Be-Greifen // DIY Buchstabenspiel

DIY-Buchstabelspiel 4Heute habe ich mal wieder ein kleines, schnelles DIY für euch. Und wenn ich sage schnell, dann meine ich wirklich schnell! Vorher aber noch kurz ein paar Worte zum Lernen und zu unseren ersten Schulerfahrungen (wer gleich zum DIY möchte, einfach runterscrollen.).

Als Neu-Schulkind Eltern haben uns dieses Jahr die Schule und das Lernen unheimlich stark beschäftigt. Auf Instagram habe ich ja zu diesem Thema schon einiges erzählt. Eines ist ganz klar: Mein bzw. unser Verständnis von Lernen, Erlernen und Begreifen weicht in vielen Bereichen extrem von jenem der Lehrkraft und vor allem vieler Eltern ab. Das ist okay. Jeder möchte das Beste für seine Kinder, jeder versucht sein Bestes. Für uns gehört zum Lernen Zeit, Geduld und Individualität. Nicht jedes Kind funktioniert nach dem Prinzip 0815. Moment mal – warum müssen Kinder überhaupt funktionieren? Ja auch diese Frage hat uns dieses Jahr stark beschäftigt und oft an unsere Grenzen gebracht. „Künstlerfamilie. Eh klar. Die sind so, so, ähm alternativ.“ Ja, wir sind eine sehr künstlerische, kreative Familie. Ja, wir machen oft Dinge abseits der Norm. Das finden wir sogar spannender als die Norm, aber verratet es bloß keinem! 😉

Lernen funktioniert in meiner Vorstellung irgendwie am besten mit allen Sinnen, finde ich. In unserem Haus wird am liebsten alles erstmal angefasst. Die meisten Kinder be-greifen eben im wahrsten Sinne des Wortes sehr oft durch aktives befühlen. Da sind meine Kinder nicht anders. Nachdem unsere Kleinste in letzter Zeit großes Interesse am Schreiben und an den Buchstaben allgemein gezeigt hat, ihr der Leistungs- und Interessensstand der großen Schulkind-Schwester aber noch zu viel ist, wollte ich ihr gerne etwas anbieten, mit dem sie ihrer Neugier an Wörtern nachgehen kann. Wie so oft war wieder mal Pinterest eine meiner Inspirationsquellen für diese tolle Spielidee. Mit Holzwäscheklammern, Kartonstreifen und Stift lässt sich so im Handumdrehen ein schönes kleines ABC-Spiel zum Be-Greifen basteln.

DIY BUCHSTABENSPIEL

  • Holzwäscheklammern
  • Kartonstreifen
  • Stift

DIY Buchstabenspiel 2

Einfach alle Buchstaben des Alphabets auf die Wäscheklammern und ein Wort auf einen Kartonstreifen schreiben – schon kanns losgehen. Die Aufgabe ist, dass die Minis die Wäscheklammern mit den richtigen Buchstaben finden und diese dann auf den jeweiligen Buchstaben im Wort klipsen. Wir haben erstmal mit dem eigenen Namen begonnen, später hat Frieda selbst Wörter ausgesucht, mit denen sie üben wollte. Das Spiel war wirklich sofort ein Hit bei unserer 4-Jährigen und die große Schwester musste auch gleich noch mitprobieren.

DIY-Buchstabelspiel 3

DIY-Buchstabelspiel 5Übrigens: Die wunderschöne Holzschale, die unser Spiel jetzt so hübsch aufbewahrt, ist ein ganz besonderes Lieblingsstück unserer Familie – die hat nämlich Emmas und Friedas Onkel für die Mädchen selbst gemacht.  ♡

Was sind eure Erfahrungen mit dem Schulbetrieb? Habt ihr eine alternative Schulform gewählt? Was sind eure liebsten Spielideen für kleine Wortakrobaten? Erzählt doch mal, wie es bei euch so mit dem Lernen aussieht!

 

der kleine laden

Der Advent war besinnlich, aber natürlich trotzdem etwas stressig. So wie jedes Jahr – da machen wir uns mal nichts vor. Deshalb hat stilles bunt auch eine kleine blog-Pause eingelegt. Viel zu tun hatte wohl auch das liebe Christkind in seiner Handwerksstube. Denn Fräulein stilles bunt ist ab sofort stolze Kauffrau. Jawohl! Seit Weihnachten ziert dieses tolle handgearbeitete Stück nämlich ihr Kinderzimmer (Verlässlichen Quellen zufolge hat das Christkind auch eine Werkstatt in Enns bei einem tollen Holzspielzeugmacher, müsst ihr wissen).

So ein zauberhafter Kaufmannsladen ist schon etwas ganz Besonderes. Danke liebes Christkind! Danke auch, weil unser Neuzugang im Kinderzimmer nicht nur Kaufmannsladen sondern auch Kasperltheater ist. Ohhh! Ahhh! Staun! Das Kasperl-Publikum (Hugo und Bär) hat natürlich auch gleich in der ersten Reihe Platz genommen.

Und nachdem ja bald der 3. Geburtstag naht (mein Gott, wie die Zeit vergeht!), muss dringend noch Bestandsware für das kleine Lager im kleinen Laden her. Einiges davon wird natürlich selbst gemacht – ist doch Ehrensache!

In diesem Post hatte ich euch ja schon vor kurzem die besonders schönen DIY-Ideen von raumdinge gezeigt. Und hier nun meine ersten Nachmachversuche. Bin recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Die wunderschönen Labels musste ich gleich 1:1 übernehmen. Sind einfach zu witzig! Danke vielmals für die tollen Anregungen und Anleitungen an raumdinge. Unser Zwergerl wird sich bestimmt freuen! Achso, ja, Eierkartons soll es auch noch geben und vielleicht noch das eine oder andere kleine Produktchen fürs Lädchen … Mal sehen, wie viel ich noch schaffe bis zum 15. Jänner …

diy blumenanstecker teil 2

Auf Anfrage von Julia (danke für deinen netten Kommentar :-)) erkläre ich euch kurz mal wie aus diesen Stoffblüten ganz einfach schöne Gästeanstecker für eure Hochzeit werden.

Was ihr dazu braucht:

  • viele viele selbstgemachte Organza-Stoffblüten
  • Floristenband (das selbst klebt, gibt’s z.B. bei Thalia in der Bastelabteilung in grün und creme)
  • Leinenstoff oder einen anderen etwas festeren Stoff eurer Wahl für die Blätter (ich hab meinen bei IKEA gekauft)
  • Heißklebepistole
  • Anstecknadeln

Und so gehts:

  1. Schneide pro Anstecker 2 Blätter aus. Zum Beispiel mit dieser Vorlage (nicht besonders schön aber Maßstabsgetreu. Einfach ausdrucken und ausschneiden).
  2. Damit die Blätter später auch einen guten Stand haben und nicht traurig herunterhängen, habe ich zur Verstärkung auf der Rückseite jedes Blatt mit der Heißklebepistole „bemalt“. Einfach längsseits eine Linie Kleber ziehen und dann kleine Verästelungen von der Mittellinie nach außen gezogen. Wenn der Kleber getrocknet ist, wird er fest und somit hat man quasi ein Gerüst für den Stoff, den man von vorn aber nicht sieht.
  3. Nun ist der Blumenstiel an der Reihe. Ich hab einfach um ein längliches Reststückchen Leinenstoff herumgewickelt bis ich die gewünschte Form hatte. Geht bestimmt auch ohne Stoff. Das Floristenband wird ja durch die Körperwärme beim Bearbeiten warm und klebt somit. Geht also ganz einfach (hoffe, das war jetzt verständlich). Ein Tipp: Etwas länger machen, als er im Endeffekt werden soll, damit du ihn noch ankleben kannst.
  4. Dann legst du die 2 ausgeschnittenen Blätter leicht überlappend übereinander. und Verklebst sie unten mit Hilfe der Heißklebepistole.
  5. Nun kannst du den Blumenstiel von hinten an die beiden Blätter kleben.
  6. Zum Schluss kommt noch die Blüte drauf. Und zwar an der Stelle, die wir ja verstecken wollen, nämlich dort wo der Übergang der Blätter zum Stiel ist.
  7. Du kannst übrigens deine Blütenblätter auch mit einem kleinen Glitzersteinchen verzieren oder in der Mitte mit farbigem Zwirn einen Punkt nähen. Sieht auch schön aus!
  8. Jetzt musst du nur noch deine Anstecknadel hinten drankleben – geht auch super mit der Heißklebepistole – und fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln! Bei Fragen bitte einfach melden. Ich helfe gerne weiter.

Übrigens: Ich hätte eine kleine Heißklebepistole gebraucht abzugeben (Klebestifte gibts im Bastelladen, z.B. bei Thalia) wenn jemand Interesse hat. Hab nämlich auch noch eine große, mit der ich mittlerweile mehr arbeite. Einfach melden post@stillesbunt.at.

1 | 2 |