und das ist es geworden …

Ich hab ja versprochen, euch auf dem Laufenden zu halten was meine Inkodye-Abenteuer betrifft. So und nun hab ich aus diesem schönen „ich-färb-mal-stoff-in-8-Minuten-mit-Inkodye“-Stöffchen

was feines genäht.

Ein kleines Täschchen ist es geworden. Perfekt für Lippenbalsam, Taschentücher und ein bisschen Kleingeld. Na, was man halt so braucht, wenn man unterwegs ist, gell? 🙂

Also, ich find’s ganz hübsch. Was meint ihr?

stoff färben in 8 min?

Ja, ihr habt richtig gehört. In nur 8 Minuten könnt ihr euch ein schönes stöffchen selbst färben. stilles bunt hat schon wieder was ganz tolles neues entdeckt und das möchte ich unbedingt mit euch teilen.

Lumi Inkodye nennt sich das Zauberzeug, das aus blanken unberührten Stoffen kleine Kunstwerke macht. Nur mit Hilfe der Sonne. Das ganze funktioniert ganz nach dem Prinzip der Photographie bzw. der Photoentwicklung. Nur eben statt mit Dunkelkammer und Spezialausstattung mit lichtempfindlicher Farbe, ein bisschen Kreativität und der lieben Sonne. Klingt spannend, oder? Fand ich auch. Deshalb gleich mal die Farben hier bestellt* und ausprobiert. Der nette Postbote hat das Paket schon um 8.00 geliefert und das Wetter sah extrem vielversprechend aus (strahlender Sonnenschein). Darum dacht ich mir „ran ans Werk!“

  1. Stoff aussuchen – in meinem Fall ein Reststückchen naturfarbener Baumwollstoff (supergünstig gekauft).
  2. Zeitungspapier als Unterlage in einer möglichst dunklen Ecke, damit sich die Farbe nicht schon beim Auftragen entwickelt!
  3. Ein Schwamm zum Auftragen – gibt auch Schwammpinsel, aber so einen hatte ich nicht, also ein normaler Schwamm.
  4. Tellerchen oder Schüsserl zum Farbeanrühren
  5. Unterlage für den Stoff und etwas Klebeband um den Stoff gespannt festzukleben.
  6. Inkodye Farbe aussuchen –  ich hab Blau ausprobiert und mit etwas Wasser verdünnt.
  7. Objekte auswählen – hab ein paar Bausteine aus dem Kinderzimmer geklaut 😉
  8. Farbe auftragen – Objekte drauf platzieren – ab in die Sonne für ca. 8 Minuten – In der Zwischenzeit kann man ja mal ein Tässchen Kaffe trinken. Bis das leer getrunken ist, ist auch schon die Farbe „entwickelt“.
  9. dann schnell mit Waschmittel die Farbe rauswaschen und dabei am besten das Licht abdrehen, sonst entwickelt sich die Farbe noch weiter.
  10. Feeeeertiiiiiiig! Juhu!

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich. Werd euch auf dem Laufenden halten, was ich aus dem Stöffchen gemacht hab.

Auf der lumi Website gibt es eine tolle Anleitung und super Tipps für Inkodye.

*ging extrem schnell. Nur 4 Tage bis die Farben da waren – sind immerhin aus den USA angereist 🙂

schnuffeltuch? schmusetuch!

stilles bunt hat wieder mal ein kleines Herzensprojekt in Angriff genommen. Ich freu mich ja immer sehr, wenn ich eine direkte Anfrage bekomme – so in etwa „du-uuu? kannst du eigentlich auch sowas hier machen? wäre suuuuper!“ In diesem Fall ist das „sowas hier“ ein Schnuffeltuch oder Schmusetuch für die ganz kleinen. Und die lieben Leute, die mich damit beauftragt haben, waren Andrea und Eva von Kinderkram Linz (na, ok – Schleichwerbung inbegriffen. Ist aber doch ok, gell?)

Und das ist dabei rausgekommen:

Ob nun Schnuffeltuch oder Schmusetuch – egal – den kleinen gefällt’s. Mir auch.

Ab sofort bei Kinderkram Linz erhältlich.

and the winner is …

… es ist soweit! Mein neues Projekt ist fertig und ihr habt fleißig mitgeraten. Es ist? Eine Patchworkdecke für meine kleine Süße.

Die tolle Inspiration kam von einem meiner neuen Lieblingsblogs make it and love it. Genauer gesagt, hab ich diesen wunderschönen Quilt nachgenäht. Besonders nett fand ich die Idee mit der persönlichen Botschaft. Musste ich auch gleich nachmachen. Thanks Ashley for the inspiration and great tutorial!

Danke für eure Posts und die vielen E-Mails! Die Gewinnerin des Stoffgeschmeides wurde unter strenger Überwachung durch eine unbeteiligte dritte Person (danke Herr stilles bunt) ausgelost.*

And the winner is … Petra! Gratuliere dir herzlich.

 

*Die Verlosung fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/die Gewinner/in wird per E-Mail verständigt.

diy blumenanstecker teil 2

Auf Anfrage von Julia (danke für deinen netten Kommentar :-)) erkläre ich euch kurz mal wie aus diesen Stoffblüten ganz einfach schöne Gästeanstecker für eure Hochzeit werden.

Was ihr dazu braucht:

  • viele viele selbstgemachte Organza-Stoffblüten
  • Floristenband (das selbst klebt, gibt’s z.B. bei Thalia in der Bastelabteilung in grün und creme)
  • Leinenstoff oder einen anderen etwas festeren Stoff eurer Wahl für die Blätter (ich hab meinen bei IKEA gekauft)
  • Heißklebepistole
  • Anstecknadeln

Und so gehts:

  1. Schneide pro Anstecker 2 Blätter aus. Zum Beispiel mit dieser Vorlage (nicht besonders schön aber Maßstabsgetreu. Einfach ausdrucken und ausschneiden).
  2. Damit die Blätter später auch einen guten Stand haben und nicht traurig herunterhängen, habe ich zur Verstärkung auf der Rückseite jedes Blatt mit der Heißklebepistole „bemalt“. Einfach längsseits eine Linie Kleber ziehen und dann kleine Verästelungen von der Mittellinie nach außen gezogen. Wenn der Kleber getrocknet ist, wird er fest und somit hat man quasi ein Gerüst für den Stoff, den man von vorn aber nicht sieht.
  3. Nun ist der Blumenstiel an der Reihe. Ich hab einfach um ein längliches Reststückchen Leinenstoff herumgewickelt bis ich die gewünschte Form hatte. Geht bestimmt auch ohne Stoff. Das Floristenband wird ja durch die Körperwärme beim Bearbeiten warm und klebt somit. Geht also ganz einfach (hoffe, das war jetzt verständlich). Ein Tipp: Etwas länger machen, als er im Endeffekt werden soll, damit du ihn noch ankleben kannst.
  4. Dann legst du die 2 ausgeschnittenen Blätter leicht überlappend übereinander. und Verklebst sie unten mit Hilfe der Heißklebepistole.
  5. Nun kannst du den Blumenstiel von hinten an die beiden Blätter kleben.
  6. Zum Schluss kommt noch die Blüte drauf. Und zwar an der Stelle, die wir ja verstecken wollen, nämlich dort wo der Übergang der Blätter zum Stiel ist.
  7. Du kannst übrigens deine Blütenblätter auch mit einem kleinen Glitzersteinchen verzieren oder in der Mitte mit farbigem Zwirn einen Punkt nähen. Sieht auch schön aus!
  8. Jetzt musst du nur noch deine Anstecknadel hinten drankleben – geht auch super mit der Heißklebepistole – und fertig!

Viel Spaß beim Nachbasteln! Bei Fragen bitte einfach melden. Ich helfe gerne weiter.

Übrigens: Ich hätte eine kleine Heißklebepistole gebraucht abzugeben (Klebestifte gibts im Bastelladen, z.B. bei Thalia) wenn jemand Interesse hat. Hab nämlich auch noch eine große, mit der ich mittlerweile mehr arbeite. Einfach melden post@stillesbunt.at.

project patchworker … mitraten und gewinnen!

… ja, ok. Ich geb’s ja zu – der Wortwitz* im Titel ist jetzt nicht sooo genial, aber da all meine Gedanken gerade an meinem neuen Lieblingsprojekt hängen, kann ich mich nicht so ganz aufs Schreiben konzentrieren. Na, wer hat’s schon erraten, woran ich grad arbeite? Ok gut, ich geb noch ein paar Tipps:

  • Es ist groß,
  • weich,
  • ein schönes Stückchen Arbeit und
  • hat das Zeug zu einem echten Erbstück
  • Erst viele kleine Teile machen das große Teil ganz. Ganz schön schön nämlich.

Wer errät, woran stilles bunt gerade werkelt, kann mit etwas Glück dieses hübsche Stoffgeschmeide gewinnen. Ihr erinnert euch vielleicht an diesen Post

Fleißig posten, kommentieren und mitraten! Der oder die Gewinnerin wird ausgelost.

Viel Glück!

 

*es ist schon spät und stilles bunt wird da immer besonders „witzig“. Der „geniale“ Wortwitz im Titel spielt natürlich auf den Film „Project Peacemaker“ an. (War das jetzt überhaupt ein deutscher Satz? Naja, egal. Es ist schon spät …)

Stoffgeschmeide

Wenn stilles bunt ein neues Stück Stoff sieht, passiert so in etwa folgendes: Tausende und Abertausende Zellen im Obernähstübchen beginnen ganz aufgeregt durcheinanderzureden. Jede hat nämlich sofort irgendeine Idee oder ein Bild von einem neuen Projekt im Sinn – ihr könnt euch vielleicht vorstellen, wie anstrengend das ist. Ich meine, erst mal für Ruhe im Obernähstübchen zu sorgen und dann – ganz schlimm – eine Entscheidung treffen zu müssen, was denn nun mit dem schönen Stöffchen geschehen soll! Nicht auszudenken: Diese Unentschlossenheit. So viele Ideen. So wenig Zeit. Wie gemein. Aber gut. Genug aus dem Nähkästchen … ähm … -stübchen geplaudert. Warum ich euch das erzähle? Na, erstens, weil ich mich immer wieder frage, ob es denn anderen DIY-Freunden auch so geht. Und zweitens, weil ich erst kürzlich wieder mal so ein Kopfchaos miterleben musste.

Gottseidank fiel dieses Mal die Entscheidung recht schnell. Inspiration: Meine Uralt-Ledertasche bzw. ihr Henkel. Projekt: Schicke Halsketten und passende Armbänder aus Jersey. Na, findet ihr raus, wo sich der Henkel meiner Tasche quasi wieder findet?

Achso, ja und ein schicker Name für die Teile ist mir bei der Gelegenheit auch noch eingefallen: „Stoffgeschmeide“ sollen sie heißen. Na gut, die Idee ist genau genommen von Zelle 2.349 (sie wollte gern „persönlich“ genannt werden – *demonstrativdieaugenroll*), die ganz links oben im stillen bunten Köpfchen.

Also, ich finde, das Set ist ganz hübsch geworden. Vielleicht mach ich ja bald mal eine kleine Verlosung …

stille bunte kinderloops

Ich finde ja Loopschals sind eine geniale Erfindung. Schön warm, aber nicht kratzig kommen die schlauchigen Halsfreunde daher. Ganz klar: stilles bunt muss so ein Teil haben. Aber natürlich wieder mit „Extrawurst“ – nämlich gaaaaaanz genauen Designvorstellungen …. tja, das findet sich halt schwer. Darum ist wiedermal selbermachen angesagt, eh klar. Und stilles bunt wäre ja nicht stilles bunt, wenn es da nicht eine Mini-Version gäbe für die Zwerge. Hab mich mal ans Nähzeug geschmissen und wie wild drauflosgewerkt. Der erste Loop? Sitzt, passt, wackelt und hat Luft – wie es so schön heißt. Sogar die hauseigene Mini-Fashion-Diva (mit ihren 2 Jahren, tssss!) meinte: Mama schööön! Na bitte sehr.

Kinderloops von stilles bunt. Ab jetzt neu und natürlich auch bei Kinderkram Linz erhältlich!

Und, wie gefallen sie euch so?

stoff by stilles bunt

Was soll ich sagen? Ja, ich hab’s getan. Ich hab endlich mal etwas ausprobiert, was ich schon ewig mal machen wollte: Selbst ein Stoffdesign entwerfen und drucken lassen.

Erst hab ich diese wunderschöne Seite entdeckt spoonflower.com und wollte schon fast meine kleinen Entwürfe nach Amerika schicken. Doch was seh‘ ich da? Auch um die Ecke gibt es eine „Druck-dir-deinen-eigenen-Stoff“-Seite. In Deutschland nämlich. Auf stoffn.de kann man ja ganz einfach sein Design hochladen und dann ein Muster bestellen. Sobald man das Stoffmuster in Händen hält, vor Freude ein Luftsprüngchen macht und dann wieder zur Ruhe gekommen ist, kann man dann sein Design auch auf stoffn.de zum Verkauf anbieten. Jeder darf sich dann ein Stückchen vom Selfmade Stöffchen bestellen. Wie wunderbar!

Na, das musste ich natürlich gleich mal ausprobieren. Ok, ok. Ganz ehrlich gesagt: Verbesserungsfähig sind meine Designs ganz sicher. Bin ja schließlich kein Profi. Aber für’s erste mal gar nicht so schlecht. Also Design raufladen, Stoffmuster bestellen und dann warten, warten, warten. Bis der Postbote mit meinem Paket kommt.

Diese Woche war es dann endlich soweit. Im Postkasten war gar kein Paket – nur ein winzig kleiner Umschlag mit meinen Stoffpröbchen drinnen. Freude, Freude! Ich bin glücklich damit und möchte mein Glück natürlich teilen. Wem’s gefällt, der kann sich gerne ab sofort einen Meter stilles bunt auf stoffn.de bestellen. Zur Auswahl stehen bisher hasenliebe rot, hasenliebe blau und pilzchen weiß. Na, hoffentlich kommen noch mehr dazu!

Hach, ich freu mich.

pasta à la mama

Mehl, Mehl soweit das Auge reicht. Ungefähr so kann man das neueste Nudelteig-Selbermach-Abenteuer in der stilles bunt Küche bescheiben. Danach war eindeutig eine Großputzaktion notwendig. Aber das Chaos hat sich gelohnt – Familie stilles bunt speiste vorzüglich. Selbstgemachte Eiernudeln nämlich. Mit lecker, lecker Pilz-Proschiutto-Tomatensauce. Frischer Parmesan obendrauf und mmmmmmjammmmiiiii!

Hier mal ein paar Eindrücke von der Nudelschlacht …

dress(ed) in stripes

Wenn ein alter Pulli ausgedient hat aber doch noch recht passabel aussieht, bleibt eigentlich nur eins übrig – nähen! Eh klar. Ein Mini-Kleidchen zum Beispiel. Gesagt, getan und ein paar Schnitte und Stiche später ist aus dem Streifenpulli ein hübsches Kleidchen mit 3/4 Ärmel geworden. Madame gefällt’s jedenfalls. Na, da sind wir aber froh!

Übrigens: Das DIY-Kleidchen hat auch schon den ersten Kindergartentest erfolgreich bestanden – es ist noch ganz. Phu!

für unter’s glas …

Wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann diese lästigen Ränder abgestellter Gläser auf unserem wunderschönen Holztisch. Und nachdem im stillen bunten Nähstübchen ja immer ein paar Stoffreste rumliegen, ist somit gleich ein kleines feines Nähprojekt für einen Regensonntag geboren: Ich näh mir mal schnell ein paar Untersetzer und sag den Rändern adé!

Sind doch ganz schön geworden, nicht wahr?

Das schreit förmlich nach passenden Tischsets! hmmm … mal schaun, ob ich da nicht noch etwas Stoff nachkaufe. Ich halte euch jedenfalls auf dem Laufenden …

 

If there is one thing, I can’t stand, it’s these annoying water stains on our beautiful dining room table. However, fortunately there are always some fabric scaps in some corner of stilles bunt’s little sewing room and a new sewing project for a rainy sunday is born: Let’s just kick out those ugly water stains – I’m gonna make myself some fabric coasters!
Turned out allright, don’t you think?
I’m afraid, this screams for matching placemats! Hmmmm … I guess I’m gonna buy some more of this beautiful fabric and get going. I’ll keep you posted …

helferlein für den osterhasen

Ostern steht ja vor der Tür und damit der Osterhase auch ganz bestimmt alle Nesterl richtig verteilt, hilft stilles bunt ein wenig. Mit den selbst gemachten Namensschildern fürs Osternest fällt Herrn Hase das Schokohasenverteilen sicher leichter!

Achso, ja und ganz schnell gemacht sind sie obendrein – also auch eine tolle Last-Minute-Idee für fleißige Helferlein.

Zum Tutorial …

 

diy shorts mit piep

Es wird bald ganz warm. Gaaaanz bestimmt. Und wenn es soweit ist, dann ist stilles bunt gut gerüstet. Mit den neuen Shorts für den Zwerg. Einfach von gut passenden Shorts abgezeichnet und  nachgenäht. Und die frisch genähten DIY Shorts warten schon darauf ausgeführt zu werden. Ach was, sie können es gar nicht mehr erwarten! Und wenn man ganz ganz still ist, dann kann man die bunten piepmätze drauf schon zwitschern hören. Oder wie es meine Tochter so treffend formulierte: „Oh, Mama, Voooogel!“

 

Na, dann – auf in den Frühling …

 

 

 

 

rock it, baby!

Ein Mama oder Papa T-Shirt, das keinen Beliebtheitskontest mehr gewinnt, muss nicht unbedingt gleich zur Altkleidersammlung wandern. Viel feiner ist doch, wenn man aus den „alten Teilen“ etwas Neues für den Nachwuchs zaubert. „Repurposing“ heißt das magische Wort und amerikanische craft experts (Handarbeits- oder Bastel-Experten) verstehen darunter so viel wie, etwas altem einen neuen Zweck verleihen. Na, bitte sehr. Das ist doch mal ein Auftrag! stilles bunt hat ein – zugegeben nicht altes, aber billiges 😉 – T-Shirt in ein Röckchen verwandelt und verrät euch gern, wie das geht!

zum Tutorial …

leb wohl, oh treue nähmaschine …

… ja, es ist traurig. Nach vielen, vielen Jahren treuen Nähens ist sie nicht mehr. Meine (alte) Nähmaschine.

Nach einem tragischen Unfall mit doppeltem Nadelbruch erlag sie nun leider schweren inneren Verletzungen. Sie kämpfte noch tapfer, spukte Faden und dann – aus. Ich finde, es ist Zeit für einen kleinen Nachruf. Das hat sie sich wirklich verdient. Die kleine „FiF“ war weder von edlem Ursprung (sie kam vom Diskounter) noch war sie besonders hübsch anzusehen. Aber tapfer war sie. Hat alles genäht, was ich ihr zugemutet habe. Kämpfte sich durch Lagen von Stoff und beschwerte sich nur selten. Tja, so ist der Lauf der Zeit und stilles bunt sagt still „Leb wohl, liebe treue Nähmaschine!“

Aber genug der Trauer. Eine Nachfolgerin ist bereits gefunden und ins stille bunt Nähstübchen eingezogen. Brandneu und schick kommt sie daher. Klar, mit dem Charme meiner guten alten Fif kann sie nicht mithalten, die neue Brother, aber ich muß zugeben: Drauf hat sie so einiges. Und deshalb freue ich mich auf viele schöne Nähstunden mit meiner „Neuen“ …

aus alt mach neu

Aus alt und rosa mach neu und bunt! Ein Basic Shirt wurde schnell mal auf Frühling gepimpt. Ein paar Äpfelchen aus Lieblingsstoffen ausgeschnitten und aufappliziert. Auch fein: Das Blumenshirt. Gleiches Prinzip, anderes Motiv. Ist doch ganz einfach, oder? Ha. Nein, ehrlich – mit etwas Übung schafft ihr das auch. Für Applizier-Geübte und Patchwork-Tanten ist das ja sowieso kein Ding. Für mich war’s eher Neuland, also wenn das stille bunt das schafft …

bunt, bunter kindergürtel!

Bild & Design: stilles bunt
 

Kleine Leutchen haben ja oft das Problem, dass ihre Hosen nicht so recht dort bleiben, wo sie hingehören. Oben nämlich. Und da es ja ab einem gewissen Alter urplötzlich fast keine Hosen mehr mit verstellbarem Bund zu kaufen gibt, rutscht die Hose. Wie frech!

stilles bunt hat diesen äußerst nervigen Umstand zum Anlass genommen, um sich mal dem Thema Kindergürtel zu widmen. Ok, zugegeben, es ist ja alles nur eine Ausrede. Denn eigentlich sucht stilles bunt ja immer nur nach Gründen für süße neue Nähprojekte für kleine Leute …

Der Auftrag: Bunt sollen sie sein. Und praktisch. Und bequem. Und hübsch natürlich. Und dass eindeutig OHNE einschlägig bekannte Katzenmotiven oder sonstigen Comicgestalten zu verewigen. Ja, ich bekenne mich dazu: „Hello …!“ ihr wisst schon wen ich meine, sucht man hier eindeutig vergeblich.

Die kleinen Schätzchen kann man bei Kinderkram Linz käuflich erwerben.

leichte mützchen für kleine leute

 Fotos: stilles bunt. Design & Umsetzung: stilles bunt.
 

Endlich wird’s wärmer draußen. Wird aber auch Zeit, oder? Weg mit den dicken Wintersachen. Da müssen natürlich gleich driiiingend dünne Mützen her. Ü-b-e-r-g-a-n-g-s-h-a-u-b-e heißt das Zauberwort. stilles bunt sucht und sucht und findet einfach nie so recht was Passendes. D’rum hingesetzt und selbst gemacht. Damit unseren kleinen Leutchen nicht kalt wird – ist ja schließlich noch nicht Sommer …

Fotos: stilles bunt. Design & Umsetzung: stilles bunt.
 

Die stilles bunt Mützchen aus bequemem Jersey gibt’s übrigens ab sofort bei Kinderkram Linz zu kaufen (süßes Geschäft und ein echter Geheimtipp für Mamas, Papas, Omas, Opas …).

tataaa! it’s a bag …

Bild: stilles bunt
 

… ja, ich hab’s endlich gewagt: meine erste selbst genähte Tasche (hab mich sogar erstmals ans Schnittzeichnen gewagt, puh!). Und kaum fertig, muss ich sie schon wieder hergeben – an die kleine große Lady des Hauses natürlich. Ist ja auch eine Kindergartentasche und die ist nun mal nix für Erwachsene. Schade eigentlich. Würd sie sooo gern behalten. Aber kaum ist die Nähmaschine aus, kommt schon der stilles bunt Zwerg dahergestapft, hebt bedeutungsvoll den Zeigefinger und untermauert diese große Geste mit den Worten: „Maaaama nein, Tasche! Tasche h-a-b-e-n!“ Typisch 2-Jährige … Also gut. Steht ihr ohnehin viel besser als mir.

Bild: stilles bunt
 

Außen rosa gestreift und innen Sterne rot-weiß. Mit einem praktischen Außen- und Innenfach. Was Kind von Welt halt so braucht, nicht wahr? Und ab sofort ist sie das neue Lieblingsaccessoire für den Kindergarten. Da freut sich auch die Jausenbox – so hübsch wurde die noch nie transportiert …

diy stoffblumen tutorial …

Bilder: stilles bunt

 

Auf Anfrage von stilles bunt Leserin Heidi (danke für deine netten Kommentare!) gebe ich gerne ein kleines Tutorial für die Organza Stoffblumen, die ich für unsere Hochzeitsgästeanstecker gemacht habe. Ihr werdet sehen, das geht ruck zuck! Also, dann los geht’s …

Was brauchst du?

  • Organzastoff in der Wunschfarbe
  • Stoffschere (sollte wirklich gut schneiden)
  • kleine Kerze oder Teelicht
  • Nadel und Faden
  • eventuell Strassteine zum Verzieren

Und so geht’s:

Bilder: stilles bunt
 
  1. Zuerst schneidest du aus deinem Organzastoff einige verschieden große Quadrate aus. Muss nicht perfekt sein, du wirst später sehen, warum wir das hier nicht so genau nehmen.
  2. Jetzt faltest du jedes Quadrat einmal zur Hälfte und dann nochmal zur Hälfte und dann nochmal. Jetzt sollte das Stöffchen wie ein schmales Dreieck aussehen.
  3. Nun schneidest du den oberen Teil weg – sh. Bild – und tataaaaa! du hast quasi einen Kreis.
  4. Jetzt kommt Feuer ins Spiel. Zünde deine Kerze oder Teelicht an. Organzastoff „schmilzt“ über der Flamme ohne dass er so leicht brennt. Das nutzen wir aus, um die Blütenblätter herzustellen. Nimm einen Stoffkreis in beide Hände zwischen Daumen und Zeigefinger und nun hältst du den Rand leicht über die Flamme ohne den Stoff direkt in die Flamme zu halten. Achtung: Der Stoff schmilzt sehr schnell!
  5. Dreh das Blütenblatt so lange über der Flamme bis der gesamte Rand angeschmolzen ist.
  6. Deine fertigen Blütenblätter …
  7. … kannst du dann einfach übereinander stapeln.
  8. + 9. Nun einfach ruck zuck in der Mitte zusammennähen. Fertig! Wer mag, kann (mit Textilkleber) einen Strassstein in die Mitte kleben. Sieht auch hübsch aus.

stilles bunt wünscht „Gutes Gelingen!“ Würde mich freuen, von euren Versuchen zu hören.

gib mir müsli! knuspermüsli!

Knuspermüsli selber machen? Das muss doch funktionieren, oder? Hat sich stilles bunt so gedacht und einfach mal drauf losgepantscht.  Haferflocken, Dinkelflocken, Nüsse und was sonst noch so alles im Vorratsschrank war in eine große Schüssel bugsiert und … ach dazu später mehr. Erstmal: Lecker, lecker ist es geworden und am nächsten Morgen gleich Schüsselweise weggefrühstückt. Natürlich auch von Herr stilles bunt und vor allem vom stilles bunt Zwerg.

Das brauchst du dazu:

  • 500 g Haferflocken oder Dinkelflocken oder eine Mischung
  • ca. 150-200 ml Honig oder Ahornsirup (kann man auch mischen)
  • etwas Pflanzenöl
  • Nach Wunsch gehackte Nüsse. In unserem Müsli sind Cashews, Walnüsse und Mandeln
  • Wer mag kann gepoppten Amaranth oder ähnlich luftiges dazugeben
  • ein Backblech mit Backpapier
  • eine Schüssel
  • einen Kochlöffel
  • viele kleine Löffel zum Naschen

Und so wird’s gemacht:

  1. Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und vermischen.
  2. Den Honig und den Ahornsirup in einem Topf erwärmen. Zur Mischung in der Schüssel geben und gut durchmischen.
  3. Die Masse auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und ab ins Backrohr.
  4. Backrohr kann man vorheizen, muss man aber nicht. Bei 150°C Ober- und Unterhitze ca. 30-40 Minuten rösten. Öfter mal umrühren, dann wird alles gleichmäßig braun.
  5. Auf dem Backblech auskühlen lassen und kalt in luftdichte Behälter füllen.
Das Knuspermüsli schmeckt super mit Milch aber auch mit Joghurt oder Sojamilch ist es lecker schmecker! Das gute dran: Du kannst ja fast alles reinmischen. Ich hab z.B. noch etwas Mohn druntergeschmuggelt. Find ich spannend im Müsli …

 

diy hochzeit teil 4: gastgeschenke

Eine Hochzeit ist ja wirklich was schönes. Nicht nur für die Hauptakteure, Braut und Bräutigam, sondern hoffentlich auch für die Gäste. Ein Weg, um den Gästen für ihr Kommen zu danken, ist das Gastgeschenk. Der Klassiker: Hochzeitsmandeln. Gute Wahl, weil einfach, elegant und klar und sooo symbolisch. Wer es gern ein bisschen spezieller hat, kreativere Gastgeschenke sucht oder ganz klare thematische Vorstellungen von seiner Hochzeit hat, wird wohl Mandeln, Mandeln sein lassen und nach neuen Ideen suchen. Na, da hilft stilles bunt einfach mal mit Inspiration …

Bild: stilles bunt
 
Eine Möglichkeit für Backwillige ist z.B. Kuchen im Glas. Lässt sich wunderbar vorbereiten, individuell dekorieren und durch das Vakuum im Glas ziemlich lange haltbar. Herr und Frau stilles bunt haben’s gewagt und den Hochzeitsgästen hat’s geschmeckt. Nebenbei dienten die süßen Gläschen auch noch als „Seating Chart“. Denn jedes Glas trug eine Tischnummer und den Namen des Gastes. Für die Kinder gab’s ein kleines selbstgenähtes Säckchen mit Spielsachen und Co. Ach so, ja und wer das Rezept gern haben möchte, ich kann ja mal demnächst ein kleines Kuchen im Glas-Tutorial posten …
 

Quelle: intimateweddings.com
Wer im Frühling heiratet, kann seinen Gästen mit einem kleinen Kräutergarten zum selber ziehen eine Freude machen. Dazu einfach ein Mini-Töpfchen mit Erde füllen, Samenkörner z.B. Oregano einpflanzen und mit „Gießanleitung“ hübsch verpackt verschenken. Wer keine zu große Hochzeitsgesellschaft hat und sich etwas mehr Mühe machen möchte, kann natürlich auch Tomaten am Fensterbrett zu Mini-Pflänzchen vorziehen und diese dann verschenken.
 

Bild links: weddingbee Bild rechts: martha stewart weddings
Macarons schmecken nicht nur köööööstlich, nein – sie sehen auch noch hübsch aus. Bunt in nahezu allen Farben kommen die kleinen Süßen daher und machen sich schön eingepackt super als Gastgeschenk. Wer keinen Macaron-Dealer zur Hand hat, kann sich selbst ans Backen wagen. Lebensmittelfarbe ist natürlich unverzichtbar. Hab mal ein leckeres Rezept rausgesucht: Macarons. Leider nicht von mir, werd’s aber demnächst mal nachbacken.
 

Quelle: oncewed
Der glücklichste Tag im Leben kann ja auch für die Gäste Glück bringen. Mit selbst gemachten Glückskeksen aus Papier. Günstig, hübsch und ziemlich originell. Hier gehts zum Tutorial von oncewed.
 

Selbst eingekochte Marmelade im kleinen Glas ist immer eine gute Idee. Warum nicht auch als Gastgeschenk am Hochzeitstag. Gut vorzubereiten und das schönste: Uuuuunzählige tolle Verpackungsmöglichkeiten. Mit Stoffhut und hübschem Band dran oder mit Tafelstift aufs Glas schreiben … Seidenpapier als Deckeldeko … oder …. ach, da fällt euch bestimmt auch noch was schönes ein, oder?

 

der fasching ruft määäähhh!

Fasching ist Krapfen, ist verkleiden ist … Panik! Panik, dann, wenn sich der Kindergarten meldet und das Faschingsfest in ein paar Tagen ankündigt aber noch keinerlei Kostüm in Sicht ist. „Bitte bringen Sie ihr Kind kostümiert!“. Nun gut. Da bleibt natürlich nur eins – selbst machen. Gott sei Dank ist in solchen Situationen immer Verlass auf „Amerikas Hausfrau Nr.1“, die gute Martha Stewart: Mit zauberhaften Tierkostümen inkl. Anleitung. Genauer gesagt, das Lämmchen sollte es sein! stilles bunt hat sich also ans Werk gemacht, wollte aber kein Material neu kaufen und hat daher nach alternativen „Zutaten“ gekramt, die schon im Haus waren. Wie fein.

Die gute Martha hats vorgemacht – hier zu bewundern: Lamb Costume

… wie stilles bunt das Original leicht abgeändert nachgenäht hat, seht ihr ja oben.

Da weder ein schwarzes T-Shirt im Haus war noch ein Paar schwarze Leggings, hat stilles bunt schnell selbst Hand angelegt, die Nähmaschine angeworfen und Leggings genäht (nach diesem Tutorial – suuuuper einfach!). Eine alte Strumpfhose viel der Schere zum Opfer und wurde kurzerhand in Ärmel verwandelt, die an den ärmellosen weißen Body angenäht wurden.

Für alle, die es gern nachmachen möchten, aber über den einen oder anderen Begriff in der englischen Anleitung gestolpert sind, gibt’s hier ein paar Erklärungen und die von mir verwendeten Alternativen:

leotard = Einteiler, wie ihn Ballettänzerinnen tragen, ähnlich einem Body. stilles bunt hat einen ärmellosen weißen Body verwendet.

wool-blanket batting = Baumwoll-Füllmaterial, wird z.B. zum Quilten verwendet. stilles bunt hat stattdessen einfach einem Küchenstuhl ein flaches Sitzkissen oder zwei stibitzt und das Innenleben herausoperiert.

wool felt = Wollfilz, hier in schwarz und beige für die Lamm-Ohren. stilles bunt hatte leider auch keinen Wollfilz da und hat stattdessen einfach einen Rest schwarzen Fleecestoff und beigen Jersey genommen.

craft glue = Bastelkleber, hiermit wurden die Filzohrenteile zusammengeklebt. stilles bunt hat nicht geklebt sondern mit Vlieseline zusammengebügelt.

cotton knit cap = Baumwollmütze, Haube. stilles bunt hat aus weißem Jersey-Stoff (war mal eine Leggings) ein Häubchen selbst genäht.

diy-hochzeit teil 2: ansteckend schön

Anstecker ja oder nein? Wenn ja, welche? Kunstblumen – langweilig? Wer seinen Hochzeitsgästen oder einfach nur den allerwichtigsten Personen hübsche Anstecker verpassen will, steht vor einer großen Auswahl: Echte Blumen – schön aber teuer. Kunstblumen – naja, halt nicht jedermanns Sache. Und sonst so? stilles bunt hat mal ein bisschen gestöbert und eine alternative Ideen für Gästeanstecker gefunden. Es muss ja nicht immer das kleine Röschen mit Floristenband umwickelt sein, oder?

Oben: Stoffblüten aus Organzastoff, Floristenband und Leinenstoff (Blätter). Quelle: stilles bunt.  Wenn gewünscht, kann das stille bunt natürlich gern mal ein DIY Tutorial für die Stoffblüten reinstellen – geht ganz einfach, versprochen!
 
Und noch mehr Ideen aus Stoff von oncewed.com. Hier findet ihr auch ein tolles Tutorial!

Oben links: Anstecker aus Birkenholz von etsy.com. Oben rechts: Tolle Idee für eine Herbsthochzeit von thecoralboutique, die man auch rasch selbst zaubern kann.
 
Mal ganz was anderes: Alte Schlüssel zu Ansteckendem gepimpt, wie dieser hier „The key to my heart“ von confettiprints.

Oben links: Schlicht und doch besonders – mit Filz und Knopf von etsy Verkäufer FuzzyRose. Oben rechts: Nette Idee und ziemlich günstig selbst gemacht. Knöpfe schmuck zum Sträußchen gebastelt – von lillfy über etsy.com

Oben links: Seidenpapierblüten und weißes Floristenband machen diese zarten Anstecker zum kreativen DIY-Projekt.  Quelle: all things paper. Oben rechts: Für Leseratten: Gästeanstecker aus (Lieblings-)buchseiten von theepapergirl.

 

Übrigens: Kleiner Tipp für die Websuche – Gästeanstecker auf Englisch = „Boutonniere“. Da findet sich viel Schönes!

diy-hochzeit teil 1: diy ringkissen inspirationen

Wer eine Hochzeit plant und dabei ein paar persönliche Elemente einfließen lassen möchte, ist mit Selbermacher-Ideen gut beraten. stilles bunt hat für die eigene Hochzeit so einiges selbst gemacht – unter anderem das Ringkissen. Daher heute: Best of DIY Ringkissen für all die crafty brides* unter euch …

Den Anfang macht gleich mal das selbstgemachte Ringkissen von Frau und Herrn stilles bunt:

Oben links: Ringschale z.B. aus Fimo mit Spitzendeckchen-Abdruck Quelle: barristerbride. Oben rechts: Jute oder Leinen für die rustikale Hochzeit.
 
Oben links: Hübsches Stoffkissen in Falten gelegt mit Plissee-Rand von Barrister Bride. Oben rechts: Schick in Strick von Martha Stewart Weddings. 

Oben: bertiesbakery zeigt im Tutorial, wie dieses hübsche Ringkissen selbst gemacht wird. 
 
My Yellow Umbrella zaubert ein Ringkissen mit integriertem Hochzeitsdatum – wie hübsch!
 
*Englisch für „handwerklich begabte Bräute“
 

start serie „diy hochzeit“

Liebe Zukünftige Damen und Herren! stilles bunt ist ja schon unter der Haube und ich muss sagen, die Hochzeitsvorbereitungen waren ein Riesenspaß. Nicht zuletzt deshalb, weil so einiges aus der stilles bunt DIY-Werkstatt stammte. Ja, und weil es viele, viele Bräute gibt, die ihre Hochzeit persönlich gestalten möchten (spart ja auch ein wenig Kohle, wenn man manches selbst macht), heute der Start der Serie „DIY Hochzeit“.

Vom selbst gemachten Ringkissen, über Ideen für Gästeanstecker bis hin zu originellen Gastgeschenken. Los geht’s zu Teil 1: diy ringkissen inspirationen …

kettchen, knüpf dich …

Was macht stilles bunt aus Jersey-Stoffresten? Gute Frage. Antwort: Schmuckes für den Hals! Superspitzieinfach gemacht und trotzdem recht fesch anzusehen, ist diese lila Stoffkette. Einfach ein laaaanges Stück Jersey (etwa 3-5 cm breit) wird geknotet, geknotet, geknotet bis, ja bis ein hübsches Kettchen dabei rauskommt. So in etwa:

schuhe färben, ja geht das denn?

Sicher geht das! Also gut, es kommt jetzt drauf an, welche Schuhe. stilles bunt hat z.B. brauchte für die eigene Hochzeit „unbedingt“ grüne Peeptoes. Was liegt da näher, als extra weiße Satin-Peeptoes – zugegeben günstig – zu bestellen, dann ausgiebig zu recherchieren und schließlich an einem kleinen, feinen Nachmittag draufloszupinseln?

Seidenfarbe, Pinsel und Fön sei Dank:

Vorher / Nachher
 

Kann sich doch sehen lassen, oder? Für 1 x Tragen …

party, party

Der stilles bunt Zwerg hatte kürzlich Geburtstag und da musste natürlich ordentlich Party-Deko her. Also hat sich stilles bunt wieder mal ausgetobt und das kam dabei raus: Eine kleine, feine DIY Partydeko aus Stoff. Die Stoffgirlande geht übrigens recht schnell und man braucht nur Stoffreste dafür. Hier geht’s zum Tutorial …

und hier seht ihr die kleine, feine DIY-Deko:

 

abc, die katze lief im schnee …

Frau stilles bunt hat ja nicht nur selbst einen Zwerg* daheim sondern kennt auch viele Zwerge, für die immer wieder originelle Geschenkideen gefragt sind. Z.B. ein Lern-ABC-Buch-Dings oder so.

Ich weiß jetzt auch nicht so recht, wie ich das nennen soll. Funktionieren tut es folgendermaßen: stilles bunt malt und schreibt die Buchstaben des Alphabets jeweils auf ein hübsches Blatt Papier. Der beschenkte Zwerg bekommt dann nach und nach immer wieder eine Seite dazu, die er oder sie dann z.B. in einer Klemmmappe sammeln kann. Bei Z is Schluss – logisch. Also am Ende steht dann hoffentlich ein ganzes Alphabet-Buch im Zwergenbücherregal. Und so schaut’s aus:

Mal ganz persönlich von A bis Z.

*Zwerg ist natürlich ein Mini stilles bunt bzw. andere Kinder – logisch, oder?
 
 

kleine feine diy stempelchen?

Na, da hat sich das stille bunt wieder was eingebrockt: Stempel selber machen? Muss ich unbedingt mal probieren. Also gleich mal losgestapft und Moosgummi gekauft, haufenweise Sprühkleber und natürlich Farbe. Das Ergebnis? Naja, irgendwie eh ganz nett. Aber Stempelselbermacherin ist wohl nicht der 1A-Jobwunsch für Frau stilles bunt. Oder was meint ihr?

So sieht’s dann auf Stoff aus – könnt mir da vielleicht eine Bordüre aus diesem „Zauberwald“-Motiv vorstellen.
 

Bestempelter Christbaumbehang aus Stoff – Na, da sieht’s ja ganz hübsch aus, oder?

kleiner weihnachtsrückblick

Tja, schade aber wahr: Weihnachten ist ja nun leider vorbei. Grund genug, finde ich, es noch mal kurz aufleben zu lassen bis dann das laaaaange Warten aufs nächste Christkind kommt. In der Adventwerkstatt von stilles bunt wurde ja fleißig gebastelt, geklebt und geschnipselt – das Christkind hat dann netterweise alles auf den Christbaum gehängt – sehr brav … Ja und so sah das dann in Farbe und bunt aus:

 

alles für die kinderküche

Das Christkind hat eine Kinderküche ins stille bunt Häuschen gebracht. Wie schön. Da hat sich der stille bunt Zwerg ziemlich gefreut. Doch was braucht ein Mini-Koch noch uuuuunbedingt? Richtig. Schürze, Topflappen und natürlich Geschirrtücher. Also hat sich Frau stilles bunt gleich mal hinter die Nähmaschine geklemmt und losgelegt. Hier das Ergebnis – übrigens täglich im Einsatz!

 

lecker, lecker christbaumschmuck

stilles bunt nimmt den Advent heuer ganz hausfraulich und hat sich wiedermal die Kochschürze umgebunden. Gemeinsam mit Herrn stilles bunt und dem stilles bunt Zwerg wurde geknetet, gerollt und ausgestochen. Und was ist dabei rausgekommen? Lecker schmecker Christbaumschmuck aus Lebkuchen. Mmmmmh!

Und so schauts aus:

Mal sehen, wie sich die Leckereien nächste Woche am Christbaum machen (und wie lange sie wohl halten?)

Psssst! Noch ein Tipp für Lebkuchen-Neulinge: Den Lebkuchen nach dem Backen in eine Keksdose legen und einige Apfelspalten dazugeben. So wird er schneller weich!

 

 

DIY lernkissen

Als bekennender Martha Stewart Fan (ja, ich weiß: das ist ja sooo 1950!) bin ich bei meinen Streifzügen auf eine besonders entzückende Idee gestoßen. Da hat sich die gute Martha aber was nettes für die Kids ausgedacht: Filz-Kissenbezüge mit auf- und abknöpfbaren Filzbuchstaben zum Selbernähen. Sehr nett! Auch eine tolle Geschenkidee fürs Christkind …

Hier geht’s zur Anleitung (englisch) …

auf die kekse, fertig, looooos!

Für alle, die ein leckeres (und selbst erprobtes) Keksrezept suchen, das noch dazu vollwertig ist (ohne Ei – auch schon für die kleinsten Keksspezialisten geeignet):

Dinkel-Mürbteigkekse

50-60 g Agavendicksaft (gibts im Reformhaus oder beim DM)

200 g sehr kalte Butter, in kleine Würfel geschnitten

300 g Dinkel-Vollkornmehl

eventuell etwas Milch oder Wasser

Fantasie zum Dekorieren

 
  1. Alle Zutaten miteinander in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Falls dieser zu trocken erscheint, etwas Milch oder Wasser zugeben. Den Teig zu einer Kugel formen und in Folie geschlagen im Kühlschrank mind. 30 Minuten ruhen lassen. 
  2. Danach ausrollen und nach Lust und Laune Kekse ausstechen.
  3. Wer mag, kann die Kekse mit Eigelb oder Milch bestreichen (Achtung bei Allergie weglassen).
  4. Bei 175 ° C im vorgeheizten Backrohr goldgelb backen.
  5. Die fertigen Kekse können mit Zuckerguss, Schoko o.Ä. verziert werden.

kleine schätze fürs kinderzimmer

Seit meine Tochter auf der Welt ist, habe ich so einiges aus Stoff zusammen gewerkelt. Manches davon wurde von meiner kleinen Spielzeugtesterin tatsächlich für gut befunden und hat den Einzug ins Kinderzimmer geschafft. Darunter „Nange“ (Schlange), „DaDall“ (der Ball), „Hugo“ (Hugo, das Kuschelmonster), „Dant“ (Elefant) und eine namenlose Taube. Hab mal ein paar Bildchen zusammengestellt …

 

Die Schlange

 

Hugo, das Kuschelmonster

 

Der Stoffball

 

Taube & Elefant
 
 
 

kleiner helfer für kleine mäuse

So. Nun hab ich ja schon so einiges für meine Tochter genäht, gebastelt und zusammengewerkelt. Eine meiner letzten Nähaktionen hat dieses Kinderwagen-Utensilio zu Tage gebracht. Für alle kleinen Prinzen und Prinzessinnen, die Trinkflasche, Lieblingsbuch und Knabbereien im Kinderwagen gleich zur Hand haben möchten. Gar nicht übel würd ich sagen. Für den ersten Versuch jedenfalls. Na, dann zeig ich es mal her:

 

 

hallo und hereinspaziert!

Na, dann kann’s ja losgehen, nicht wahr? Das ist nun also mein erster Blog-Artikel. Ich bin sozusagen „Frau stilles bunt“ und möchte gerne meine kleinen, feinen Dinge mit allen teilen, die daran Gefallen finden. Hier gibt’s weitere Infos über stilles bunt.

Also im Moment bin ich noch voll und ganz mit dem Aufbau dieses Blogs beschäftigt, daher bitte ich um Nachsicht! Trotzdem möchte ich heute gleich mal etwas herzeigen, was aus meiner kleinen DIY-Werkstatt stammt. Basteln und Selbermachen sind ja sowieso meine Leidenschaften. Mit der Geburt meiner Tochter vor 2 Jahren ist gleichzeitig eine der wichtigsten Inspirationsquellen für meine DIY-Ideen in mein Leben gepurzelt.

Meine Hochzeit hat mich dann dieses Jahr DIY-technisch in einen leichten Ideen-Wahn getrieben. Nun gut. Der Wahn hat viel Positives zu Tage gebracht und einiges davon möchte ich gerne mal zeigen.

Blumenanstecker
 
Blumenarmband
 
 
Kuchen im Glas mit Rezeptkarte

 

 

 
Unser selbst gemachtes Ringkissen
 

To be continued …