelebriert mit – na? Richtig. Bratwürstel und Kartoffelschmarrn. Leckerschmecker. Während Mini bunt Mittagsschläfchen hielt (war schon höchste Zeit), hatten Fräulein bunt und ich unsere Mama-Tochter-Mittagspause mit Puzzlespielen, Kaffeetrinken und einem kleinen Advent-DIY. Und das zeige ich euch heute.

diamonds 2

Gefaltet habe ich die Diamanten nach einer Anleitung aus dem Buch „Advent Advent“, mein neues Lieblingsbuch für die Adventzeit. Ihr könnt aber auch diese Anleitung ausprobieren – Schritt für Schritt bebildert und funktioniert genauso. Fräulein bunt hat fleißig schwarze Punkte auf weißes Papier gemalt für den gepunkteten Diamanten. Nun zieren die hübschen Papierklunker einen Obstbaumzweig in einer Vase von IKEA. Zwei Mini-Pompom Anhänger haben wir vom letzten Jahr noch gefunden und gleich dazugehängt. Ich finde, die passen recht gut als weicher Kontrast zu den kantigen Diamanten.

diamonds 4

Nach ersten Anlaufschwierigkeiten (das Zusammenkleben der beiden Hälften ist nicht ganz einfach) habe ich langsam den Dreh raus und werde sicher noch den einen oder anderen Papierdiamanten falten.

diamonds 6

Vielleicht lege ich ja sogar nochmal einen Origamimarathon hin, denn unser Christbaum muss heuer Mini-safe werden. Sprich – zerbrechlicher Baumschmuck ist eher nicht so angesagt bei unserem Wirbelwind. Papierschmuck wäre da doch eine echte Alternative, oder?

diamonds 3

 

Ich wünsche euch noch einen schönen, ruhigen 1. Adventsonntag!

Teatime im Kinderzimmer

Teebeutel 1

Frau bunt näht ja am allerliebsten süße, kleine Winzigkeiten. Ich bin überhaupt ein Fan von kleinen Dingen. Alles in Miniatur finde ich ganz toll. Wenig überraschend also, dass es in unserer Spielküche jetzt auch Mini-Teebeutelchen aus Stoff gibt. Bei der Menge an Teepartys, die unsere zwei kleinen bunts veranstalten, musste einfach mal ein kleines Teesortiment her :-).

Teebeutel 2

Teebeutel 3

Für alle Teeparty-Gäste unter euch, hab ich schon mal einige verpackt und bei Kinderkram abgeliefert.

 

geo love – neue biostoffe

nach meinem jüngsten Outing als „Tipi-fan“ kommt heute schon das nächste Outing – na, eher ein kleines Liebesbekenntnis. Ich bin nämlich schwer verliebt in meine neuesten Stoffschätzchen. Wunderschöne Geoprints* auf 100 % organic cotton jersey – ganz frisch in meinem Nähstübchen eingetroffen. Einige von euch haben ja vielleicht schon den kleinen sneak peak auf instagram entdeckt?

geofabric 1

Nachdem wir heute mit Mini bunt aus dem Krankenhaus entlassen wurden und endlich wieder daheim sind, komme ich jetzt auch wieder etwas zum Nähen. Mini bunt geht es schon besser (danke übrigens für die vielen lieben Wünsche an die Instagram und Facebook-Gemeinde!)

geofabric 2

geofabric 3

Die erste Beaniemütze ist schon genäht. Die kleinen geofoxes mussten einfach als erste unter die Overlock! Demnächst gibt’s also einige neue, hübsche Mützchen und Loopschals von stilles bunt im Shop. Vielleicht noch ein paar Babyleggings dazu …? Mal schaun, mal schaun.

 

*Designer: Andrea Lauren.
 

Tipi Rasselbande

tipirassel 1

stilles bunt hat Zuwachs bekommen. Gleich eine ganze Rasselbande! Nein, nicht was ihr denkt – nach zwei Kindern ist wirklich Schluss! Ganz ehrlich. Ich habe ja eigentlich mit meinen zwei kleinen bunts schon eine ziemlich laute, wilde und lustige Gang zu Hause. Meine Zwei-Mädels-Rasselbande sozusagen. Darum beschränke ich meinen Zuwachs lieber auf Nähkreationen.

Aus dem stillen bunten Nähkämmerchen tauchen immer wieder kleine Neuheiten auf. Im Moment zum Beispiel bin ich dem „Native-Tipi-Navajo-Trend“ total verfallen. Bin quasi von Frau bunt zu „die mit dem Zwirn tanzt“ mutiert. Hi hi.

tipirassel 2

Darum bin ich auch ganz verliebt in meine neuen kleinen Lieblingsschätzchen – die Tipi-Rasseln. Ich habe mich bei der Gelegenheit mal total ausgetobt und unter anderem Stoffe, die ich gerne gehabt hätte, aber nicht da hatte, selbst bedruckt. Das verleiht dem Wort „handgemacht“ gleich nochmal eine ganz andere Bedeutung, finde ich. Schön ist das, wenn man vom blanken Stoff ausgeht, ein Bild im Kopf hat und sich dann wie eine Schneekönigin freuen kann, wenn die fertige Hütte – ähm – das Zelt genau so geworden ist, wie vorgestellt.

Die kleinen Tipirasseln gibt es ab sofort im Shop oder bei Kinderkram Linz zu kaufen.

loop, loop hurra!

beanieloopkombi 0

manchmal kann einem Herr bunt schon ziemlich leid tun. Zum Beispiel immer dann, wenn Frau bunt wiedermal am Zuschneiden ist. Das kann man sich ungefähr so vorstellen: Tausende und Abertausende kleiner Stöße mit fein säuberlich zugeschnittenen  Kleinigkeiten, viele nicht so fein säuberlich herumliegende Fäden und was man sonst so mit sich herumträgt, wenn man große Nähvorbereitungen trifft. Kurz: Herr bunt hat in den letzten Tagen ziemlich oft den Staubsauger rausgeholt und mit einem von deutlichem Kopfschütteln untermauerten, tiefen Seufzer Frau bunts Spuren weggesaugt. So ein Guter, was? Ja, er ist wirklich ein Guter. Denn den Staubsaugaktionen folgte jedes Mal ein wissendes Lächeln: „Ach Schatz, ich hab dich trotzdem lieb!“ Na, mehr kann man sich doch gar nicht wünschen, wenn man so wie ich immer wieder mal kleinere und größere Zuschnittexzesse hinlegt. Großes Verständnis für das angerichtete (aber hinterher eh brav selbst beseitigte) Chaos. Toll!

beanieloopkombi 2

Was dem zeitweilig chaotisch anmutendem Zuschneide-Zustand* alles entsprungen ist, wollt ihr wissen? Einfache (Klein-)Kinder-Loopschals  und viele, viele Wendebeanies.

beanieloopkombi 1Die Nachfrage nach Bubenmodellen war dieses Mal groß, daher hab ich gleich ein paar mehr genäht, z.B. mit Werkzeug drauf. Die hat Frau bunt natürlich alle heute gleich brav bei Kinderkram abgeliefert. Draußen war es ja heute wirklich brrrrr! (O-Ton von Fräulein bunt)

*Ich bin ja überzeugt, dass diesen Zustand alle Nähverrückten gut kennen! Stimmt’s? Oder nur ich? Waaah!

diy brettljause

diy brotzeit 1

heute habe ich wieder mal ein besonders schnelles, easy DIY für euch. Genauer gesagt für eure kleinen Kaufmannsladenbesitzer und Chefköche. Frau bunt macht mal schnell Brotzeit für ihre Mädels und das geht so:

Ihr braucht lediglich ganz simple Wischtücher in Rosa und Gelb + eine Schere. Schnipp, Schnipp! Fertig.

diy brotzeit 2

 

Ist doch ganz ratz fatz gemacht, nicht wahr? Und sieht auch noch täuschend echt aus. So echt, dass unsere Mini bunt – fast 1 1/2 Jahre – gleich mal kräftig zugebissen hat. Bei uns jedenfalls wurden gleich massenhaft „belegte Brötchen“ mit Wurst und Käse produziert. Salat war auch noch mit drinnen, wie gesund!

Na dann Mahlzeit und gutes Gelingen!

was knistert in meinem häuschen?

Knisterhäuser + Würmer 10_2014_0

wie schon mal erwähnt, war der September bei uns recht ereignisreich. Krabbelstubenstart, neuer Job für Frau bunt und der ganz normale Alltagswahnsinn oben drauf. Ein kleines Geheimprojekt, für das ich unglaublich viele hübsche Fotos unserer Wohnung schießen musste, nahm dann nochmal ordentlich Zeit in Anspruch. Aber dazu ein anderes Mal.

Jetzt endlich – und pünktlich zur WearFair am kommenden Wochenende – hat mich die Nähmaschine wieder. Jippi! Eine Riiiiiiesenladung Wurmgreiflinge und einige ganz neue Knisterhäuschen mit Knabberschornstein haben heute meine Nähstube verlassen und sind zu Kinderkram gewandert.

Knisterhäuser + Würmer 10_2014_2

Dort werden sie noch schnell verpackt und dürfen mit zum Kinderkram Messestand in die Tabakfabrik.

Knisterhäuser + Würmer 10_2014_3

Knisterhäuser + Würmer 10_2014_1

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch!

diy-turnbeutel oder bye bye baby years

Turnbeutel 1

spontan fallen mir zwei Wörter ein, die den September bei Familie bunt perfekt beschreiben: aufregend und spannend. Frau bunt stürzt sich nach der Babypause wieder in die Arbeitswelt und Mini bunt mischt ab nächster Woche die Krabbelstube auf. Das ist schon irgendwie einschneidend, finde ich. Mein kleines Baby ist gar kein Baby mehr. Ganz heimlich und irgendwie im Vorbeigehen ist aus dieser entzückenden Winzigkeit, diesem zerbrechlichen Baby ein sehr kleines, sehr lautes, lustiges Mädchen geworden. K L E I N K I N D. Was für ein komisches Wort. Als wären nicht alle Kinder klein. Komisch auch, dass Mini bunt – dieser noch-nicht-mal-Laufmeter – jetzt in die selbe Kategorie wie Fräulein bunt – das schon immer sehr groß war und mit 4 Jahren 116 cm misst – einzieht. Wir haben jetzt also zwei Kleinkinder zuhause. Eines davon ist ab nächster Woche sogar Krabbelstubenkind.

Im turbulenten und leider viel zu schnellen Alltag mit zwei Kindern, gehen solche Ereignisse ja fast schon unter. Fast. Denn auch wenn ich nicht die Obergefühlsduselin bin, ich habe mir fest vorgenommen, mir zumindest ein paar Minuten, hier und jetzt, das vergangene Jahr in Erinnerung zu rufen. Die aufregende erste Zeit zu viert, die vielen Entwicklungsschritte bis zum ersten Geburtstag. Und jetzt mit 15 Monaten ist es also soweit. Unser Mama-Mädel wird sich langsam eingewöhnen in ihr neues Umfeld – oder wird sie ganz schnell Krabbelstubenfan? So wie ihre große Schwester damals, die mir am zweiten Eingewöhnungstag schon nach einer halben Stunde zugewunken hat als wollte sie sagen „Mama, du kannst jetzt gehen!“ und dann fröhlich glucksend in die Puppenecke abgezogen ist? Wir werden es sehen.

Turnbeutel 2

So ein besonderer Meilenstein verlangt natürlich nach einem kleinen Einstandsgeschenk. Fräulein bunt bekam ja damals ihre erste Tasche. Mini bunt bekommt einen Turnbeutelrucksack. Muss schon ein bisschen besonders sein, finde ich, darum habe ich mich ja auch ungemein bemüht. Vom Motiv bis zur Kordel (selbstgemixt, äh, -gedreht) ist der Beutel komplett handgemacht. Ehrensache, versteht sich.

Turnbeutel 3

Fräulein bunt ist jedenfalls schon ganz aufgeregt und freut sich wie verrückt darauf, dass endlich ihre kleine Schwester in den selben Kindergarten kommt. Sie meint, dass sie ihre kleine Schwester ja dann beschützen muss und ihr alles zeigen kann. Very big sisterly.

regenwetterprogramm

birds 1

hallo ihr Lieben! Frau bunt meldet sich hiermit aus dem Urlaub zurück. Italien war schön, lecker (ahhh, dieser Büffelmozzarella!), erholsam (trotz zwei kleiner Wirbelwinde) und vor allem ziemlich regenfrei und sonnig. Zuhause? Not so much. Recht nass hier, nicht wahr?

Darum brauchen wir gleich wieder viele, viele Bastel- und DIY-Ideen, um das Drinnensein ein wenig kurzweiliger zu gestalten. Heute zum Beispiel haben wir uns endlich mal eine Idee vorgenommen, die ich schon ewig auf Pinterest im Auge, dann aber wieder total vergessen hatte. Eine liebe Freundin hat mir dann gestern die lustigen Fingerprint-Vögel wieder in Erinnerung gerufen. Danke Eva!

Also heute: Regenprogramm mit DIY-Fingerprint birds on a string.

birds 0

birds 2

birds 3

Fräulein bunt war natürlich gleich an Bord. Finger in Farbe tauchen ist doch immer eine gute Idee, oder?

birds 1

Und, was macht ihr so mit euren Kindergartenmäusen, wenn’s draußen wie aus Eimern schüttet? Über Ideen für 1-Jährige freue ich mich übrigens auch immer!

simple skirt

simple skirt 3

man nehme 2 Rechtecke Baumwollstoff, 1 Nähmaschine, (eventuell 1 Overlock), Schere, Einziehgummi und 30-60 Minuten Zeit. Man bekomme 1 Kinderrock in no time.

Frau bunt hatte bis vor kurzem noch einen unheimlich hübschen dünnen Baumwollstoff rumliegen, der förmlich SOMMERROCK schrie. Schön luftig und sommerlich pastellig. Und nachdem ja Familie bunt am Samstag (achtung kurze blogpause :-)) in den wohlverdienten Italienurlaub startet, dachte ich mir „Fräulein kann nie genug Röcke haben!“. Oder wie seht ihr das?

simple skirt 2

Na, wie auch immer. Jedenfalls bin ich vor kurzem wieder mal auf dana made it über dieses Simple Skirt Tutorial (sogar mit Video) gestolpert. Die Anleitung ist wirklich einfach und der Rock gelingt auch Nähanfängern. Ich hab mich eigentlich ziemlich genau an Danas Tutorial gehalten, bloß die versteckten Seitentaschen hab ich noch selbst ergänzt.

simple skirt 1

Unsere kleine Rocksüchtige (Fräulein bunt trägt ausschließlich Röcke und Kleider) ist schwer begeistert und schon ganz verliebt in ihren neuen „simple skirt“. Ich auch und vermutlich werden noch einige weitere Röcklein nach dieser Anleitung mein Nähstübchen verlassen. Geht ja wirklich easy peasy!

der sommer trägt sterne

bei uns jedenfalls. Fräulein bunt liegt mir schon lange wegen eines neuen Kleids in den Ohren und jetzt hab ich endlich die Zeit dafür gefunden.

Kleid E

Der hübsche Sternestoff lag schon länger auf meinem Nähtisch. Der Schnitt ist „homemade“ – ich hab einfach ein ärmelloses Shirt als Schnittvorlage für das Oberteil genommen, abgezeichnet, nach unten etwas verlängert und ein Rockteil drangenäht.

Dabei musste ich gleich mal meine neueste Entdeckung, nein Offenbarung, ausprobieren: Kräuseln mit der Overlock. Seit ich mit meiner Overlock kräuseln kann, bin ich total aus dem Häuschen. Bisher wusste ich nämlich gar nicht, dass das überhaupt geht, aber Youtube sei Dank, legt meine Ovi jetzt  ganz hervorragende Falten. Wie toll!

Fräulein bunt mag ihr Kleid jedenfalls gar nicht mehr ausziehen, was heute morgen wieder mal für ordentliche Diskussionen gesorgt hat. Mein Argument: Regen + ärmelloses Kleid ohne Leggings = Schnupfen. Komisch, meine Argumentation war irgendwie nicht so überzeugend … Tsss!

zum kuscheln, zudecken und draufrumliegen

wimmeldecke 1hat unseren zwei Damen irgendwie noch das passende Teil gefehlt. Wie praktisch, dass Frau bunt gerade am Stoffresteverwerten war und drei etwas größere Stücke gefunden hat (ansonsten ist meine Restekiste ja eher mit Kleinteilen befüllt).

wimmeldecke 2

Füllmaterial war auch noch da. Teils recht kleine Reste vom letzten Patchworkdeckenabenteuer. Macht aber nix, denn Vlies lässt sich problemlos aneinanderstückeln. Also habe ich kurzerhand eine Wimmelpatchworkdecke für Faule rausgehaun. Für Faule deshalb, weil dieses Teil nur oberflächlich wie eine „echte“ Patchworkdecke aussieht. Beim Quilten werden ja alle drei Schichten (Oberseite, Füllung, Rückseite) miteinander vernäht und dann mit einem binding – also eine Einfassung – zur Decke fertigverarbeitet. Frau bunt hatte aber weder Zeit noch Lust, sich diese Arbeit anzutun. Daher einfach die drei Teile der Oberseite zusammengenäht alles rechts auf rechts, einmal rundherumgenäht, Wendeöffnung verschlossen und fertig.

wimmeldecke 3

Ich liebe ja diesen schwarz weißen Wimmelstoff. Die Mädels stehen auch total drauf, weil man immer wieder neues entdecken kann. Der schwarz weiße Punktestoff ist mir dazu grad so in die Hände gefallen. Passt ja auch ganz gut, finde ich. Auf der Rückseite habe ich einfach schlichten naturfarbenen Baumwollstoff vernäht – der ist hier immer vorrätig.

wimmeldecke 4

Weich ist sie auf jeden Fall und echt multifunktional unsere neue Decke. Ich geb euch mal ein paar bereits getestete Anwendungsbeispiele: Teppich, Bestandteil einer Deckenburg, Kuscheldecke, Bettdecke zum Schlafen, Wimmeldecke (aus dem Krabbeldeckenalter ist Mini bunt ja schon längst raus, darum entfällt bei uns diese sonst sehr passende Anwendungsweise).

Übrigens finden unseren neuen Lieblingsstoff so toll, dass daraus bereits zwei Spielzeugstoffkörbe, ein Kissen entstanden sind. Natürlich alles Spezialanfertigungen auf Bestellung von Fräulein bunt. Ist ja klar.

War also sicher nicht das letzte Projekt in schwarz weiß …

sonnensegel 2.0

alles neu macht der – äh – nicht Mai, sondern der Juli. Neue Kinderwagen-Sonnensegel nämlich. Die gibt’s ab sofort wieder bei Kinderkram. Mit dabei natürlich auch mein neues Lieblingsstöffchen – von mir liebevoll „Mr. Moustache“ getauft :-).

sonnensegel 2.0_1

 

sonnensegel 2.0_3

Und weil Frau bunt ja immer nach Verbesserungsmöglichkeiten für ihre Produkte sucht, haben jetzt auch die Sonnensegel ein kleines Upgrade erhalten. Festgemacht werden die nämlich jetzt am Kinderwagenschirm mittels Bindebändern. Das ist praktisch, weil sie jetzt auf jeden Kinderwagen passen.

sonnensegel 2.0_2

Durch den Tunnelzug am breiten Ende kann man das Segel auch nach links oder rechts etwas verschieben – die Sonne kommt schließlich nicht immer von vorne oder hinten, nicht wahr?

Inspirations . made by joel

was man als Mama unbedingt braucht, wenn mal Regen oder die nächste Grippe angesagt ist? P-R-O-G-R-A-M-M. Und zwar reichlich. Mir geht’s zumindest so mit meinen Mädels (vor allem Fräulein bunt), für die Geduld noch ein kompliziertes Konzept ist und so ein Tag zu Hause unerträglich lang werden kann.

In der Rubrik „schau mal“ werde ich ab jetzt immer wieder mal meine Fundstücke an DIY, kids crafts und anderen Website-Funden für’s Mama-Animationsprogramm-Zuhause mit euch teilen.

joel

Heute starten wir mal mit einer meiner Lieblingsseiten, der Website mit blog von Joel Henriques. Auf made by joel  zeigt der kreative Papa, Künstler und Designer was er so auf Lager hat. Und das ist einiges! Bastelideen von 0-6+ Jahre, tolle Malvorlagen und ganz ganz tolle Papierspielsachen zum selber Ausdrucken. Als „at home dad“, wie er sich selbst nennt, verbringt Joel viel Zeit mit seinen 3-jährigen Zwillingen. Er malt, zeichnet, werkelt, näht (!) und teilt seine Projekte netterweise mit der Welt. Familie bunt jedenfalls ist schon Stammgast auf made by joel – allein schon wegen der wunderschönen Ausmalbilder!

Schau mal …

mäh, said the cream cheese

to the bread and the they wanderten together in meinen Mund.

ziegenkäse1

Ich bin nämlich seit heute Ziegenfrischkäseselbermacherin. Der Wahnsinn, was? Geht echt ziemlich einfach, muss ich sagen. Und so ganz selbst gemacht schmeckt Ziegenfrischkäse nochmal leckerer!

Auf die Idee hat mich emmabee gebracht – als ich ihren post gelesen hab, musste ich sofort und umgehend gleich literweise Ziegenmilch und Buttermilch einkaufen gehen. Ab in den Topf, Zitrone dazu und dann sehen und staunen. Hier das genaue Rezept direkt von emmabee ausgeborgt:

ziegenkäse2

1 Liter Ziegenmilch mit einem Liter Buttermilch vermischen und erwärmen. Den Saft einer halben Zitrone hinzugeben. Wenn die Milch kurz vor dem Aufkochen ist, trennt sie sich in Molke und Käsebruch. 1 Minute rühren. Kurz abkühlen lassen. Währenddessen ein Geschirrtuch anfeuchten und ein großes Sieb damit auslegen. Milchmischung darin abgießen, immer wieder rühren, bis ein Großteil der Molke abgelaufen ist. 1 TL Salz hinzugeben, verrühren und den Frischkäse nun etwa 3 Stunden vor sich hin tropfen lassen. Nach 3 Stunden Frischkäse in einen verschließbaren Behälter geben, nochmals glattrühren und Genießen!

Einen Teil des köstlichen Ziegenzeugs habe ich mit Schnittlauch vermischt. Sehr fein. Verspeist wurde der cream cheese übrigens mit meinem derzeitigen Lieblingsbrot (Bergsteigerbrot).

Fazit: Wer auf Ziegenfrischkäse steht, muss ihn unbedingt mal selbst machen. Very easy peasy und oberlecker!

diy puzzle am stiel

puzzle am stiel 1

1-2-3 ich wünsch mir den Winter herbei! Hat unsere Große gestern im Auto gesungen. 37 ° C Außentemperatur. Dagegen fühlten sie die 26°C in unserer Wohnung ja schon fast angenehm an. Ich kann Fräulein bunt im Moment nur beipflichten. Wir mögen den Sommer ja gern. So am See, im Wasser und so. Aber summer in the city ist schon ziemlich hardcore. Das Haus am See ist mittlerweile zu unserem zweiten Zuhause geworden. Schön eigentlich. Bis man vom See wieder weg muss, weil der Job ruft. Gestern um 15.30 Uhr zum Beispiel. Also rein ins unfassbar heiße Auto, Klimaanlage an und runterkühlen bis die Kinder einsteigen. Dabei irgendwie versuchen, die Kinder nicht einem akuten Temperaturschock zu unterziehen. Komisch, beim Heimfahren sind wir irgendwie die Einzigen. Noch schnell ein neidischer Blick auf die „Glücklichen“, die vor der Kassa im Stau stehen. Was solls! Der Tag am See war schön. Die Heimfahrt im Auto mit zwei Kleinkindern weniger. Klimaanlage ist ja auch irgendwie Fluch und Segen. Herr bunt ist heute natürlich total verschnupft. Die Kinder und ich Gott sei Dank (noch) nicht. Gegen miese Stimmung im Auto hilft bei uns momentan eigentlich nur eins: Die Vorfreude aufs Eis, das schon daheim auf uns wartet. Verständlich, dass bei uns daheim also in letzter Zeit der pro Kopf Eisverbrauch drastisch gestiegen ist. Ohne „Brickerl“ im Eisschrank geht gar nix. Ist irgendwie unser Familienlieblingseis. Für mich, weil es mich an früher erinnert und ich ja sowieso Schokoholikerin bin. Für Fräulein bunt, weil es Eis ist. Und Schokolade. Braucht man als 4-Jährige wirklich mehr Gründe?

Die Eisstiele heben wir übrigens meistens auf. Die eigenen sich ja perfekt für unzählige Bastelprojekte. Zum Beispiel für ein Holzstielpuzzle, wie wir es bei a lovely journey entdeckt haben (mit Anleitung). Hier ist unsere Version (unsere Puzzlekönigin muss noch etwas üben, wie man sieht, aber es wird schon).

puzzle am stiel 2

Die Vorlage haben wir aus einem Wimmelbild aus einem der letzten Nido-Hefte ausgeschnitten und auf die Holzstiele geklebt. Hat sich das Fräulein ausgesucht und gleich fleißig mitgebastelt. Das Puzzle ist wirklich ganz fix gemachte und man kann es praktischerweise schnell überall hin mitnehmen. Bestimmt nicht das letzte Eisstiel-Puzzle, das wir gemacht haben.

Und, was macht ihr aus euren Eisstielen?

diy nähkarten + tutorial

nähkarten 1

endlich hab ich’s! Das ultimative Beschäftigungsdings für unser Kindergartenkind. Wenn man das überhaupt so sagen kann in dem Alter. Wechseln doch die Interessen geradezu sekündlich. Umso supriger ist es, dass das Fräulein bunt sich schon mal fast eine Stunde lang mit ihrer neuen Spielerei beschäftigt hat. Begeistert. Das will betont werden. Nähkarten! Wie toll!

Ich bin ja selbst ganz aus dem Häusl (österreichisch für „aus dem Häuschen“). So simpel und so effektiv. Fördert die Feinmotorik, Koordination und die kleinen Nähfeen haben eigentlich sofort ein schnelles Erfolgserlebnis. Toll finden wir auch, dass man so ziemlich jede Form zur Nähkarte machen kann. Tiere, Obst, Buchstaben …

Und so haben wir’s gemacht. Los geht’s!

nähkarten 2

Du brauchst:

  • Karton
  • Schere bzw. Cuttermesser
  • Bastelmatte (optional aber für den Cutter wichtig)
  • Bleistift
  • Wunschvorlagen (wir haben uns für Herz, Wolke, Haus und Baum entschieden)
  • Lochzange, Locher
  • Klebeband
  • Wolle, Garn oder ein hübsches Band
  1. Zeichne deine gewünschte Form auf  Papier vor (du kannst natürlich auch online nach Formen suchen, da gibt es einiges), schneide diese dann aus und übertrag sie auf den Karton.
  2. Mit Hilfe des Cutters/der Schere schneidest du jetzt die Form aus dem Karton aus.
  3. Schnapp dir deine Lochzange und loch drauf los. Immer rundherum im gewünschten Abstand. Das ist jetzt Geschmackssache.
  4. Schneide dir ein Stück Wolle, Garn oder Band zurecht – es sollte etwas länger sein, als der Umfang deiner Form. Wickle einen kleinen Streifen Klebeband so um ein Ende des Fadens, dass dieses Ende fest wird (so wie bei einem Schuhband). Das erleichtert das Fädeln für die kleinen Nähmäuschen und -mäuseriche. Das Fadenende wird so quasi zur ungefährlichen „Nadel“.
  5. Fertig!

nähkarten 3

nähkarten 4

nähkarten 6

Jetzt wird drauf losgenäht. Immer rauf und runter. Am Ende angekommen, könnt ihr einfach die beiden Fadenenden verknoten. Oder nochmal von vorne anfangen. Mit einem neuen Faden, einer anderen Farbe … So eine genähte Karte macht sich auch super als Geschenk oder Grußkarte oder Einladung. Wir werden die Karten wohl erstmal im Kinderzimmer an die Wand hängen. Mit Masking Tape? Oder mit Wäscheklammern an eine Schnur? Hmmm. Was macht ihr so mit den Kunstwerken eurer kleinen Hasen?

lecker kissen

„an apple a day keeps the doctor away makes the kinder glücklich.“ Wir haben nämlich wiedermal zwei kuschelige Neuzugänge im Kinderzimmer.

Apfelkissen

Großer und kleiner Apfel in Kissenform. Nicht gesund aber weich. Wohnen dürfen sie im Moment noch auf unserem hübschen Kinderbett. Noch. Denn die kleinen bunts werden langsam etwas größer und das Kinderzimmer muss mitwachsen. Eine kleine Umräumaktion (die, wie ich mich kenne, wieder in eine größere Dekoorgie ausarten wird) steht an. Kinderbett wird verkauft (wir werden es vermissen) und das neue Stockbett kommt rein. Vielleicht noch eine kleine Leseecke irgendwo, wenn wir ein Plätzchen dafür finden. Dort könnten dann ja auch die neuen Apfelkissen dem Hauskissen Gesellschaft leisten. Mal schaun, mal schaun … Erstmal muss ich mich bei Herrn bunt ordentlich einschleimen. Er übernimmt nämlich (wie immer) alle Arbeiten, die Frau bunt rein körperlich nicht auf die Reihe kriegt. Möbeltransporte aller Art zum Beispiel. So ein Braver! Ihr könnt euch vorstellen, wie begeistert Herr bunt immer ist, wenn Frau bunt mit ganz vielen, tollen und unheimlich dringenden Umräumereien daherkommt. Hust, hust!

Na, zum Glück gibt’s ja Pinterest. Da kann man dann erstmal alles sammeln, was man unbedingt irgendwann nachmachen muss. Ich hab da mal was vorbereitet – so many ideas, so little time, nicht wahr? Wer mag, kann gern mal meine Kinderzimmerideensammlung auf Pinterest durchstöbern. Aber ich muss euch gleich hier und jetzt warnen: Falls ihr es noch nicht wisst, Pinterest macht leider süchtig. Man verliert sich in den Untiefen unzähliger wunderschöner Ideen und kommt vom Hundertsten ins Tausendfache. So, ich hab euch gewarnt. Benutzung auf eigene Gefahr!