Bloß keine Kreativitätsbremsen …

Immer wieder fasziniert mich, wie einfach man Kindern eine Riesenfreude machen kann. In solchen Momenten fällt mir dann immer ein, was die Frau unseres Kinderarztes mal gesagt hat. „Bloß keine Kreativitätsbremsen!“ Sie meinte damit, dass man Kinder einfach mal machen lassen soll. Das ist auch meine Erfahrung. Es ist echt total okay und macht uns nicht zu schlechten Müttern, wenn wir unsere Kinder nicht ständig bespaßen. Phantasie braucht Raum und Mama braucht ihre Kaffeepause!

Pappkartons 1++Meine Mädels sind zum Beispiel total aus dem Häuschen, wenn ich schnöde Kartons von der Arbeit mitbringe. Wie heute. Eine geschlagene Stunde lang war heftiges Gekichere und Gelächter aus dem Kinderzimmer zu hören. Begleitet von lustigen Unterhaltungen wie „Kuuuuckuck? Haaallooo?“ (Mini bunt) „Daaaaa! Haaallooo!“ (Fräulein bunt). Ich liebe solche Momente.

Pappkartons 2

Oder so wie am letzten Wochenende. Einmal den Legokorb im Wohnzimmer ausgekippt, Kaffee vorbereitet, Füße hoch und den tollen Ausblick genießen. Schön ist das. Und so herrlich unaufwändig. Hält mindestens einen Kaffee lang ;-).

Pappkartons 4

Und was habt ihr für Lieblingsideen für freies Spielen? Ich freue mich immer über neue Anregungen und Kommentare!

SIGNATUR 3 groß