mäh, said the cream cheese

to the bread and the they wanderten together in meinen Mund.

ziegenkäse1

Ich bin nämlich seit heute Ziegenfrischkäseselbermacherin. Der Wahnsinn, was? Geht echt ziemlich einfach, muss ich sagen. Und so ganz selbst gemacht schmeckt Ziegenfrischkäse nochmal leckerer!

Auf die Idee hat mich emmabee gebracht – als ich ihren post gelesen hab, musste ich sofort und umgehend gleich literweise Ziegenmilch und Buttermilch einkaufen gehen. Ab in den Topf, Zitrone dazu und dann sehen und staunen. Hier das genaue Rezept direkt von emmabee ausgeborgt:

ziegenkäse2

1 Liter Ziegenmilch mit einem Liter Buttermilch vermischen und erwärmen. Den Saft einer halben Zitrone hinzugeben. Wenn die Milch kurz vor dem Aufkochen ist, trennt sie sich in Molke und Käsebruch. 1 Minute rühren. Kurz abkühlen lassen. Währenddessen ein Geschirrtuch anfeuchten und ein großes Sieb damit auslegen. Milchmischung darin abgießen, immer wieder rühren, bis ein Großteil der Molke abgelaufen ist. 1 TL Salz hinzugeben, verrühren und den Frischkäse nun etwa 3 Stunden vor sich hin tropfen lassen. Nach 3 Stunden Frischkäse in einen verschließbaren Behälter geben, nochmals glattrühren und Genießen!

Einen Teil des köstlichen Ziegenzeugs habe ich mit Schnittlauch vermischt. Sehr fein. Verspeist wurde der cream cheese übrigens mit meinem derzeitigen Lieblingsbrot (Bergsteigerbrot).

Fazit: Wer auf Ziegenfrischkäse steht, muss ihn unbedingt mal selbst machen. Very easy peasy und oberlecker!