voilà une etagère!

ta ta ta taaaa! diese etagère habe ich für meine hochzeit gemacht und ich muss sagen, der leckere kuchen hat sich darauf recht wohl gefühlt.

Wer sich jetzt fragt, aus welchem Material diese Etagère gemacht ist, wird sich vielleicht über die Antwort wundern: Blumentöpfe wurden hier zu einem Dessert-Display recycled.

+++

Hier ein schnelles Tutorial

  • 1 großer Blumenunterteller aus Ton, unlasiert
  • 1 Blumentopf ebenfalls aus unlasiertem Ton
  • Heißklebepistole
  • Acrylfarbe nach Wunsch
  • Pinsel
  • Zeitungspapier als Unterlage

Und so wird’s gemacht:

  1. Reinige den Blumentopf und -teller gründlich und lass sie trocknen.
  2. Leg den Blumenteller verkehrt auf dein Zeitungspapier und platziere den Blumentopf ebenfalls verkehrt genau in der Mitte. Die Öffnung des Blumentopfs sollte nun zu dir zeigen.
  3. Markiere mit Bleistift ganz leicht den Blumentopf und entferne ihn dann wieder vom Teller. Jetzt kommt die Heißklebepistole zum Einsatz. Achtung! Wer noch nie mit diesem Werkzeug gearbeitet hat, bitte Vorsicht. Der Klebstoff wird sehr, sehr heiß! 
  4. Damit deine beiden Tonteile auch wirklich gut zusammenhalten, brauchst du eine ganze Menge Heißkleber – trag den Heißkleber auf beiden Teilen auf und drück dann sofort die beiden Teile aufeinander. Der Heißkleber trocknet schnell an der Luft und verliert dann an Stärke.
  5. Jetzt kannst du vorsichtig deine Etagère umdrehen, sodass der Teller oben ist. Ich würde empfehlen, zum Trocknen ein paar richtig schwere Bücher oben drauf zu legen (dauert ca. 1 Stunde).
  6. Jetzt geht’s ans Gestalten. Du kannst die Etagère nach Lust und Laune mit Acrylfarbe bemalen. Ich habe ein leichtes Beige gewählt, weil das perfekt zu unserem Hochzeitsfarbschema gepasst hat.
  7. Trocknen lassen und … Tataaaa! Dein ganz persönlicher Kuchenstand ist fertig.*
*Mit einer Tortenspitze sieht das ganze besonders hübsch aus und dein Süßkram kommt wunderbar zur Geltung.

hallo und hereinspaziert!

Na, dann kann’s ja losgehen, nicht wahr? Das ist nun also mein erster Blog-Artikel. Ich bin sozusagen „Frau stilles bunt“ und möchte gerne meine kleinen, feinen Dinge mit allen teilen, die daran Gefallen finden. Hier gibt’s weitere Infos über stilles bunt.

Also im Moment bin ich noch voll und ganz mit dem Aufbau dieses Blogs beschäftigt, daher bitte ich um Nachsicht! Trotzdem möchte ich heute gleich mal etwas herzeigen, was aus meiner kleinen DIY-Werkstatt stammt. Basteln und Selbermachen sind ja sowieso meine Leidenschaften. Mit der Geburt meiner Tochter vor 2 Jahren ist gleichzeitig eine der wichtigsten Inspirationsquellen für meine DIY-Ideen in mein Leben gepurzelt.

Meine Hochzeit hat mich dann dieses Jahr DIY-technisch in einen leichten Ideen-Wahn getrieben. Nun gut. Der Wahn hat viel Positives zu Tage gebracht und einiges davon möchte ich gerne mal zeigen.

Blumenanstecker
 
Blumenarmband
 
 
Kuchen im Glas mit Rezeptkarte

 

 

 
Unser selbst gemachtes Ringkissen
 

To be continued …