[:de]Advent DIY // Papierdeko roundup[:]

[:de]diy paper deco

Advent, Advent. Ich liebe diese Zeit. Bei uns heißt Advent vor allem eines: Basteln. Und zwar richtig viel und am liebsten jeden Tag. Heute habe ich für euch mal unsere liebsten DIYs für hübsche Papierdeko zusammengesucht. Schnell gemacht und richtig hübsch anzusehen. Zusätzlicher Bonus für alle von euch mit ganz kleinen Minis – wer den Christbaum mit hübscher Papierdeko schmückt und auf Christbaumkugeln verzichtet, spart sich ein paar graue Haare und schont seine Nerven. Papier ist schließlich extrem bruchsicher und sehr babyfreundlich. Also, los geht’s!

Emma und ich haben uns etwas ganz einfaches ausgedacht, das euer Vasengrün aufhübscht und dabei auch von Schulanfängern leicht nachzumachen ist. Kennt ihr noch „Himmel & Hölle“? Wir haben ein paar gefaltet und einfach an die Zweige gehängt. Fertig!

diy paper deco 2

Wer stilles bunt schon länger folgt, kennt unsere Papierbäumchen. Die dürfen auch heuer bei der Weihnachtsdeko nicht fehlen. Hier *klick* könnt ihr die Anleitung noch mal Schritt für Schritt ansehen. Viele kleine DIYs findet ihr auch auf meinen Pinterest Boards.

Wir basteln jetzt noch etwas weiter und wünschen euch einen wunderschönen 2. Adventsonntag![:]

DIY Salzteig Deko für den Weihnachtsbaum

DSC_1107

Advent, Advent. Ja, es ist wirklich schon wieder soweit und am Sonntag zünden wir die erste Kerze an. Wie ist das denn passiert? Schleicht sich immer ganz schön ran, dieser Advent, was? Wir sind jedenfalls – so wie jedes Jahr – wiedermal extrem spät dran mit allem. Familie auf den letzten Drücker sozusagen. Und dabei dreht sich beruflich schon seit September alles um Weihnachten. Ja, es ist verrückt. Aber so ist es nun mal.

Jedenfalls habe ich heute für euch eine blitzschnelle und very last minute geeignete DIY Deko Idee, die ihr problemlos auch mit Kleinkindern basteln könnt. Nicht neu, aber trotzdem gut: Weihnachtsbaumschmuck aus Salzteig. Voll oldschool. Aber total ok. Man muss ja nicht das Rad neu erfinden, um mit kleinen Kindern zu basteln.

Also ganz fix einen Salzteig zusammenklatschen aus:

  • 2 Teilen Mehl
  • 1 Teil Salz
  • und etwa 1 Teil Wasser (mehr oder weniger, ach das sieht man dann schon).*

Alles verkneten und los geht’s. Ich habe ja, offen gesagt, anfangs hochmotiviert selbst Teig ausgerollt und ordentlich ausgestochen, damit wir ein paar vorzeigbare Anhänger hinkriegen. Nach 5 Minuten habe ich aber dann meine „schicken“ Anhänger in Sicherheit gebracht und den beiden Damen das Schlachtfeld kampflos überlassen. Ich sage euch, das war nicht meine schlechteste Idee. Mama macht sich Kaffee und die Kinder machen eine Salzteigparty. 20 Minuten Ruhe. Das Chaos kann man ja später wegmachen. Und die Moral von der Geschichte – wenn man sich ab und zu auf das Chaos einlässt, lebt man irgendwie entspannter. Ist doch was oder?

DSC_1108

Familie bunt wünscht euch ein schönes 1. Adventwochenende. Wir haben übrigens noch keinen Adventkranz. Uaaaahhhh!

 

*Edit: Ich habe im Nachhinein eine Variante entdeckt mit 1 1/2 Teilen Mehl und 1/2 Teil Speisestärke + 1-3 EL Öl. So wird der Teig angeblich geschmeidiger und bekommt nicht so leicht Risse. Memo an mich: Ausprobieren!