diy quinoa knuspermüsli

diy quinoa granola 2

ich hatte ja schon mal das Vergnügen mit Haferflocken, Nüssen und Co. in einer „Du findest gekauftes Knuspermüsli zu süß? Mach’s dir doch selbst“-Kooperation aufzutreten. Eine recht erfolgreiche Produktion. Seither hab ich etwas herumexperimentiert und kann euch jetzt mit triefendem Mund (ja, ich freu mich jetzt schon wieder auf morgen Früh, so lecker ist das! Und ja, Geschmäcker sind natürlich verschieden!) von meiner neuesten Kreation berichten. stilles bunt proudly presents: The Ultimate Knuspermüsli-Experience. Quinoa-Mohn-Granola.

diy quinoa granola 3

Alles vermischt und dann ab aufs Backblech. 

Gar nicht so geheime secret ingredient: Q U I N O A. Klingt das jetzt schräg? Na wartet mal ab, was Frau bunt da noch dazumixt. Mohn. Jawohl! So jetzt geht’s aber los:

diy quinoa granola 1

Nehmt die trockenen Zutaten und mischt sie in einer Schüssel mit Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup (oder ein bisschen von allem ;-)) und dem Pflanzenöl gut durch. Ich hab mich einfach mal an meinem Urrezept orientiert. Ich sag euch was, Quinoa macht sich echt gut im Müsli. Nussig irgendwie und knusprig. Mit dem Mohn ist das so eine Sache – entweder man mag ihn oder nicht. Kann man ja auch weglassen.

diy quinoa granola 4

Bei uns gabs frische Heidelbeeren dazu und natürlich ordentlich Milch drüber. Leeeeecker! Na, dann Mahlzeit. Nur noch 1 x schlafen, dann ist wieder Frühstück :-).

Und, habt ihr auch schon mal mit DIY-Knuspermüsli experimentiert?
Was ist euer Lieblingsrezept bzw. eure Lieblingszutat?
 

gib mir müsli! knuspermüsli!

Knuspermüsli selber machen? Das muss doch funktionieren, oder? Hat sich stilles bunt so gedacht und einfach mal drauf losgepantscht.  Haferflocken, Dinkelflocken, Nüsse und was sonst noch so alles im Vorratsschrank war in eine große Schüssel bugsiert und … ach dazu später mehr. Erstmal: Lecker, lecker ist es geworden und am nächsten Morgen gleich Schüsselweise weggefrühstückt. Natürlich auch von Herr stilles bunt und vor allem vom stilles bunt Zwerg.

Das brauchst du dazu:

  • 500 g Haferflocken oder Dinkelflocken oder eine Mischung
  • ca. 150-200 ml Honig oder Ahornsirup (kann man auch mischen)
  • etwas Pflanzenöl
  • Nach Wunsch gehackte Nüsse. In unserem Müsli sind Cashews, Walnüsse und Mandeln
  • Wer mag kann gepoppten Amaranth oder ähnlich luftiges dazugeben
  • ein Backblech mit Backpapier
  • eine Schüssel
  • einen Kochlöffel
  • viele kleine Löffel zum Naschen

Und so wird’s gemacht:

  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Den Honig und den Ahornsirup in einem Topf erwärmen. Zur Mischung in der Schüssel geben und gut durchmischen.
  3. Die Masse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und ab ins Backrohr.
  4. Backrohr kann man vorheizen, muss man aber nicht. Bei 150°C Ober- und Unterhitze ca. 30-40 Minuten rösten. Öfter mal umrühren, dann wird alles gleichmäßig braun.
  5. Auf dem Backblech auskühlen lassen und kalt in luftdichte Behälter füllen.
Das Knuspermüsli schmeckt super mit Milch aber auch mit Joghurt oder Sojamilch ist es lecker schmecker! Das gute dran: Du kannst ja fast alles reinmischen. Ich hab z.B. noch etwas Mohn druntergeschmuggelt. Find ich spannend im Müsli …