Rezept // Erdbeerdessert mit selbstgemachtem Vanillepudding

Erdbeerdessert 1Eeeerdbeeren! Mein Lieblingsobst derzeit. Pur, im Joghurt, mit Milch oder als leckeres Obst im Dessert mag ich die roten Früchte am allerliebsten. Nachdem man nie genug Erdbeer Rezepte haben kann, bin ich neulich eher durch Zufall auf ein besonders leckeres Rezept gekommen. Eine Kombination aus Mamas „Fake“ Biskuitkuchen (fake, weil ohne Eischnee, schneller und total flaumig), Erdbeeren und selbst gemachtem Vanillepudding. Kurzer Einwurf an dieser Stelle: Solltet ihr noch nie selbst gemachten Vanillepudding gekocht haben, bitte, biiiitteee macht das schleunigst. Es ist wirklich nix dabei, man weiß, was drin ist und er schmeckt hundertmal besser als gekaufter oder der im Päckchen. Ganz ehrlich, spätestens jetzt läuft euch das Wasser im Mund zusammen oder?  Mir auch. Also schnell ran ans Rezept!

 

Rezept // Erdbeerdessert mit selbstgemachtem Vanillepudding

Vanillepudding hausgemacht:

  • 600 ml Milch (alternativ die Hälfte durch Sahne ersetzen)
  • 1/2 Stk Vanilleschote
  • 40-60 g Staubzucker (je nachdem, ob ihr es süß oder etwas weniger süß mögt)
  • 2 Stk Dotter (kann man getrost auch weglassen – machen den Pudding gelber und etwas geschnackvoller)
  • 40 g Speisestärke

Zusätzlich:

  • Für die Puddingcreme im Dessert braucht ihr noch 200 ml Schlagsahne
  • Erdbeeren
  1. Erstmal ca. 6 El von der Milch abnehmen und in einer kleinen Schüssel beiseite stellen. Die restliche Milch aufkochen.
  2. Während die Milch aufkocht, die übrige Milch mit dem Zucker und der Stärke gut verrühren. Tipp: Die Dotter separat auch kurz verrühren und erst dann zugeben.
  3. Die gekochte Milch vom Herd nehmen und ein paar Löffel davon zur kalten Mischung geben. Dadurch trmperiert ihr das Ei und es gerinnt später nicht beim Einrühren in die heiße Milch.
  4. Jetzt die Milch-Ei-Stärkemischung in die gekochte Milch einrühren und alles unter Rühren auf kleiner Flamme aufkochen. Weiterrühren bis die Masse andickt.
  5. Vom Herd nehmen, in eine (flache) Schüssel füllen und sofort mit Klarsichtfolie direkt auf dem Pudding aufliegend abdecken. So bekommt ihr keine Haut. Kalt stellen.

 

Schneller Basiskuchen von meiner Mama*:

  • 4 Eier (die sind das Maß für die gleichschwer Zutaten)
  • gleichschwer wie die Eier Mehl
  • gleichschwer Staubzucker
  • 3 El heißes Wasser
  • 1-1 1/2 Tl Backpulver
  • 2 El Pflanzenöl oder geschmolzene abgekühlte Butter
  1. Eier mit dem Zucker cremig rühren, das heiße Wasser zugeben und verrühren.
  2. Das Öl/die Butter unterrühren.
  3. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die flüssige Masse ziehen.
  4. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 180 Grad O-U-Hitze ca. 30-40 min backen bzw. bis die Stäbchenprobe trocken ist. Das kann auch schneller gehen, je nachdem wie groß euer Blech bzw. wie dick der Teig ist.

Das Dessert:

  1. Für die Puddingcreme schlagt ihr die Sahne steif, rührt den abgekühlten Pudding kurz durch und hebt die Sahne unter
  2. Den abgekühlten Kuchen in Stücke brechen und schichtweise mit Puddingcreme und geschnittenen Erdbeeren in eine Auflaufform geben. Ähnlich wie beim Tiramisu. Wer es besonders saftig mag, kann den Kuchen zuvor mit etwas Milch oder Apfelsaft tränken.
  3. Kühl stellen und fertig!

Mein Tipp: Dieses Erdbeerdessert lässt sich richtig gut vorbereiten und schmeckt am besten, wenn es ein paar Stunden durchgezogen hat. Auch in Mason Gläsern oder anderen dekorativen Behältern als Portionsdessert, wenn Gäste kommen perfekt!

Was sind eure Lieblingserdbeerrezepte?

 

*mit diesem Basisrezept habe ich schon Böden  für Geburtstagstorten gebacken, Obstkuchen vom Blech funktionieren auch super!