pink is the new gold

fimoschmuck 2

ich mag ja Pink. Altrosa, Graurosa geht alles. Schweinchenrosa ist nicht so mein Fall, aber Pink … kann man lassen. Und nach der neuesten Erkenntnis, dass Fimo nicht nur was für Kinder ist, hab ich mich mal an Fimo Schmuck versucht. Nein, nein! Nicht diese meiner Meinung nach schrecklichen regenbogenfarbenen Kitsch-Perlen. Fimo geht auch cool. Wenn man zum Beispiel sowas ausprobiert:

diygeometricpendant

dismount creative

oder sowas …

SONY DSC

dismount creative

Oder sowas hier.

img_15373
diary of a mad crafter

Find ich schon recht fesch. Und hier mein Versuch:

fimoschmuck 2

fimoschmuck 1

fimoschmuck 3

Ein echtes diy-Einzelstück für meinen Hals, das gleich was her macht. Wurde auch schon ordentlich ausgeführt das gute Stück. Irgendwie wären ja passende Ohrringe noch eine Idee … Und mal wieder komme ich abends um halb 12 zur Erkenntnis: Der Tag müsste einfach 34 Stunden haben, oder die Woche 8 Tage ;-).

Stoffgeschmeide

Wenn stilles bunt ein neues Stück Stoff sieht, passiert so in etwa folgendes: Tausende und Abertausende Zellen im Obernähstübchen beginnen ganz aufgeregt durcheinanderzureden. Jede hat nämlich sofort irgendeine Idee oder ein Bild von einem neuen Projekt im Sinn – ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie anstrengend das ist. Ich meine, erst mal für Ruhe im Obernähstübchen zu sorgen und dann – ganz schlimm – eine Entscheidung treffen zu müssen, was denn nun mit dem schönen Stöffchen geschehen soll! Nicht auszudenken: Diese Unentschlossenheit. So viele Ideen. So wenig Zeit. Wie gemein. Aber gut. Genug aus dem Nähkästchen … ähm … -stübchen geplaudert. Warum ich euch das erzähle? Na, erstens, weil ich mich immer wieder frage, ob es denn anderen DIY-Freunden auch so geht. Und zweitens, weil ich erst kürzlich wieder mal so ein Kopfchaos miterleben musste.

Gottseidank fiel dieses Mal die Entscheidung recht schnell. Inspiration: Meine Uralt-Ledertasche bzw. ihr Henkel. Projekt: Schicke Halsketten und passende Armbänder aus Jersey. Na, findet ihr raus, wo sich der Henkel meiner Tasche quasi wieder findet?

Achso, ja und ein schicker Name für die Teile ist mir bei der Gelegenheit auch noch eingefallen: „Stoffgeschmeide“ sollen sie heißen. Na gut, die Idee ist genau genommen von Zelle 2.349 (sie wollte gern „persönlich“ genannt werden – *demonstrativdieaugenroll*), die ganz links oben im stillen bunten Köpfchen.

Also, ich finde, das Set ist ganz hübsch geworden. Vielleicht mach ich ja bald mal eine kleine Verlosung …

kettchen, knüpf dich …

Was macht stilles bunt aus Jersey-Stoffresten? Gute Frage. Antwort: Schmuckes für den Hals! Superspitzieinfach gemacht und trotzdem recht fesch anzusehen, ist diese lila Stoffkette. Einfach ein laaaanges Stück Jersey (etwa 3-5 cm breit) wird geknotet, geknotet, geknotet bis, ja bis ein hübsches Kettchen dabei rauskommt. So in etwa: